Mehrgenerationenhaus baut alte Scheune um (200m2 auf 3,5 ha Grund).

4,80 Stern(e) 9 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ich habe bis #19 gedacht, ich bekomme die Grundrisse mit den Fotos zusammen. Das Innenfoto zeigt ja wohl doch auch das EG mit dem OG... das war irgendwie falsch formuliert. Allerdings ist der Schnitt für mich verwirrend, wenn ich die Treppe sehe.
Frage: verläuft der First Eures zukünftigen Hauses parallel zur Südseite? Giebel ist im Osten und Westen, während im Westen der weitere Verlauf des Gebäudes anhängend ist?
Danke für die Nachfrage.

Die Treppe im Schnitt ist nicht korrekt. Die Zeichnung in Verbindung mit dem Foto ist irreführend und hatte ich nicht im Blick. Die Treppe auf dem Plan ist absolut fiktiv, die wurde einfach mal als mögliche Treppe aufgezeichnet - während die Treppe auf dem Foto aktuell nur provisorisch ist und gänzlich wegkommt.

Antwort: der First läuft gänzlich parallel zur Südseite. Die Giebel der Scheune liegen dementsprechend im Osten und Westen. Im Osten frei (und wir reichen da gar nicht mit unserem Bau hin) und im Westen nicht sichtbar, da in der "Herrenhaus" übergehend.
 
z.B.: 10 m breit 1-2 m tief 6 m hoch. Im Westen 3 m und im Osten den Rest Klinkermauer stehen lassen.

Oder Beginn Anbau am 1. kleinen Fenster im Westen und Ende am 3. Fenter.
Das kann ich mir nicht vorstellen & ich denke, dass dies den Charakter der Scheune zu stark verändert. Giebel generell würden gehen - hätten wir aber aus Kostengründen ungern. Wir dachten auch über einen Zwerchgiebel beim Eingang nach, fürchten aber auch eine baulich zu starke Veränderung, die dem Objekt letztlich optisch schaden könnte...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Heute hatten wir in Erfahrung gebracht, dass das Dach einen Winkel von 45 Grad hat. Durch die Diskussion um die Höhe der Südseite haben wir das kontrollieren lassen. Das ergibt nun eine Höhe der Südseite von knapp 280 cm.

Danke für das Nachhaken hier, das brachte sozusagen "Licht ins Dunkle". :)
Ich muss noch mal nachhaken für Blöde. Warum soll die Südseite auf ein Mal 2,80 Meter sein statt 2,30 Meter? Also Traufhöhe 2,80 Meter? Das kann ich mir nicht vorstellen bei den Bildern. Aber wahrscheinlich stehe ich auf dem Schlauch.

Persönlich würde ich sagen, wenn der (Zwerch-)Giebel entweder sich den historischen Gegebenheiten anpasst oder im komplette Gegenteil als moderner Eyecatcher heraussticht, kann das sehr gefällig aussehen. Allerdings ist das natürlich eine Geschmacks- und Kostensache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich muss noch mal nachhaken für Blöde. Warum soll die Südseite auf ein Mal 2,80 Meter sein statt 2,30 Meter? Also Traufhöhe 2,80 Meter? Das kann ich mir nicht vorstellen bei den Bildern. Aber wahrscheinlich stehe ich auf dem Schlauch.

Persönlich würde ich sagen, wenn der (Zwerch-)Giebel entweder sich den historischen Gegebenheiten anpasst oder im komplette Gegenteil als moderner Eyecatcher heraussticht, kann das sehr gefällig aussehen. Allerdings ist das natürlich eine Geschmacks- und Kostensache.
Anhand des Bilder lässt sich das nicht erkennen - die dort sichtbare Mauer wird abgetragen und durch eine neue Mauer (die ist dann 60cm nach innen gerückt) ersetzt. Aber das sollte nicht Thema meines Postings sein - mir geht es ja konkret um die Aufteilung der Räume im EG.

Optisch verstehe ich Deine Meinung zum Zwerchgiebel. Kann wirklich sehr schön aussehen, wird aber wohl aus Kostengründen nicht in Frage kommen.
 
... wenn er neu gemacht werden soll - was ich wohlgemerkt nicht erfordert sehe - dann kann man ihn auch neu konzipieren (wenngleich das Regionaltypische des Hauses eigentlich essentiell in der Konstruktion angelegt ist)...
Wegen des Pfeilers und des Balkens: der Balken wird benötigt wegen der extremen Windlast auf das Gebäude. Der Nord-Wind hat so viel Druck auf das Dach ausgeübt, das es bspw. die Südmauer komplett schief ist. Daher muss diese neu aufgesetzt werden (und wird somit auch ca. 60cm nach innen versetzt, um die Südseite in ihrer Höhe zu vergrößern.

Ok, mehr Input habe ich nicht zu Pfeiler/Balken oder der Südseite und die dazu gehörige Höhe/Traufe.

Vielen Dank für eure Fragen, die mich wiederum anregen, da ein oder andere Thema anzustoßen.
 
Oben