Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Gäste online
410
Besucher gesamt
412

Statistik des Forums

Themen
31.183
Beiträge
379.477
Mitglieder
46.893

Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?

4,40 Stern(e) 5 Votes

Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?

  • variabel (keine Bindung)

    Stimmen: 1 1,5%
  • 5 Jahre

    Stimmen: 3 4,4%
  • 8 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 10 Jahre

    Stimmen: 9 13,2%
  • 15 Jahre

    Stimmen: 22 32,4%
  • 20 Jahre

    Stimmen: 21 30,9%
  • 25 Jahre

    Stimmen: 2 2,9%
  • 30 Jahre

    Stimmen: 2 2,9%
  • egal, Hauptsache Volltilger

    Stimmen: 7 10,3%
  • weiß ich nicht

    Stimmen: 1 1,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    68
Prio 1 hat natürlich die 10 jährige Zinsbindung
Aber hat das Darlehen mit der kürzesten Zinsbindung nicht den geringsten Zinssatz und sollte man nicht da am höchsten tilgen, wo der Zinssatz am höchsten ist? Und nach 10 Jahren kann man eh beliebig "sondertilgen" (kündigen). Insofern leuchten mir Konstrukte mit mehreren normalen Annuitätendarlehen verschiedener Laufzeit nie ein.

Zur Eingangsfrage:
Eine Regel würde ich formulieren: Die Zinsbindung darf stets etwas kürzer sein als die rechnerische Laufzeit. Das letzte Ende mit der dann "geringen" Restschuld schafft man schon, selbst bei deutlich höherem Zinssatz. Diese Wette würde ich immer eingehen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wer sagt denn, dass das Darlehen mit der kürzesten Laufzeit auch das Darlehen mit dem niedrigsten Zins ist :p. Die 10 Jahre sind um 0,02% schlechter als die 20 jährige Zinsbindung. Dafür kann ich monatlich soviel SoTi wie ich will, Dh. wenn ich Ende eines Monat 2k€ über habe, dann mache ich eine SoTi. Wenn ich den Monat drauf meine Tantieme und meinen Bonus bekomme mache ich eine SoTi, usw. und sofort.

Das Ziel ist das mittlere Darlehen nach 5-6 Jahren getilgt zu haben, damit die monatliche Belastung sinkt.

Aber hat das Darlehen mit der kürzesten Zinsbindung nicht den geringsten Zinssatz und sollte man nicht da am höchsten tilgen, wo der Zinssatz am höchsten ist? Und nach 10 Jahren kann man eh beliebig "sondertilgen" (kündigen). Insofern leuchten mir Konstrukte mit mehreren normalen Annuitätendarlehen verschiedener Laufzeit nie ein.

Zur Eingangsfrage:
Eine Regel würde ich formulieren: Die Zinsbindung darf stets etwas kürzer sein als die rechnerische Laufzeit. Das letzte Ende mit der dann "geringen" Restschuld schafft man schon, selbst bei deutlich höherem Zinssatz. Diese Wette würde ich immer eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen
13.11.201930 Jahre (Zinsbindung) 90%-Finanzierung realistisch?Beiträge: 34
08.10.2019Eure Meinung gefragt / unverheiratet finanzierenBeiträge: 33
18.01.2020Eigenkapital einbringen oder komplett finanzieren?Beiträge: 20
10.01.2019Wie würdet ihr 340.000€ finanzieren? Aufteilen?Beiträge: 18
14.12.2019Zinsbindung über volle Laufzeit oder nur 10 JahreBeiträge: 52

Oben