Mehrgenerationenhaus baut alte Scheune um (200m2 auf 3,5 ha Grund).

4,80 Stern(e) 9 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Meinst Du mich? Es wird keine hinteren Räume geben.
Verstehe ich. Wäre halt dann Platz für eine Tischtennisplatte, Spiell-Raum o.ä. - vielleicht fällt mir/uns da ja was ein. Ist halt so.

Fragen hätte ich noch zur Lichtsituation im Haus und eurer Meinung dazu. Raumaufteilungen, Wege und Abläufe etc. kann ich mich gut hineindenken, aber mit Belichtung o.ä. tu ich mich schwer. Alles kein Grund, Dinge im Grundriss ändern zu wollen, denn es gefällt mir alles ganz gut & bestimme Dinge sind halt so. Dielen und Chill-Out-Bereich sind ja auch nicht so "licht-wichtig"....

(A) Wie dunkel wird eurer Meinung nach die Lichtsituation im EG im Couch-Bereich hinten, kann man das abschätzen oder vllt irgendwie vergleichen?

(A) Wie dunkel wird der Gang im OG hinter den Zimmern, wenn wir mit einem oder zwei Fenster eine Gaube da arbeiten - sind die Ecken sehr dunkel?

(C) Und noch eine Frage noch zur Treppe, die zum Teil auch die Belichtung betreffen könnte (und ohne die Kosten dafür aktuell zu berücksichtigen): Lässt sich diese Treppe theoretisch um ein Geschoss erweitern, um ein Dachgeschoss zu erschließen? Somit könnte man weiteres Licht (über ein DFF bspw. in das OG bringen. Wäre sowas technisch denn überhaupt denkbar (Treppe + Licht von dort aus)?

Vielen Dank, wenn sich jemand dazu äußern mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Anhang anzeigen 57411 Anhang anzeigen 57412
Da braucht es aber dann wirklich kein Oberlicht.
Vielen Dank für die Visualisierung.

Den Unterschied in der Zeichnung sehe ich. Gibt es dabei budgetaire o.a. Unterschiede, die bei beiden Gauben frappant sind?
Würdest Du empfehlen eine durchgängige Gaube für das OG zu bauen oder eher zwei Gauben für die KiZi und Bad voneinander getrennt anlegen - und somit über der Diele nur mit DFF zu arbeiten?

PS: pardon, dass ich so direkt um Antwort frage - ich möchte nicht zuviel verlangen & verstehe auch wenn es keine Zeit oder Lust dafür gibt. Das gilt auch für den Einsatz von ypg. Vielen Dank an alle! :)
 
Die Gaube mit dem geneigten Dach fuegt sich harmonischer ins Dach ein und fuehrt auch besser das Wasser ab.

MMn wuerde zu dem riesigen Dach eine Gaube ganz gut aussehen. Das wuerde auch die Kosten- und Nutzenrechnung erheblich verbessern.

Eventuell sollte das der Architekt visualisieren.

Koennte man auch mit Photoshop selber machen.
 
Oben