Mehrgenerationenhaus baut alte Scheune um (200m2 auf 3,5 ha Grund).

4,80 Stern(e) 9 Votes
Kannst Du mal erklären, was das für eine gestrichelte Linie ist? Ist das die 2-Meter-Linie?
Anhang anzeigen 57375

Ich habe unten mal etwas herumgespielt, bin aber jetzt dabei, von oben die Wände nach unten einzubeziehen... das sieht dann natürlich unten etwas anders aus, dennoch will ich Dir die Idee nicht vorenthalten.

Da die Dachneigung und der entstehende Drempel eine maßgebliche Rolle spielt, müsste wohl tatsächlich eine kleinere Treppe eingebaut werden, damit oben Raum entstehen kann. 3 Kinderzimmer und ein Büro/Gastzimmer plus Bad nimmt Fläche ein.

Welche Dachneigung ist das? 50 Grad ist richtig?

P.s.: Möbel sind nur Platzhalter... also nicht die schönsten. Treppe habe ich auch eine recht große genommen, damit es später nicht verzwickter wird.
Puh, jetzt bin ich ja geplättet - allein schon was die Tatsache betrifft, dass Du dich dieser Sache angenommen hast, liebe(r) ypg. Unglaublich und ich schau' mir das natürlich in Ruhe an. Wahnsinn. Und alleine schon der Gedanke, die Wendeltreppe gen Mitte zu platzieren. Ein toller Ansatz.

Ja, die gestrichelte Linie ist die 2m-Linie. Darunter liegt der Kniestock mit 80 cm. Da sich die Dachneigung jedoch anders herausgestellt hat, wird es so sein, dass beide Angaben nicht genau stimmen. Beides müsste dann m.E. niedriger sein, d.h. beide Linien müssten dann weiter nach hinten platziert werden. Wieviel es genau ist, kann ich bis morgen früh in Erfahrung bringen, wenn das akut nötig ist.

Ich bin echt platt, dass sich jemand meinem "Problem" in dieser Form annimmt. Vielen Dank.
 
Dein eingebauter Rohbau kann doch die Stuetzlasten des Dachs uebernehmen. In welcher Hoehe ist die Pfette im Bild?

Mir wuerden die Stuetzpfeiler eher als Design Element dienen. Natuerlich darf man dann nicht genau eine Tuer davor installieren.
Müsste ich genau auslesen lassen, wo die Pfette dann ist. Ich dachte, diese verläuft im Kniestock. Aber das ist "laiisch". ;)
Werde ich aber klären...

Wegen der Stützpfeiler dachte ich ähnliches, aber diese frei stehen zu lassen kostet natürlich auch wieder Platz im DG.
 
Welche Dachneigung ist das? 50 Grad ist richtig?

P.s.: Möbel sind nur Platzhalter... also nicht die schönsten. Treppe habe ich auch eine recht große genommen, damit es später nicht verzwickter wird.
Dachneigung ist 45 Grad. Look der Möbel ist verständlicherweise zweitrangig. :)

Ich mächte mir den gemachten Entwurf nochmal in Ruhe ansehen. Ich finde ganz viele Dinge toll bzw. einfach super, diese mal umzukrempeln, z.B.
- Küche an die Westseite - warum nicht. Ich dachte selber schon an die Seite wo jetzt die Couch ist, um evtl. eine Speisekammer zu haben.
- große Tür gen Allraum: sehr gut, unterhalb des Stützpfeilers: auch sehr gut - ein toller Ansatz!
- Elterntrakt komplett durchgezogen bis in den "Norden": sehr guter Input, danke. Auch die Erschließung der Elemente ist sehr gut bedacht. Ankleide ins dunkelste Eck: toller Einfall!
- Gäste-WC: guter Platz, in Verbindung mit dieser Treppe.
- Badezimmer: Lichtstreifen bzw. Fenster sind interessant, könnte man so machen

Was mir auf die Schnelle auffiel (aber auch nicht zu Ende gedacht ist), sind die folgenden Punkte. Aus der Hüfte geschossen:
- Badezimmer: an der Südseite wäre toll mit direktem Fenster. Ich weiß aber auch um den Platzmangel dort. Wie oben gesagt, alternativ hinter dem SZ ist auch denkbar.
- Eingangsbereich: scheint mit sehr breit angelegt, das kann auch weniger breit, evtl. eröffnet das wieder andere Optionen (wie z.B. das Badezimmer)
- Treppe: bin nich so sicher mit einer Wendeltreppe. Alles gut, das kann auch toll aussehen. Mir persönlich gefallen einfach die Treppen, bei denen die ersten Stufen extra breit sind & so einladend wirken. Meist sind diese gerade oder mit einem viertel Wendelung bzw. einem kleinen Podest.
- Wohnzimmer im Allraum: ich weiß nicht, ob das zu eng wird mit der Couch, eventuell TV und Kamin - aber ich das kann auch funktionieren

Ich finde das einen ganz tollen Ansatz & das, was ich als Punkte aufschrieb, die mir ad hoc nicht direkt zusagen sind im Prinzip in erster Linie gar keine Kritik, sondern vielmehr Punkte, die ich so nicht auf dem Schirm hatte. Die muss ich auch noch weiter wirken lassen.

Vielen Dank nochmal. Echt ganz toll.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das soll ja auch nur mal etwas zeigen, wie andere Köpfe denken.
Zum OG: das hab ich irgendwie geahnt... wenn das man tatsächlich 45 Grad sind.. von außen sieht es nämlich noch weniger aus.
Ich schreibe zum Schluss noch etwas zum Dachgeschoss.
Ich dachte selber schon an die Seite wo jetzt die Couch ist, um evtl. eine Speisekammer zu haben.
Vom Grundsatz: Küche braucht mehr Licht, Chillbereich braucht kaum Licht.
Speis ist in den Schränken ggü der Treppe, könnte man aber auch in die Küchenecke mit verlegen. Hatte ich zuerst...
große Tür gen Allraum: sehr gut, unterhalb des Stützpfeilers: auch sehr gut - ein toller Ansatz!
Naja, das Tages-Licht muss sich überall verteilen können.
Badezimmer: Lichtstreifen bzw. Fenster sind interessant, könnte man so machen
Tja, das Haus ist zu tief...
Badezimmer: an der Südseite wäre toll mit direktem Fenster. Ich weiß aber auch um den Platzmangel dort.
... und die Südseite zu schade, sie nicht für Aufenthaltsräume zu nutzen.
Ich kann das ja morgen mal wechseln, dann hast Du den Unterschied.
Eingangsbereich: scheint mit sehr breit angelegt, das kann auch weniger breit,
Nein, das musste so mit der Treppe. Du brauchst irgendwie einen Weg, Flur, an der Treppe vorbei, um zum Gäste-WC zu gelangen.
Treppe: bin nich so sicher mit einer Wendeltreppe
Wohnzimmer im Allraum: ich weiß nicht, ob das zu eng wird mit der Couch,
Du bekommst nicht alle Räume in den Süden!
Viele Ecken und Schnicksvhnackwände fangen das Licht und lenken es nicht weiter.
Ein Scheunenumbau ist ein Kompromiss
Ein Haus mit nur Fenster im Süden bedeutet sehr viel Kompromisse
Die Tiefe der Scheune bedeutet viel Kompromiss.

Dir muss bewusst sein, dass Du ARG VIEL KOMPROMISSE HOCH 3 eingehst, wenn Du diese Scheune, so wie Du Dir das mit dem Südflügel gedacht hast, eingehen musst.

Das grundsätzliche Problem im OG:
Deine gestrichelte Linie, die 2-Meter-Linie, die ja auf der anderen Seite entsprechend ist, zeigt Dir ca. 40? qm Fläche, die über 2Meter ist, in der Mitte des Hauses (First)
Wenn die Dachneigung jetzt noch geringer ausfällt (ich rate 38 Grad), dann geht es gen einen/zwei Meter Streifen über die ganze Breite. Und das ohne irgendwelches Gebälk, welches noch überall den Dachstuhl stützt.
Die Treppe MUSS da in der Mitte rauskommen, die Zimmer oben haben einen Stehstreifen und ansonsten Höhle...
Du wirst da kaum bzw sehr wenig reelle bzw erlaubte Aufenthaltsfläche nach LBO realisieren können. Vom 2ten Rettungsweg kann man nur träumen.
Im Prinzip muss auf der Südseite entweder zig Gauben oder eine lange durchgehende Gaube realisiert werden. Dann passen da 3 Kizis hin. Im Norden dann Bad und Büro und Abstellraum.
Deshalb muss als erstes die Hauptwand, die Treppe vom Wohnraum trennt, nahezu an den Träger, da oben ja auch die Wand vorhanden ist. Das verkleinert den Allraum...
mit der Badaufgabe werde ich morgen nochmal rangehen,.. ich hab schon eine Idee ;)
 
Das soll ja auch nur mal etwas zeigen, wie andere Köpfe denken.
Top. Danke. Das hilft sehr. Gerade als Laie glaubt man doch, irgendwie eine Lösung für die von dir betonten Tatsachen finden zu können, um schließlich doch alle Wünsche umzusetzen. Aber wie Du schreibst: mit diesen besagten Kompromissen muss man leben & sich arrangieren!

Speis ist in den Schränken ggü der Treppe, könnte man aber auch in die Küchenecke mit verlegen
Verstehe. Wäre denkbar, aber müsste dann sicherlich auch recht klein sein. Nimmt aber wieder Platz im Allraum weg & mit einer Küche mit mehr Stauraum ist ja auch gute Abhilfe geschaffen

Du bekommst nicht alle Räume in den Süden!
Klar. Mit der Anmerkung "zu eng mit der Couch" meinte ich auch gar nicht, dass dieser Raum gen Süden wandern sollte. Es ging mit mehr darum, dass dieser Raum knapp 3,20m Breite misst und ich mir bisher nie so ganz sicher bin, ob diese Größe denn gut zu nutzen sei. Aber eine Couch passt ja rein, TV-Möbel und Kamin sind da ja auch denkbar.
 
Nein, das musste so mit der Treppe. Du brauchst irgendwie einen Weg, Flur, an der Treppe vorbei, um zum Gäste-WC zu gelangen.
Diesen Part finde ich sehr spannend, daher eben extra zitiert, da ich ihn sehr wichtig finde.

Vorab gesagt, das ist alles verständlich. Die 3m muteten nur recht breit an auf den ersten Blick. Und deine Positionierung der Treppe finde ich auch schlüssig - da nebst der Ankleide auch der HWR-Schleusen-Raum in die dunkle Tiefe des Grundrisses gebracht wird.

Frage dazu:

Ich gehe davon aus, dass diese Treppenform (a) nicht nur eine platzsparende Variante ist sondern auch (b) die Erschließung der oberen Räume durch den Ausstieg gut ermöglicht. Ich habe gedacht, man könnte bspw. eine grade Treppe anstatt platzieren. Ohne es zu Papier zu bringen, hatte ich vermutet, dass eine solche schmale Treppe dann die Erschließung der oberen Räume gut nach links und rechts ermöglicht oder sehe ich das falsch (weil die Treppe bspw. dann zu weit im Norden endet)?

Was mir zusätzlich Kopfzerbrechen macht, ist dazu noch ein Punkt bzw. Idee:

Wenn ich davon ausgehe, im OG 3 KiZi und ein BZ zu haben & diese sich auf 16m Breite verteilen - komme ich inklusive Wände auf 4m Südseite (16/4). Ist es absurd weitere Gedanken daran zu verschwenden, doch ein Dachfenster installieren zu können, welches Licht in den Flur des OG bringt?
Denn hier schein sich ein weitere Kompromiss anzubahnen: der Flur im OG wird stetig im Dunkeln liegen...

PS: um es nicht falsch zu verstehen, ich habe kein Idealvorstellung des Hauses. Jegliche Treppe kann im Prinzip schön sein, ein Badezimmer kann auch im Innern liegen und man braucht keine Speisekammer. Es laufen viele Sachen hier auf einen Kompromiss hinaus - danke für den Input von Dir / euch allen!
 
Oben