Neue BAFA-Förderung - LWWP doch mit Solarthermie

4,00 Stern(e) 8 Votes
face26

face26

Hi zusammen,

helft mir mal beim denken.
Vielleicht hab ich irgendwo einen Denkfehler. Hab heute zum ersten mal die geänderten BAFA-Förderungen angeschaut. Da hat sich ja schon bisschen was getan.

Ausgangslage:

Rohbau wird gerade erstellt. Angebote Heizung sind da und eigentlich kurz vor Bauvertragserstellung/Beauftragung (was ja glaube ich der Knackpunkt wäre, da vorher der Antrag BAFA gestellt werden müsste).
Ursprünglich hätte ich gerne auf eine SWWP gesetzt...waren am Ende zu viele Hürden (anderes Thema), dann für LWWP entschieden. Gebaut wird ohne KFW 55 Nachweis oder ähnlichem. Also aktuell keine Förderung berücksichtigt.
Mit der reinen LWWP ist es in meiner Region fast unmöglich an die 4,5 JAZ zu kommen. Daher hatte ich BAFA Förderung beiseite geschoben.

Jetzt stolpere ich gerade darüber, dass eine LWWP mit Solarthermieunterstützung (PV leider nicht, was für Schwachsinn) "nur" einen Wert von 3,9 erreichen muss. Die Berechnung sei wohl etwas anders bei Kombi LWWP + Solarthermie, der Rechner des Bundesverbandes läuft aber gerade nicht weil er angepasst wird.
Ich könnte mir vorstellen, dass 3,9 vor allem in Kombi mit Solarthermieunterstützung für Brauchwassererwärmung (sollte doch die JAZ verbessern??) erreichbar sind für die LWWP.
Da nun ja 35% gefördert werden, würde ich dann ja die Chance bekommen anstatt 0€ irgendwas zwischen 7 und 10 TEUR Förderung zu bekommen. Klar Solarthermie kostet, kenn die Preise nicht, aber wenn ich dafür 5-6 TEUR darauf lege fahre ich ja immer noch besser. Selbst bei Kosten Solarthermie = Förderungshöhe habe ich doch immer noch einen Vorteil, da die Solarthermie etwas Energie für die WW-Bereitung spart.

Bin ich da falsch gewickelt oder lohnt sich in meinem Fall tatsächlich die eigentlich schwachsinnige Kombination aus LWWP und Solarthermie für Brauchwassererwärmung?
Oder wird dadurch das System gleich deutlich komplexer?
 
Tarnari

Tarnari

Ohne deine voraussichtlichen Kosten zu kennen, schau auf das am 08. Januar veröffentliche Merkblatt. Da steht „ziemlich“ genau drin, was gefördert wird. So kannst du es, wenn Du denn die Förderung bekommst, einigermaßen genau errechnen.
 
face26

face26

Ohne deine voraussichtlichen Kosten zu kennen, schau auf das am 08. Januar veröffentliche Merkblatt. Da steht „ziemlich“ genau drin, was gefördert wird. So kannst du es, wenn Du denn die Förderung bekommst, einigermaßen genau errechnen.
Hab ich schon gelesen. Da ist ja so ziemlich der ganze Posten Heizungsbau inkl. FBH etc. aufgeführt. Sogar das Fundament für die WP.
Bisheriges Angebot Heizung inkl FBH etc 25k. Wenn ich jetzt 5-6k für Solarthermie dazu rechne komme ich auf ca 30k. Davon 35% wären 10.500€.

Nach Förderung also rund 20k. Somit 5k gespart und ne Solarthermieanlage für Lau?
 
Tarnari

Tarnari

Deswegen sag ich, hab in nem anderen Thread von mir auch erst 17k € errechnet.
Dann kam das Merkblatt xD

aber klar, unterm Strich ist’s n Rechenexempel.
Die Frage, die ich mir stelle, wirst Du Dich nicht wahrscheinlich mit PV langfristig besser stellen?
Einspeisung, Eigenverbrauch (baut ihr eine KWL?).
 
Zuletzt aktualisiert 09.12.2021
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1229 Themen mit insgesamt 23551 Beiträgen

Ähnliche Themen
13.09.2020BAFA-Förderung für Wärmepumpe (LWWP) bei Bau mit BauträgerBeiträge: 25
30.09.2018BAFA Förderung LWWP bei Neubau - Wie läuft das ab?Beiträge: 30
15.11.2021Bafa Förderung für Wärmepumpen wird zum 31.12.2020 eingestellt.Beiträge: 377
07.10.2016BAFA Förderung TippsBeiträge: 38
22.02.2018LWWP und wassergeführter Pelletofen und PV-AnlageBeiträge: 17
03.01.2017Vorbereitung für PV oder Solarthermie bei LWWPBeiträge: 18
03.06.2020KfW 55 + BAFA Förderung - Kosten und FörderungBeiträge: 24
09.02.2020BAFA - Förderung: Hausvertrag vor Antragstellung?Beiträge: 10
15.06.2016Bafa: Erneuerbare Energien Wärmepumpen mit PrüfnachweisBeiträge: 32
20.04.2021BAFA-Förderung hängt an Formular "Bestätigung des Bauträgers"Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben