Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Gäste online
935
Besucher gesamt
1.044

Statistik des Forums

Themen
30.306
Beiträge
398.050
Mitglieder
47.694

LWWP mit Solarthermie und Kamin? Kosten/Nutzen/Sinn

4,40 Stern(e) 5 Votes
nur bis zu 50.- € an Heizkosten sparen, wie meinst Du es, im Monat oder im Jahr, ich frage lieber blöd nach.
Unsere LWWP kostet im Jahr (3600 kwh * 0,2 €) 720 € Strom. Davon entfallen ca 285 € (4 kwh * 356 Tage * 0,2 €) für die Lüftungsanlage an. Das macht 435 € Stromkosten für die 12 Monate. Nehmen wir an im Winter brauchst du doppelt so viel wie im Sommer - 12 Monate + 5 Wintermonate = 17 Monate -> Preis pro Sommermonat: 435 / 17 = 26 €; Preis pro Wintermonat = 52 €.
Wie viel der 52 € du dir mittels zu heizen sparen kannst ist dann noch offen, da du wahrscheinlich nicht Tag und Nach Heizen wirst. Wenn wir von 30 % ausgehen sparst du dir 0,3 * 52 € * 5 Monate = 78 € im Jahr.
Das sind jetzt viele Annahmen und Ungenauigkeiten. Ich will dir nur mal zeigen, dass es unnötig sein könnte. Dann lieber nur nen kleinen schönen Sichtkamin für die Optik und gut ist.
 
@ Wastl
Was habt ihr für eine Lüftungsanlage? Unsere KWL läuft keine 365 Tage im Jahr und verbraucht aktuell Max. 20 Watt/h. Das sind keine 500 Watt am Tag. Auch in der höchsten Stufe verbraucht unsre Zehnder bei weitem keine 4000 Watt in 24h. Da kann etwas nicht passen...
Wie groß ist euer Haus/Heizlast? Klimaregion?

@ M.Mustermann
Wenn ihr in einer "warmen" Region wohnt und die Gebäudehülle passt, dann nehmt die LWWP und gut is. Solar wird sich nie rechnen. Der wasserführende Ofen lohnt bei der geringen Heizlast für 121qm auch nicht. Außerdem leitet die Effizienz der LWWP darunter, da ein Pufferspeicher verbaut werden muss. Nur eine LWWP, die direkt in die FBH geht - ohne Pufferspeicher und Einzelraumregelung. Und aufgrund Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis haben wir einen kleinen Ofen auch weggelassen. Zu schnell ist es zu warm im Zimmer, die Arbeit, der Dreck, die Holzlagerung, der Schorni, die Kosten für den Kamin... - vor allem mit KWL. Ergo: nimm nur die LWWP und alles passt.
 
@ Wastl
Was habt ihr für eine Lüftungsanlage? Unsere KWL läuft keine 365 Tage im Jahr und verbraucht aktuell Max. 20 Watt/h. Das sind keine 500 Watt am Tag. Auch in der höchsten Stufe verbraucht unsre Zehnder bei weitem keine 4000 Watt in 24h. Da kann etwas nicht passen...
Wie groß ist euer Haus/Heizlast? Klimaregion?
Die 4 kw sind ein Schätzwert. Wir haben eine All-in-one Lösung. LWZ 403 SOL. Sprich: LWWP mit integrierter WRL mit WRG - wie viel Energie auf Heizung / WW / Lüftung anfällt kann ich nicht ablesen. Die 4 kw pro Tag stammen aus einem LWZ-Forum, dort hat das ein Techniker von Stiebel als Richtwert gepostet. Wir haben ca 140qm WFL im Norden von München, Süd-Ausrichtung mit vielen Sonnenstunden und ein paar Frosttagen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben kein Gas in unserem Städtchen, sonst wäre es eine Alternative, so aber nicht.

Mit so wenig nutzen hätte ich bei einem wassergeführten Kamin nicht gerechnet.


Ich bin gerade ein wenig Ratlos, der nicht wassergeführte Kamin hätte den Nachteil die Wärme gut zu verteilen, da das WoZi mit 35qm nur eine Tür hat.

Vorteil: mind. 3000,- € zum wassergeführten Kamin gespart.

Nachteil: WoZi könnte schnell zu warm werden, schlechte Wärmeverteilung.


Mit dem Gedanken einer Zentralen Lüftungsanlage (dezentrale kommt absolut nicht in Frage) hatten wir auch schon gespielt, doch geht es da laut Recherche erst ab 7000,-€ los und da fürchte ich das das Budget zu klein ist und ich Blick da auch noch nicht ganz durch, da es Lüftungsanlagen gibt die eine Wartung benötigen, mit Fachgerechter Luftkanalsäuberung etc. und manche wo es nicht notwendig ist.


Muss mir da erst mal Gedanken dazu machen.


Schon mal Danke für die bisherige Hilfe!
 
@ Wastl
Ach so, ihr habt also eine Luftheizung und keine FBH - sehe ich das richtig? Nur als Vergleich: wir heizen (inkl. teilbeheiztem Keller) rund 200qm in einer kalten Region und sind zu viert. Der Verbrauch für Heizung und WW betrug 2014 <2000 KW/h. Und der Stromverbrauch der KWL liegt im Jahr bei <40,-€.
So gesehen sind 3600 KW/h tatsächlicher Verbrauch für 2014 schon ein Wort für einen 140qm-Neubau in einer nicht so kalten Region...

@ M.Musterman
Wenn die Heizlastberechnung vorliegt (mit oder ohne KWL) dann ist bei einem Neubau in eurer warmen Region wirklich ausschließlich eine LWWP vollkommen ausreichend/geeignet - denn die Heizlast für die 121qm ist sicher nicht hoch bei einem Neubau. Wie bereits erläutert (auch praktische Erfahrungen im Bekanntenkreis), würde ich auf einen zweiten Wärmeerzeuger (auch kleinen optischen Gemütlichkeitsofen) vollkommen verzichten und das ersparte Geld u. U. in eine KWL stecken. Wenn du den Ofen und den Kamin "verrechnest", ist der Aufpreis schon bedeutend geringer ;-)
Bei einer KWL befindet sich im Gerät ein Filter, der die Außenluft erst mal filtert - auch Pollen z.B. Wir haben auch noch einen zweiten Filter vor dem Ansaugschacht. Hinter den Abluftventilen im Haus befinden sich auch Filter, die den ganzen Staub aus dem Haus zurückhalten. Einzigst die Filter müssen in gewissen Abständen abgesaugt/ersetzt werden. That´s all...
 
@ Wastl
Ach so, ihr habt also eine Luftheizung und keine FBH - sehe ich das richtig? Nur als Vergleich: wir heizen (inkl. teilbeheiztem Keller) rund 200qm in einer kalten Region und sind zu viert. Der Verbrauch für Heizung und WW betrug 2014 <2000 KW/h. Und der Stromverbrauch der KWL liegt im Jahr bei <40,-€.
So gesehen sind 3600 KW/h tatsächlicher Verbrauch für 2014 schon ein Wort für einen 140qm-Neubau in einer nicht so kalten Region...
Nö. Wir haben FBH im kompletten Haus (Keller ist bei uns unbeheizt, da Nutzkeller). Dazu eben eine zentrale Lüftungsanlage welche im selben Gerät verbaut ist, wie die normale Heizung. Die Wärmerückgewinnung ist auch in dem selben Gerät verbaut. Die Systeme selber sind aber getrennt voneinander.
Wenn du für Heizung mit WW bei nur 2000 kwh bist, dann seid ihr wirklich gut. Wir sind zu 4 und mögen es gerne warm (24-25 Grad im WoZi). Die zentrale Lüftungsanlage hat bei uns keinen eigenen Zähler – bei uns hängt das Komplettgerät an einen extra Zähler.
 

Ähnliche Themen
06.06.2019Kühlen im Sommer mit LWWP, FBH und/oder Lüftungsanlage?Beiträge: 29
18.10.2016Welche Wärmepumpe? Lüftungsanlage / LWWPBeiträge: 94
31.05.2018LWWP inkl. Lüftungsanlage VS. SoleWP inkl. LüftungsanlageBeiträge: 15
28.05.2018LWWP oder Gas+KWL im 135qm EFH?Beiträge: 20
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und SpeicherBeiträge: 38

Oben