Mehrgenerationenhaus samt TG für 3 Familien

"Planung / Ideenfindung / Allgemeine Fragen" erstellt 11. 03. 2019.

  1. Muc1985

    Muc1985

    11. 03. 2019
    32
    10
    Hallo zusammen,

    nachdem ich hier schon länger stiller Mitleser bin und es wirklich toll finde, welche Ideen hier zusammen kommen möchte ich auch mal ein Thema in den Raum stellen und hoffe auch hier auf Ideen, Anregungen etc.!:)

    Ich selbst bin 34 und komme aus München. Geboren und aufgewachsen bin hier.

    Aktuell sind wir (meine Frau und ich + bald Nachwuchs, meine Schwester und ihr Partner sowie meine Eltern) darüber am sprechen, ob wir auf unseren Grundstück (aktuell bebaut mit einem EFH / 1000qm / 20 × 50m / kein Bebauungsplan) komplett neu bauen. Idee ist, dass der Bau ein doch recht modernes Haus mit jeweils zwei großzügigen Bereichen (mit jeweiliger Terrasee zum Garten, großer Wohn- und Essbereich etc. und ca. 200qm Wohnfläche) samt Tiefgarage und Keller wird. Eine Einliegerwohnung soll auch integriert werden.

    Ich möchte mit den Ansätzen gerne eine Diskussion starten und bin auf Ideen/ Kritik etc. gespannt.

    Vielen lieben Dank.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Maria16

    Maria16

    26. 04. 2015
    833
    385
    Ihr möchtet also Platz für eure Eltern, deine Schwester mit Familie und dich mit Familie, oder?

    Ich seh verschiedene Knackpunkte: je nach Ausrichtung des Grundstücks könnte es eine unattraktivere Hälfe geben. Wer soll die - freiwillig - nehmen?

    Der Freund der Schwester müsste bei der Finanzierung außen vor bleiben. So würde ich es an seiner Stelle zumindest machen, wenn mir nichts vom Grundstück gehört. Aber was darf er dann bei der Planung mit entscheiden bzw. wie wird er sich künftig finanziell beteiligen?

    Habt ihr euch auch schon mal unterhalten, welche Erwartungen alle hinsichtlich einer möglichen künftigen Pflege haben?

    Wie könnt ihr das Risiko abfangen, falls einer der Kreditnehmer ausfällt? Wie wollt ihr es überhaupt machen - von der Technik bis zu den Finanzen alles getrennt oder ein großer Topf?
     
  4. Muc1985

    Muc1985

    11. 03. 2019
    32
    10
    Hallo Maria,

    danke für deine Einwürfe und Anregungen.

    Die Konstellation ist tatsächlich so wie durch dich geschrieben. Die Ausrichtung könnte wohl ein Punkt sein der etwas schwierig wird. Hier habe ich bzw. wir dann aber entsprechende Erwartungen an einen Architekten.

    Der Freund von meiner Schwester soll genauso Mitspracherecht haben, da hier wohl bald weitere Planungen (Heirat etc.) umgesetzt werden.

    Finanziell ist es uns erfreulicher Weise möglich, dass die Finanzierung ohne einen Kredit machbar ist und dies gemeinschaftlich aus einem großen Topf erfolgen könnte. Streitereien oder Probleme schließe ich eigentlich gänzlich aus.

    Die Pflege z.B. meiner Eltern ist schon soweit geregelt ohne das wir uns hierzu Gedanken machen müssten.
     
  5. haydee

    haydee

    3. 04. 2012
    2.637
    1.210
    Eigentlich geregelt

    Trennt alles sauber. Findet jetzt eine saubere Regelung was währe wenn.
    Leider kommt es häufiger vor, das Geschwister nicht mehr miteinander reden. Danach wird jeder Cent, jede Arbeitsminute aufgerechnet und erstritten.
     
    Fummelbrett und Muc1985 gefällt das.
  6. Maria16

    Maria16

    26. 04. 2015
    833
    385
    Ist auch schon bedacht, wie es im Worst Case "Schwester stirbt/ ihr Mann erbt und verliebt sich neu" laufen kann?
     
  7. Muc1985

    Muc1985

    11. 03. 2019
    32
    10
    Worst Case wurde so noch nicht besprochen. Absolut wichtiger Einwand aber! Danke!