Nebenkosten beim Kauf eines Grundstücks - Grundsteuer?

4,30 Stern(e) 4 Votes
H

Henrik0817123

Hallo,

wir überlegen aktuell neu zubauen etc. und ich habe jetzt erst erfahren, dass es neben den Nebenkosten beim Kauf eines Grundstücks und neben den klassischen monatlichen Nebenkosten für Energie, Wasser, Müll etc auch noch die sog. Grundsteuer gibt...

Die Berechnung scheint nicht ganz so einfach zu sein und Unterscheidet sich auch vom Ort, aber kann das theoretisch sein, dass das mehrere hundert Euro im Monat sein können?

Wir wollen ca. 160qm Wohnfläche auf 2 Etage mit 700-900qm Grundstück in NRW (Essen, Wuppertal) - ich hoffe, dass ich vielleicht irgendwo falsch gerechnet habe... Falls nicht kann das ja echt ein Showstopper für viele sein, weil das ja massive zusätzliche Kosten wären?
 
Elina

Elina

Die Grundsteuer ist nichts neues, zahlt man auch als Mieter. Ansonsten sind es eher mehrere hunderter im Jahr, wenn überhaupt. Bei uns nach der letzten fiesen Erhöhung um die 350 Euro im Jahr. Aber wie gesagt, man zahlt sie immer, egal ob Mieter oder Eigentümer.
 
A

Adieu liebster

Was hast du denn raus? Also in vorigen Diskussionen lagen die Grundsteuern zwischen 350 € und 1000 € im Jahr.
 
T21150

T21150

Die Berechnung scheint nicht ganz so einfach zu sein und Unterscheidet sich auch vom Ort, aber kann das theoretisch sein, dass das mehrere hundert Euro im Monat sein können?

Wir wollen ca. 160qm Wohnfläche auf 2 Etage mit 700-900qm Grundstück in NRW (Essen, Wuppertal) - ich hoffe, dass ich vielleicht irgendwo falsch gerechnet habe... Falls nicht kann das ja echt ein Showstopper für viele sein, weil das ja massive zusätzliche Kosten wären?
Du erkundigst Dich im Internet, wie hoch der Hebesatz für Grundsteuer A und B sind.

Irgendwann sendet Dir das Finanzamt nach Einzug einen Bogen zu. Den füllst Du aus (Kosten Grundstück, Haus).

Das FA rechnet nach mir nicht nachvollziehbaren Rechenregeln den sogenannten Einheitswert der Immobilie aus, das ist ein DM Betrag, der letztlich nicht hoch ist, weil sich der Wert irgendwann so auf das Jahr 1960 bezieht. Daraus wird ein Punkt abgeleitet.

Multipliziert man den Einheitswert Punkt mit dem Hebesatz, kommt der zu zahlende Betrag raus. Wenn ich mich nicht täusche, sind die Hebesätze in Wuppertal höher als in Essen.....Ich müsste nachgucken, zahle so ca. 500 pro Jahr bei 550 Hebesatz.

LG
Thorsten
 
H

HilfeHilfe

Hallo,

wir überlegen aktuell neu zubauen etc. und ich habe jetzt erst erfahren, dass es neben den Nebenkosten beim Kauf eines Grundstücks und neben den klassischen monatlichen Nebenkosten für Energie, Wasser, Müll etc auch noch die sog. Grundsteuer gibt...

Die Berechnung scheint nicht ganz so einfach zu sein und Unterscheidet sich auch vom Ort, aber kann das theoretisch sein, dass das mehrere hundert Euro im Monat sein können?

Wir wollen ca. 160qm Wohnfläche auf 2 Etage mit 700-900qm Grundstück in NRW (Essen, Wuppertal) - ich hoffe, dass ich vielleicht irgendwo falsch gerechnet habe... Falls nicht kann das ja echt ein Showstopper für viele sein, weil das ja massive zusätzliche Kosten wären?
Tja die bösen Kosten es gibt zig Rechner im Netz
 
Y

ypg

Benutze mal oben rechts die Suche mit Grundsteuer oder Hebesatz - irgendwann hatten wir ein Thema mit gesammelten Zahlen
 
H

Henrik0817123

mir bringen ja Beispiele nichts, wenn da keine qm Zahlen bei stehen. Geht es nun um den Wert wie das eigene Haus inkl. Grundstück an Miete einbringt?

Ich will nur ausschließen, dass man mehrere hundert Euro mtl. hat auf mein o.g. Beispiel bezogen? Das muss man doch irgendwie einfacher rechnen können, das kann doch nicht sooo kompliziert sein, wenn man noch kein Haus hat und sich damit noch nicht beschäftigt?

Wer kann mir helfen?
 
Uwe82

Uwe82

Ist wirklich total unterschiedlich und meist nicht nachvollziehbar, aber mehr als 1000€ im Jahr sollten es normalerweise nicht sein.
 
H

HilfeHilfe

mir bringen ja Beispiele nichts, wenn da keine qm Zahlen bei stehen. Geht es nun um den Wert wie das eigene Haus inkl. Grundstück an Miete einbringt?

Ich will nur ausschließen, dass man mehrere hundert Euro mtl. hat auf mein o.g. Beispiel bezogen? Das muss man doch irgendwie einfacher rechnen können, das kann doch nicht sooo kompliziert sein, wenn man noch kein Haus hat und sich damit noch nicht beschäftigt?

Wer kann mir helfen?
Ab Dienstag sehr gerne die Stadt/Gemeinde.

Habt ihr sonst alle sonstige Nebenkosten inkludiert ? Wasser/Abwasser/Niederschlagswasser, Schornsteinfeger, Gebäudehaftpflicht, Rückstellungen Haus etc pp
 
T21150

T21150

mir bringen ja Beispiele nichts, wenn da keine qm Zahlen bei stehen. Geht es nun um den Wert wie das eigene Haus inkl. Grundstück an Miete einbringt?
Die qm Zahl spielt weniger eine Rolle. Es hängt auch von der Lage, Kaufpreis und so weiter ab. Ein 2000 qm Grundstück in MP kann (und wird wohl auch) preiswerter in der Grundsteuer sein, als eines mit 500 in NRW.

Das Bewertungsverfahren für den Einheitswert ist nicht sonderlich transparent. Nehme doch mal Suchmaschinen und lese bitte selbst ein wenig nach.

Nochmal: Der Einheitswert ist ein auf DM runter gerechneter Wert nach irgendeiner Formel die ich nicht kenne, das bezieht sich darauf, was das alles so um 1960 gekostet hätte. Es geht auch darum, was das Haus in der Erstellung gekostet hat. Hier kann man dumme, klügere oder sachgerecht schlaue Angaben machen.......

LG
Thorsten
 
C

Caspar2020

Pauschal kann man 2,5€ pro qm Wohnfläche für die Betriebs/NK ansetzen. Also bei deinen 160qm WF heißt das 400€. Das beinhaltet auch dann die Grundsteuer. Aufgrund von NRW und der angepeilten 700-900qm Grundstück würde ich allerdings mit 2,75€ rechnen. Also 440€ monatlich.
 
N

nordanney

Das Thema Grundsteuer ist doch eigentlich zu vernachlässigen, da Du entweder eine große Wohnung/ein Haus mietest und die Grundsteuer über Deine Nebenkosten bezahlst oder ob Dir die Wohnung/das Haus gehören und Du die Grundsteuer direkt abführst.

Für 1.000€ p.a. musst Du i.d.R. schon ein Haus haben, was den Rahmen der meisten User hier sprengt.
 
H

Henrik0817123

bei einem KFW-55 Haus muss ich bei meinen 160qm auch mit ca. 400 Euro Nebenkosten monatlich rechnen? Ich dachte eigentlich, dass das für etwa ältere Häuser gilt bzgl. Heizkosten insbesondere.

Das wundert mich jetzt doch etwas...
 
A

Adieu liebster

Wir zahlen derzeit 110€ Abschlag für Strom (inkl. Heizung), 32€ Müll, Grundsteuer (?), Versicherung ~10€ - sind entsprechend etwa 200€ (wenn ich für die Grundsteuer 50€ annehme) für 190 qm.
Jetzt ist die Frage, wozu man Rücklagen rechnet.
 
H

Henrik0817123

Strom käme bei uns über Solaranlage, zumindest ein großer Teil vermutlich. Rücklagen bei einem Neubau?
 
C

Caspar2020

@BeHaElJa: nur die Wohngebäude oder auch inkl elementarschadenversicherung?

(Hausrat ist ja auch etwas teuer als für ne Wohnung)

Eigentümerhapftlicht?

Und was ist mit Wasser/Abwasser?
Und Straßenreinigung?

@Henrik0817123: wenn du nicht jede Modernisierung/Instandhaltung auf Pump machen willst. Empfohlen ist 0,50-1€ pro qm monatlich zur Seite zu packen.

Wärnepumpe/ Solarmodule halten nicht ewig. Und vieles andere am Haus auch nicht
 
H

HilfeHilfe

Strom käme bei uns über Solaranlage, zumindest ein großer Teil vermutlich. Rücklagen bei einem Neubau?
Wie Caspar erwähnt ach bei Neubau sind mindestens 50 Cent der qmtr Rücklagen zu bilden . Wären bei dir 90€ Monat . Wir zahlen zB auch Inspektion der Luftpumpe / Solaranlage und Entkalkungsanlage . Sind glaub ich zusammen 400€ Jahr . Auto bringst du auch zum Ölwechsel Inspektion oder ?
 
A

Adieu liebster

Hausrat haben wir nicht
wir sparen aber nebenbei noch... wobei ich sagen muss, dass es mir schwer fällt bei den Zinsen das Geld nicht anderer Verwendung zuzuführen. Auf der anderen Seite bin ich noch weniger motiviert die Tan-Liste vom Tagegeld zu suchen, somit bleibt es bislang da liegen.
 
H

HilfeHilfe

Hausrat haben wir nicht
wir sparen aber nebenbei noch... wobei ich sagen muss, dass es mir schwer fällt bei den Zinsen das Geld nicht anderer Verwendung zuzuführen. Auf der anderen Seite bin ich noch weniger motiviert die Tan-Liste vom Tagegeld zu suchen, somit bleibt es bislang da liegen.
Hausrat kostet im Verhältniss nichts, Sparen ok aber hier meiner Meinung nach an der falschen Stelle
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Bauplanung gibt es 4483 Themen mit insgesamt 87141 Beiträgen

Ähnliche Themen
11.02.2015Kostenplanung EFH inkl. Grundstück, Nebenkosten, Architekten Beiträge: 32
15.06.2015Grundstück und Nebenkosten - Bausumme realistisch? - Seite 3Beiträge: 16
12.02.2016Grundsteuer/Neubau,wie setzt sich die Grundsteuer zusammen? Beiträge: 24
02.04.2016Jährliche Grundsteuer - wie komme ich an Daten für Finanzplanung? Beiträge: 28
13.12.2017Wann wurde bei Euch der Einheitswert festgestellt? Beiträge: 19
15.05.2020Nebenkosten nach dem Hausbau - Seite 3Beiträge: 52
12.12.2014Haus Bauen? Finanzberater sagt mit Grundstück und Finanzierung ok Beiträge: 15
02.05.2021Grundsteuer Forderung vom Grundstücksverkäufer Beiträge: 10
01.12.2020Jetzt Grundstück finanzieren und später bauen - Seite 3Beiträge: 15
06.08.2020420.000 € Budget für Haus inkl. Grundstück im nördlichen Brandenburg Beiträge: 23

Oben