Multimedia / Smart Home light im Neubau einplanen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Salus_86

Salus_86

Hallo,

wie viele von euch plane ich derzeit den Neubau. Nun geht es mir darum bei der Verkabelung wichtiges nicht zu vergessen.

Ich möchte zum Beispiel Küche und die Badezimmer mit Lautsprechern ausstatten. Zum einen möchte ich unbedingt den Ton des Fernsehers auf diese Lautsprecher schalten können; zum anderen natürlich auch zum Beispiel über Spotify Musik Streamen.

Was sollte ich hierzu beachten? Reicht hierfür einen LAN Anschluss und Steckdose an den entsprechenden Stellen ( also zum Beispiel oben auf dem Küchenschrank). Und wie bekomme ich beispielsweise den Ton vom TV unkompliziert auf die entsprechenden Lautsprecher.

Auch sollen neben der Couch zwei weitere Lautsprecher zum Einsatz kommen möglichst optimal ohne Ton Verlust und Ruckler (also auch mit LAN Kabel?).

 
Z

zg_11

Also ich habe in meiner jetzigen Wohnung mit normalen Lautsprecherkabel gearbeitet. Sind alle im Wohnzimmer mit nem Verstärker (Receiver) verbunden...das klappt dann auch super ohne Stromkabel. Über Sonos und KNX kann Mann noch viel mehr und besseres machen. Mein KNX Planer sagt allerdings da kannst pro Raum mit gut 1000€ rechnen....
 
R

ruppsn

Sonos und KNX kann Mann noch viel mehr und besseres machen.Mein KNX Planer sagt allerdings da kannst pro Raum mit gut 1000€ rechnen....
Hat er auch verraten wofür er die Unmengen an Geld pro Raum verballern möchte? Alleine diese allgemeine Aussage finde ich schon schwierig, zumal ja bspw. eine Ankleide andere Anforderungen an Beschallung haben dürften als das Heimkino/Wohnzimmer.

Ich bin jetzt nicht der audiophilste Zeitgenosse auf Erden, aber für mich reicht in Esszimmer/Küche, Gästebad, Badezimmer, Keller, Elternschlafzimmer eine Sonos Play:1, die momentan bei ca. 160 EUR / Stück liegt. Also sagen wir mal überschlägig 5 x 160 EUR -> 800 EUR für alle Räume. Da, wo ich jetzt schon weiß, wo sie stehen sollen, kommt eine LAN-Dose und eine Steckdose hin. Schön wäre es, wenn die SONOS Play:1 PoE-fähig wären Wo kein LAN liegt, tut es dann zur Not auch WLAN.

Wohnzimmer bekäme bei mir zwei Play:1 als Rears und die Soundbase als Front/Center. An der Soundbase hängt auch der TV (über Toslink), d.h. darüber kommt das Signal in die ganze Bude. Ich habe zwar noch keinen Use Case, bei dem ich in der Ankleide den Ton vom TV bräuchte, aber es ginge wohl.
Der Vollständigkeit halber: Der Haken bei Toslink / der Soundbar ist, dass darüber nach meinem letzten Kenntnisstand kein Dolby Digital decodierbar ist - zumindest wird das häufiger im Zusammenhang mit dem Toslink erwähnt. Da kenn ich mich aber null aus, ist auch nicht meine Anforderung.

Das Signal vom anderen, sonst noch vorhandenen Komponenten könntest man auch ggf. mit dem SONOS Connect ins Netz bekommen. (Kostenpunkt: 360 EUR)

Rechnen wir mal zusammen:
Die 5 Sonos Play:1 von oben zzgl. die beiden Rears für das Wohnzimmer Dolby Surround sind 7 Sonos Play:1 zzgl. zur Soundbase (650 EUR) macht: 650 EUR + 7x 160 EUR -> 1770 EUR für alles. Für all das benötigst Du aber noch kein KNX, geht alles mit Boardmitteln.

Einbinden kannst Du die SONOS Infrastruktur dann über das KNX-IP-Interface (ca. 150 EUR) und eine geeignete Visu, wenn Du es unbedingt "auf den Bus" haben möchtest. So mache ich es und meine Visu/Logikserver wird Edomi sein, die auf einem NUC läuft (ca. 200 EUR für den NUC, Edomi kostet nichts - ausser Zeit). Ob sich Letzteres für jeden eignet, sei dahingestellt. Es ist keine Plug-and-Play-Visu, sondern braucht Zeit und Eigenengagement hinsichtlich der Gestaltung. Mir taugt es definitiv.

In Summe kommen wir also mit KNX Bus-Integration auf gute 2000 EUR, weit weg von den 1000 EUR / Raum, was ja im Beispiel 6 Räume -> 6000 EUR wären.

Sonos ist aber auch nur eine von vielen Lösungen. Ich mag die, weil ich klein anfangen und sie peu-a-peu erweitern kann. Da wo kein Netz ist, geht es über WLAN - auch portabel bspw. auf der Terrasse. Und mit dem Echo Dot kann man das dann auch per Sprache steuern und Alexa in jedem Raum geruchslos pupsen lassen Kein Witz: einfach mal ausprobieren: "Alexa, Pups mal"...
 
Z

zg_11

Kann nur sagen, was er mir gesagt hat. Wie das Mann viele Verstärker brauch, wenn man Stereo hören will, dazu die entsprechenden Geräte im im Schaltschrank und die Verkabelung im Haus das anbringen in der Decke usw usw....
Die andere Möglichkeit: pro Raum ein Sonos auf dem Schreibtisch stecker in ne normale Steckdose und per Handy bedienen. Das ist aber kein KNX, das kann jede bluetooth box... kommt halt immer darauf an, was man will/ erwartet....
 
R

ruppsn

Ich möchte zum Beispiel Küche und die Badezimmer mit Lautsprechern ausstatten.
Planst Du dann Deckenlautsprecher zu verbauen? Falls ja, daran denken, dass jeder Lautsprecher auch eine Betondeckendose benötigen wird, was je nachdem mit wem man (GU, BT oder Archi) und wie man baut (Filigranbetondecken, Ortbeton, abgehängte Decken) ein Kostenpunkt sein könnte. Ich denke, die Lautsprecherkabel sind dabei vom Kostenaspekt die kleinste Position. Hängt aber davon ab, was Du genau möchtest.
 
R

ruppsn

Die andere Möglichkeit: pro Raum ein Sonos auf dem Schreibtisch stecker in ne normale Steckdose und per Handy bedienen.
Beispielsweise.

Das ist aber kein KNX, das kann jede bluetooth box... kommt halt immer darauf an, was man will/ erwartet....
Ich habe ja auch nicht behauptet, dass SONOS gleich KNX sei Allerdings kannst Du SONOS eben auf den KNX-Bus bekommen und entsprechend fernsteuern. Bspw. über einen Schaltkontakt (Klingel) oder Regeln (Waschmaschine fertig...) über die verschiedenen SONOS Clients Sounds abspielen etc.

Ich wage zu bezweifeln, dass Du das mit "jeder bt box" hinbekommst, ebenso Multiroom / Zusammenschalten von Boxen zu Zonen. Zuweisung von unterschiedlichen Streams zu Boxen / Zonen etc. damit bspw. im Bad Deine Entspannungsmusi läuft und im Keller der Junior seine Metal-Hymnen genießen kann.

Was ist denn dann KNX?
 

Ähnliche Themen
28.05.2019KNX-Wissen - Gira X1 mit Alexa und Sonos - Bitte um FeedbackBeiträge: 10
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich?Beiträge: 240
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne ProgrammierungBeiträge: 67
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
19.06.2018Planung eines einfachen KNX-Systems - Welche Möglichkeiten gibts?Beiträge: 78
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und KostenBeiträge: 18
08.06.2020Welche Sensoren für was? InspirationBeiträge: 77
01.09.2016KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich?Beiträge: 82
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave?Beiträge: 60
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen?Beiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben