Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
49
Gäste online
906
Besucher gesamt
955

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.353
Mitglieder
47.480

Neubau EFH ca. 220qm, Bitte um Kommentare zum Grundriss

4,70 Stern(e) 3 Votes
338cm +60cm. Also bleiben 138cm für die Insel.
Ah ok, hab ich das falsch gesehen. Dann passt es ja :)
TV-Bereich würde ich eher in ein eine ruhige Ecke planen und nicht neben der Treppe, wo alle durchlaufen.
. 80 cm zwischen Waschbecken und T- Wand
Sind es nicht weniger als 80cm? Wie breit soll die Dusche sein? Installationswände müssen eventuell auch eingeplant werden.
 
in dem einen Bereich möchten wir mit unseren Gästen zusammensitzen, der andere Bereich soll zum fernsehen und lesen da sein.
Und kommt das vor, dass das gleichzeitig passiert? Ehrlich gesagt kenn ich das "Konzept" so nicht. Warum kann man nicht eine Wohnzimmer ecke machen bei der man mit Gästen sitzt und in der auch der Fernseher steht. (Wir sitzen mit Gästen eh am Tisch, ich finde das komisch mit Gästen auf dem Sofa zu Flözen, aber ich weiß, dass das sehr unterschiedlich ist). Mir fällt sonst nur als Grund ein eine extra Tv-Ecke oder Leseecke zu machen, wenn man Ruhe haben will oder andere nicht stören (Dann aber als TV-Zimmer extra). Ist aber alles nicht gegeben, weil wenn den Kinosound aufdrehst schallt der durch den ganzen Bereich. Als Leseecke finde ich es ungeeignet da die Treppe offen mittendurchgeht.

angedacht ist eine Kragarmtreppe und damit das ganze offen gestaltet wird
Siehe schon oben. Für mich beisst sich das. Ich mag die Idee einer offenen Kragarmtreppe. Aber bitte nicht durch die TV-Ecke bzw. Leseecke.

warum funktioniert das aus Ihrer sich nicht?
Reichen die ca. 80 cm zwischen Waschbecken und T- Wand nicht aus?
Wir Duzen uns hier im Forum. ;) Dennoch musst Du mir die Rechnung mal aufmachen. Ich komm auf keine 80cm. Selbst wenn es 80cm wären, wäre es nicht sonders großzügig. Vorallem im Vergleich zur 20qm Empore.

Du hast ja selber geschrieben 15 Jahre bewohnen dann verkaufen. Dann würde ich mir auch über den Wiederverkauf etwas Gedanken machen. Normalerweise halte ich das für Humbug, wenn es aber den konkreten Plan schon gibt...
Und dann muss ich sagen, dass Du ein paar Unverhältnismäßigkeiten hast die einem Käufer erst mal gefallen müssen.
 
An welcher Stelle siehst du Phantasiemaße?
Das wird nun unser drittes Objekt, bei dem wir gerne alle unsere Wünsche umsetzen möchten. [...] Was ist ein schönes Haus und warum kann man in diesem Grundriss nicht schön wohnen?
Was ist störend? Was kann man verbessern?
Phantasiemaße sehe ich bei Wänden und Räumen. Die Steine in 13,5 cm Wandstärke wird Dir der Ziegler gerne machen, entsprechende Stückzahlen vorausgesetzt - aber mit handelsüblichen Normformaten fährt man weit günstiger.
Das dritte Haus baut man ja für einen Freund, das sehe ich hier nicht. (Warum) wurde bei den beiden bisherigen Häusern wenig gelernt ?
Mich würde das Fallrohr neben dem Fernseher stören. Man sitzt in diesem Grundriß am Katzentisch, die erste Geige spielt die Fassade. Auch die einläufige gerade Treppe betätigt sich hier praktisch als Sperrbolzen gegen eine organische Entwicklung der Raumaufteilung. An einigen Stellen kann man die Proportionen nur aus nicht möglichen Perspektiven genießen. Eine 3D-Simulation kann offenbar Hornhautkrümmungen zugrundelegen, die beim menschlichen Auge nicht vorkommen. Mein Gesamteindruck in wenigen Worten könnte lauten: Feng Shui sechs, setzen !
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Phantasiemaße sehe ich bei Wänden und Räumen. Die Steine in 13,5 cm Wandstärke wird Dir der Ziegler gerne machen, entsprechende Stückzahlen vorausgesetzt - aber mit handelsüblichen Normformaten fährt man weit günstiger.
Das dritte Haus baut man ja für einen Freund, das sehe ich hier nicht. (Warum) wurde bei den beiden bisherigen Häusern wenig gelernt ?
Mich würde das Fallrohr neben dem Fernseher stören. Man sitzt in diesem Grundriß am Katzentisch, die erste Geige spielt die Fassade. Auch die einläufige gerade Treppe betätigt sich hier praktisch als Sperrbolzen gegen eine organische Entwicklung der Raumaufteilung. An einigen Stellen kann man die Proportionen nur aus nicht möglichen Perspektiven genießen. Eine 3D-Simulation kann offenbar Hornhautkrümmungen zugrundelegen, die beim menschlichen Auge nicht vorkommen. Mein Gesamteindruck in wenigen Worten könnte lauten: Feng Shui sechs, setzen !
Die 13,5 cm starken kommen davon, dass die Wand 11,5cm mit beidseitigem 1cm starken Gipsputz versehen wird. Die Steine in 11,5cm sind Massenware. Die Maße im Detail sind hier aus dem verwendetem Programm zum Zeichnen, was intelligenter Weise schon alles mit berücksichtigt. Bevor weitere falsche Annahmen ohne Nachfragen dazu kommen Fragen bzgl. der Materialien vom Wandaufbau, es sind alles Standardmaße und im Oktametermass geplant.
Noch eine falsche Annahme ist dass Fallrohr neben der TV-Wand. Wo siehst du da ein Fallrohr? Natürlich wird es ein Installationschacht geben, der wird aber nicht neben dem TV geführt werden, sondern im Berwich der rechten Wand an Garderobe und G-WC. Es ist halt noch nicht eingezeichnet und nur ein Entwurf.

Bei die vermisse ich aber Aussagen zu Verbesserungsmöglichkeiten?
Also nochmal, was können wir verbessern Herr Lehrer? Damit es wenigsten eine 4 gibt und wir nicht sitzenbleiben!

Ich hätte das ganze auch ohne 3D Ansicht reinstellen können, wenn du dadurch eine Hornhautverkrümmung bekommst kann ich es auch rausnehmen ;-).
 
alle in dem Grundriss dargestellten Objekte sind nur Platzhalter. Tatsächliche Möblierung kann und wird wahrscheinlich anders aussehen.

Ich komm auf keine 80cm. Selbst wenn es 80cm wären, wäre es nicht sonders großzügig. Vorallem im Vergleich zur 20qm Empore.
Der Duschbereich soll ca. 80x160cm haben. Bei 220cm Raumbreite bedeutet es, dass nach Abzug von 80cm Duschwanne, 15cm für T-Wand und 45cm für Waschtisch noch ca. 80cm übrig bleiben. Natürlich kann man auch alles anders aufstellen, da der Raum dafür meiner Meinung nach groß genug ist. Bzgl. der Empore, was schlägst du vor? Kleiner machen geht nicht. Wenn man es den Kinderzimmern zuschlägt wird der Flur dunkel. Ein Gedanke war eventuell auch den Bereich der Empore als Sitzbereich zu nutzen oder einer anderweitigen Verwendung zuzuführen.

Du hast ja selber geschrieben 15 Jahre bewohnen dann verkaufen. Dann würde ich mir auch über den Wiederverkauf etwas Gedanken machen. Normalerweise halte ich das für Humbug, wenn es aber den konkreten Plan schon gibt...
Wir sind jetzt 40 und 41, die Kinder sind 14. Wie lange soll ich in dem großen Haus denn wohnen? Zwischen 55 und 60 möchten wir uns nicht primär um ein großes Haus kümmern.
 
Die 13,5 cm starken kommen davon, dass die Wand 11,5cm mit beidseitigem 1cm starken Gipsputz versehen wird. Die Steine in 11,5cm sind Massenware. Die Maße im Detail sind hier aus dem verwendetem Programm zum Zeichnen, was intelligenter Weise schon alles mit berücksichtigt.
Das wäre schon deshalb nicht intelligent, weil der Maurer den Putz nicht im gleichen Arbeitsgang aufbringt, sondern garnicht und jemand Anderer später. Dem Putzer ist in diesem Beispiel schon die komplette Schichtdicke geringer als dem Maurer die Toleanz allein in Lage und Maß - von weiteren Präzisionsdimensionen ganz zu schweigen. Mauer und Putz geben im selben Plan somit genau die Sorte von Summe, von der hoffentlich auch heute noch jeder Schüler weiß, wer daraus kürzt (Ingo Insterburg sang dazu: ich wohne in Paris, ich bin "kein Berliner").
Bevor weitere falsche Annahmen ohne Nachfragen dazu kommen Fragen bzgl. der Materialien vom Wandaufbau, es sind alles Standardmaße und im Oktametermass geplant.
Na, dann kann ich ja auch gleich noch Mirja Boes zitieren: "nie im Leben, kleiner Peter !" :)
Bei die vermisse ich aber Aussagen zu Verbesserungsmöglichkeiten?
Also nochmal, was können wir verbessern Herr Lehrer? Damit es wenigsten eine 4 gibt und wir nicht sitzenbleiben!
Das habe äch Ähnen aber schon gesagt, Schöler Pfeiffer: man verbätte säch von der Fassade, säch ongehöräg än den Vordergrond zu spälen - dann gelängt dem Grondriß auch dä alkoholäsche Gärong !
Du hast ja selber geschrieben 15 Jahre bewohnen dann verkaufen. Dann würde ich mir auch über den Wiederverkauf etwas Gedanken machen.
Das halte auch ich für eine dringende Empfehlung, dann etwas bewußter auf Marktkompatibilität zu schielen.
 
Oben