Danwood ScanHaus Marlow Grundstück Eigenleistung Bungalow

"Baukosten / Förderungen" erstellt 14. 01. 2019.

Neubau unter 400k€ eigentlich noch möglich? 5 5 1votes
5/5, 1 Bewertung

  1. joschua_85

    joschua_85

    1. 10. 2016
    17
    2
    Moin,

    wir sind nicht erst seit gestern am recherchieren was ein Neubau heute so kosten würde.
    Wir waren 2016 schon mal bei diversen Fertighausanbietern und hatten auch schon ein Grundstück reserviert, jedoch wurde das wegen Hanglage viel zu teuer und es sind auch noch andere Faktoren hinzu gekommen, warum wir dann nicht gebaut haben. Nun haben wir wieder ein Grundstück und dieses mal sind auch die anderen Rahmenbeding klarer(wir reden nicht vom Geld). Da alle Infogespräche nun aber gut 3 Jahre her sind werden wir wieder paar Häusleanbieter und Banken für ein Update der Kosten abklappern. Aber um so mehr ich mich hier im Forum und anderswo umhöre/schau stellt sich mir die entscheidende Frage. Sind unsere Vorstellungen ÜBERHAUPT unter 400t€ vernünftig und realistisch umzusetzen?
    Wenn ich nur mal die "Formeln" und unsern fixen Grundstückspreis nehme komme ich Pi x Daumen auf 420t€ - 430t€:

    Bauplatz= 80.000€ inklusive Grunderwerbssteuer
    2000€ x 140qm oder 150qm = 280t€ bzw 300t€ für einen Bungalow
    (Doppel)Garage = ca.20.000€?
    Garten+ Eifahrt Pflastern im Minimum = ca.10.000€ ?
    Küche= ca.15.000€?
    BNK= 20.000€?

    für einen "nackten" Standard Bau.

    Wie gesagt, die Aufstellung soll nur mal ganz grob sein um eine Überblick zu erhalten was auf einen mindestens zukommt. Mir ist klar das es keiner auf den Cent beziffern kann aber für Erläuterungen jeglicher Art wäre ich dankbar.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.981
    724
    Jo bzw eher mehr als 400k mit Grundstück und co
     
    joschua_85 gefällt das.
  4. Grantlhaua

    Grantlhaua

    11. 07. 2018
    178
    38
    Wenn du dir Handwerklich helfen kannst ist das sicherlich möglich. Dazu musst aber auch wirklich viel selbst machen.
    Wenn du alles vergibst, hast du meiner Meinung nach überhaupt keine Chance unter 400.000€ raus zu kommen.
     
    joschua_85 gefällt das.
  5. joschua_85

    joschua_85

    1. 10. 2016
    17
    2
    Es geht bestimmt ein bissel was in Eigenleistung, aber da mach ich mir nix vor und kalkuliere da nicht mit -20t€ bis -50t€. Ich wollte mit dem Thread nur mal schauen ob ich sehr weit weg von bin oder ich es halbwegs realistisch einschätze. In 2016 haben wir auch schon mit ca. 380t€ - 400t€ gerechnet und mit den üblichen Preissteigerungen denke ich das heute die 450t€ dann nicht weit weg sind :/
    Im Moment würden wir gern mit einem GU das Haus bauen und eventuell so dinge wie Garage, Pflaster arbeiten und Ausgrabungen für z.B. Grabenkollektoren der SOLE-Pumpe selbst machen. Elektroinstallation ginge auch noch selbst aber dann sind wird schon am Ende mit Eigenleistung. Und der GU müsste ja auch noch mitspielen.

    Wie du schon sagst, mit Eigenleistung je nach Aufwand könnten es gut 400t€ werden, aber darunter sehe ich keine Chance mehr.
    Ist halt schon krass wenn man sich diese Zahlen mal vor Augen hält für ein "einfaches" Haus.
     
  6. Yosan

    Yosan

    14. 11. 2018
    387
    131
    Also wir werden deutlich unter 400tsd bleiben. Kommt ja auch immer auf die Region und die eigenen Wünsche an. Wo wollt ihr bauen?
     
    joschua_85 gefällt das.
  7. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    5.316
    2.567
    Das Problem ist der 140-150 er Bungalow in RP. Das gilt da als extravagant, man wird sie ausrauben. Bisschen kleiner, so maxx 120, dann mal danwood checken, oder scanhaus marlow.....
     
    joschua_85 gefällt das.