Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Gäste online
445
Besucher gesamt
449

Statistik des Forums

Themen
29.953
Beiträge
389.758
Mitglieder
47.467

Neubau EFH, ca. 180 m², 4 Personen, ohne Keller, RLP, KfW 55

4,80 Stern(e) 5 Votes
man hört auf jeden Fall den Fernseher im OG deutlich wenn man keine Tür dazwischen hat, genauso hört man die Musik der Kinder dann im Wohnzimmer :) .Für mich ist es mit Kindern und Haustieren einfach angenehmer wenn man noch eine Tür zumachen kann.

LG
Sabine
Also haben wir die Wahl zwischen einem langen, evtl. dunklen Flur mit Tür, dafür ruhig oder einem offeneren Wohnbereich mit der Gefahr hin, dass es hellhörig wird. Irgendwie schwierig. Im bisherigen Haus ist alles "abgeschottet" und Erfahrungen mit offenen Bereichen haben wir bisher leider keine.
Haustiere werden kein Problem, da wir sicherlich keine bekommen ;)

Mir gefällt der Grundriss auch gut. Ob die Küche einem von der Größe her so reicht hängt ja auch von den eigenen Prioritäten ab. So anordnen wie im Plan würde ich Sie jedenfalls nicht.
Kann Dir mal das Weiss Musterhaus Ulm anschauen. Das ist eine Abwandlung und die "offenere Variante" der Küche.
Dort haben Sie es statisch gelöst in dem Sie eine Wandscheibe stehen lassen haben. An die könnte man zum Beispiel auch eine Kücheninsel "andocken".

Ist es statisch ein Problem? Naja, also Problem im Sinne von nicht lösbar nicht. Problem im Sinne von muss der Statiker da etwas mehr Eisen oder Beton verbauen ja. Kostet ein paar Euro mehr Aufpreis. Wieviel muss Dir Dein Bauunternehmer beantworten.

Lautstärke...ja auch da scheiden sich die Geister. Klar je offener desto mehr "Lärm" dringt nach oben. Im Musterhaus Weiss Ulm ist ja sogar noch ein "Luftraum" mit drin. Ob man das braucht sei mal dahingestellt.
Danke!
Wir sind was die Küche angeht nicht so sonderlich verwöhnt und dachten, dass man mit einer Halbinsel mit Kochefeld, Zeile an der Wand zum Büro und Hochschränken an der Wand zum Flur schon hinkommen. Tendenziell ist eher nur eine Person in der Küche und Sterneköche sind wir auch nicht.

Die Wandscheibe ist eine gute Idee, war auch im Original so. Stellt sich nur die Frage, wie offen wir es am Ende tatsächlich in Richtung Flur haben möchten hinsichtlich der Lärmthematik.

Nein, nur anders.

Wandscheibe zb oder eine Säule. Ich würde es mit Wandscheibe machen. Man könnte auch die Treppe mit einer Wandscheibe versehen und diese zur Küche trennen.
Meine Idee mit der Garderobenschleuse würde ich dennoch mal ausprobieren.
Wie kann ich mir die Schleuse denn vorstellen? Die Tür würde m.E. derzeit nicht unter die Treppe passen, d.h. ich müsste die Treppe und/oder Wand vom HWR Richtung Wohnzimmer verschieben, oder?
 
Die Wandscheibe ist eine gute Idee, war auch im Original so. Stellt sich nur die Frage, wie offen wir es am Ende tatsächlich in Richtung Flur haben möchten hinsichtlich der Lärmthematik.
Na dann mach das doch so. Vielleich noch als Idee für Deine Lärmbedenken. Weiß ja nicht was für eine Treppe geplant ist aber falls eine geschlossene Treppe geplant ist, dann könntest auch anstatt eines Treppengeländers Glaselemente nehmen. Das ist jetzt vielleicht nicht gerade oberste Schallschutzklasse aber etwas mildert es das Geschepper in der Küche vielleicht schon ab. Und sieht zudem schick aus.
 
Na dann mach das doch so. Vielleich noch als Idee für Deine Lärmbedenken. Weiß ja nicht was für eine Treppe geplant ist aber falls eine geschlossene Treppe geplant ist, dann könntest auch anstatt eines Treppengeländers Glaselemente nehmen. Das ist jetzt vielleicht nicht gerade oberste Schallschutzklasse aber etwas mildert es das Geschepper in der Küche vielleicht schon ab. Und sieht zudem schick aus.
Bisher ist eine Betontreppe mit gemauertem Geländer ( Handlauf und Trittstufen in Eiche) geplant. Würdest du / würdet ihr die Treppe "geschlossen" - also mit Wand - bauen?
Die Glasscheiben wären ja ggf. auch nachträglich noch realisierbar.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Mit offener Treppe meine ich dass man zwischen den Stufen durchschauen kann, nicht ob seitlich eine Wand ist.

Bisher ist eine Betontreppe mit gemauertem Geländer ( Handlauf und Trittstufen in Eiche) geplant. Würdest du / würdet ihr die Treppe "geschlossen" - also mit Wand - bauen?
Die Glasscheiben wären ja ggf. auch nachträglich noch realisierbar.
Du hast ja eine geschlossene Treppe (Betontreppe).

Ja, nachträglich geht bestimmt allerdings dann halt nur der Abstand zwischen Brüstung und Decke.
Meine Idee war Treppe bis Decke. Das wirkt leichter.
 
Also haben wir die Wahl zwischen einem langen, evtl. dunklen Flur mit Tür, dafür ruhig oder einem offeneren Wohnbereich mit der Gefahr hin, dass es hellhörig wird. Irgendwie schwierig.
....finde ich gar nicht-:).
Mit dem ersten Satz hast Du ja Deine (richtige) Entscheidung schon getroffen oder willst Du tatsächlich einen solchen Flur? Ich glaube, dass man da oft von Extremsituationen ausgeht. Natürlich wird es Momente geben, wo man besser das Eine oder Andere gemacht hätte aber den Rest der Zeit -und das ist doch das eigentliche Leben- freut man sich an der eigentlichen Entscheidung. In diesem Fall würde ich immer für eine offene Lösung sprechen.
Wit hatten z.B. auf einer Etage gewohnt mit 2 Kids plus Hund! und das war völlig problemlos. Die Kinder hatten nachts nichtmal ihre Türen zu sondern nur angelehnt und schliefen bestens.
Mann schaut ja nicht jeden Abend Terminator oder einen Dänenwestern bei voller Lautsärke....das passiert nur in Gedanken.
Ihr habt sogar eine extra Etage, weshalb ich das nicht als wirkliches Problem sondern eher als gefühlten Wohnkomfort bewerten würde.
 
Oben