Neubau EFH - Begleitet uns dabei!

4,90 Stern(e) 13 Votes
Zuletzt aktualisiert 01.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 35 der Diskussion zum Thema: Neubau EFH - Begleitet uns dabei!
>> Zum 1. Beitrag <<

G

gregman22

Ich habe mittlerweile einen Zugang zum 3D Rendering erhalten. Deshalb kann ich nun auch anhand eines Screenshots die Verhältnisse zwischen Haus und Grundstück vorstellen.

neubau-efh-begleitet-uns-dabei-596865-1.png
 
G

gregman22

Bevor ich auf einzelne Punkte eingehe, möchte ich auch noch einmal relativieren:
  • Der Architekt musste diese Planungsphase unter Druck abschließen (in ca. 2,5 Wochen inkl. Urlaubsabwesenheiten).
  • Der Plan ist ein erster Wurf und kann angepasst werden
  • Der Entwurf ist Baumaterial-unabhängig. Wir können uns für Holz-Massiv oder Stein auf Stein entscheiden
    • Auch ich bin ehrlich gesagt weiterhin dem Holz leicht skeptisch gegenüber. Ich mag die Optik, aber Witterung und Co besorgen mich ebenso. Auch die Farbe ist ein Vorschlag aber keineswegs von uns abgesegnet.
Zur Realisierung einer Terrasse hatte ich schon eine Empfehlung gegeben.
Mir gefällt die Idee schon auch. Es wäre möglich, die ELW nochmals nordwärts mit einer Terrassentüre zu öffnen. Die Terrasse selbst ließe sich mit einem Sichtschutz abtrennen - das würde genügen.

Die Küche liegt voll in der Südseite und ist nicht schattig mit dieser großen Fensterfont. Bäume kann man so schneiden, dass sie nicht die Zimmer verdunkeln. Es gibt auch kleine Bäume.
So habe ich das auch verstanden.
Ich sehe da ganz klar eine Galerie.
@11ant -> hier bin ich schon bei dir. Es gibt derzeit eine Galerie, aber diese ist im Moment nur als Durchgang nutzbar. Man könnte die obere Fläche etwas vergrößern um sie "bewohnbarer" zu machen. Dein Beispielbild mit Regal gefällt mir sehr gut !
 
11ant

11ant

  • Der Architekt musste diese Planungsphase unter Druck abschließen (in ca. 2,5 Wochen inkl. Urlaubsabwesenheiten).
  • Der Plan ist ein erster Wurf und kann angepasst werden
Planung unter Zeitdruck ist unseriös, gute Planer lehnen das ab, und dann gleichzeitig Zeit für einen Spaßentwurf zu verschwenden, paßt nicht zusammen.
Der Entwurf ist Baumaterial-unabhängig. Wir können uns für Holz-Massiv oder Stein auf Stein entscheiden
  • Auch ich bin ehrlich gesagt weiterhin dem Holz leicht skeptisch gegenüber. Ich mag die Optik, aber Witterung und Co besorgen mich ebenso.
Dann verstehe ich beim Material Deine bange Frage nicht. Zu Skepsis gegenüber dem Holz sehe ich keinen Anlaß, und die Optik hat damit nichts zu tun. Wenn die Sichtoberfläche ebenfalls Holz ist, ist das eher zufällig im Sinne von vom konstruktiven Baustoff unabhängig. Die Einschränkung auf diese beiden Bauweisen verstehe ich nicht - weshalb der Ausschluß anderer Tafelbauweisen ?

Mir scheint insgesamt, Ihr seid Augenmenschen, aber mit dennoch wenig räumlichem Vorstellungsvermögen und zu wenig Übung im konzeptionellen Vorgehen und laßt Euch mit Renderings (ver)führen. Ich empfehle Euch, planmäßiger vorzugehen. Wenn wir hier noch von einem Vorentwurf reden und Ihr die Bauweise noch nicht festgelegt habt, würde ich an dieser Stelle entweder meiner Empfehlung ("Baulotse Hoffmann", jetzt mit dem Vorentwurf eine Handvoll GU´ anfragen und mit dem Architekten weiter bis einschließlich LP5 gehen) oder derjenigen des Kollegen Beuler ("Fertighausexperte", mit dem Architekten bis einschließlich zur LP3 gehen und dann damit bei den GU´ anzufragen) folgen. Diese beiden Wege sind auch kombinierbar. Mein Weg "klassisch" durchgezogen, bleibt der Architekt bis einschließlich LP8 mandatiert; der Weg des "Fertighausexperten" macht den meisten Sinn, wenn man dann den ganzen weiteren Weg bis einschließlich der Endabnahme mit ihm durchzieht.

Bis jetzt habe ich nicht den Eindruck gewonnen, dieser Architekt empfähle sich auch für die LP8 :-(
 
G

gregman22

Bis jetzt habe ich nicht den Eindruck gewonnen, dieser Architekt empfähle sich auch für die LP8 :-(
Es war von Anfang an ausgeschlossen, dass der Architekt uns bis LP8 begleitet. Aufgrund der Entfernung zum Objekt. Er führt mit uns also nur die Planung durch und baut die Brücke auf zu den anderen Dienstleistern (bspw GU)
 
G

gregman22

dennoch wenig räumlichem Vorstellungsvermögen und zu wenig Übung im konzeptionellen Vorgehen und laßt Euch mit Renderings (ver)führen.
Darüber musste ich schmunzeln. Woher sollen wir diese Erfahrungen denn haben? Wir sind weder Bauingenieure, noch Architekten, noch haben wir bereits 37 Häuser zuvor gebaut.
Deshalb frage ich die Community hier ja auch nach Ratschlägen.
 
S

Sunshine387

Die Planung insgesamt ist erstmal ja nicht schlecht und entspricht euren Anforderungen, aber hätte ich folgende Punkte zu bedenken, die man meiner Meinung nach verändern muss. Doch erst was positives. Wir haben auch einen Luftraum und man hört bei geschlossener Schlafzimmertür nichts aus dem Wohnzimmer, obwohl es keine speziell dicken Wände sind. Der Schlaf ist also vollkommen ungestört möglich, wenn man nicht zu den empfindlichsten Schläfern gehört. Ich persönlich empfinde einen Luftraum als Bereicherung und wie ihr auch einfach schön.

1.) Die Raumhöhe erscheint mit sehr gering. Bei so einem Budget sollte man schon Deckenhöhen von 2,8m und mehr haben. Wie erdrückend muss denn ein 60 m2 Wohnzimmer mit nur 2,6m Raumhöhe wirken bei einer Länge von 9m? Da würde ich mich nicht wohlfühlen.

2.) Das Wohnzimmer der Elw ist schon sehr klein. Hier sollte man schon mindestens 25m2 planen (euer Bad wegmachen, Küche an die Badezimmer Wand und Gäste-Wc unter die Treppe). Und an die Elw gehört eine schöne Terrasse.

3.) fehlender Grenzabstand der Garage: Ist das wirklich eine mittlere Höhe von 3m zum Nachbarn? Ich glaube kaum.

4.) Dringend die Fassade ändern. Das sieht doch jetzt so aus, wie ein Architektenhaus aus den 60er (sorry). Dieses dunkle nicht freundlich wirkende Holz wäre so garnicht meins. Deswegen lieber Klinker. Sieht optisch schöner Haus und helle Klinker wirken gleich viel besser. Und aufjedenfall bei dem Budget einen langlebigen unempfindlichen Massivbau. Klinker muss man nie streichen oder ausbessern. Mit Holz sieht es nach wenigen Jahren bei keiner Reinigung schon wie ein altes Haus aus.

5.) Und auch Dachgauben fehlen hier. Ich würde in meinem Haus ohne schöne Gauben, die viel Licht und Stellfläche bringen mich nicht wohlfühlen. Ohne Gauben habt ihr die Aufenthaltsqualität eines Town & Country Hauses zum Preis einer Millionen Villa.

Ansonsten passt der Grundriss schon zu euren Bedürfnissen und die Küche am Eingang würde mich überhaupt nicht stören.
 
Zuletzt aktualisiert 01.12.2022
Im Forum Bauplanung gibt es 4688 Themen mit insgesamt 93654 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.07.2013Holz oder Stein für die Terrasse ? Beiträge: 14
19.08.2018Town & Country Flair Grunrissänderungen Beiträge: 24
13.04.2018Erfahrung mit der Matthias Wand Massivhaus GmbH (Town & Country)? - Seite 10Beiträge: 97
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter" Beiträge: 21
12.10.2018Holz-Terrasse - Welche Holzart wählen, oder WPC Dielen? - Seite 4Beiträge: 31
30.04.2013Holz oder Stein rund um den Pool? - Seite 2Beiträge: 15
25.02.2015Planung / Architekt, Einbeziehung Fachplaner für Genehmigungsplan Beiträge: 10
31.03.2019EFH + ELW im Hang mit flexibler Nutzung - Seite 3Beiträge: 30
07.07.2021Grundriss Einfamilienhaus ELW als 3-Parteien-Haus - Seite 6Beiträge: 69
01.10.2022Grundriss Haus mit ELW - Verbesserungsvorschläge? - Seite 5Beiträge: 220

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben