LWWP Dimensionierung im Neubau

4,80 Stern(e) 8 Votes
Mir wären die Heizkreise zum Teil zu lang. Mit dem Druckabfall kann ich dir nicht helfen, leider. Bis 6000 Pa ist definitiv kein Problem, da liegst du nur gering drüber. Die Frage ist, ob das mit den 5cm tatsächlich so gut klappt. Las dir auf jedenfall aufschreiben, wieviel Rohrmeter im einzelnem Heizkreis tatsächlich verlegt wurde, das ist ganz wichtig. Hast du ins Datenblatt der Wärmepumpe geschaut, wird der Nennvolumenstrom erreicht?
Danke für die Rückmeldung. Wir machen nächstens erst einen Termin mit dem Heizungsbauer. Wahrscheinlich wird es eine Daikin Altherma 3 R F, nur finde ich dazu keine Datenblätter. Ich werde das beim Heizi auf jeden Fall einfordern.

Bezüglich der Verlegeabstände bin ich auch gespannt. Ich bin halbwegs zuverlässig, Er meinte, dass zwischen 5 und 8 cm für ihn im Bad Standard oder zumindest nicht ungewöhnlich wäre.
 
Ich finde das sieht nicht schlecht aus, die Kreise sind ziemlich ausgeglichen.

Man könnte schauen ob im Gäste Wc noch die Dusche mit Wandheizung belegt wird, und im Wohnbereich möglicherweise 5 Kreise a 80 Meter.

Ist die Anbindung der HKV auch vom Büro berechnet worden, die darf nicht zu klein im Durchmesser werden.
 
Versuche beim Heizungsbauer zu vereinbaren das er die Kreise immer am Stück verlegt ohne Rohre zu verpressen.

Er wird dann möglicherweise mehr Geld wollen, aber du hast dann keine Übergänge mit Druckverlust bzw. Keine potenziellen Schwachstellen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Im Flur wirds molliger als im Bad. Die ganzen Leitungen die da durchgehen kann man etwas auffächern und den eigenen Kreis weglassen.
Habe ich auch mal gedacht und standardmäßig wäre im Flur OG auch kein Heizkreis eingeplant, da der sich eh aufwärmt. Nachdem ich hier allerdings die einschlägigen Threads zu WP, Vorlauftemperatur und kalten Bäder gelesen habe, bin ich mir da unschlüssig.

Ich hätte jetzt gesagt, ja klar: die ganzen Rohre gehen durch den Flur und heizen diesen dann auf. Wenn der FLur allerdings einen eigenen Heizkreis hat, geben die Durchgangsrohre weniger Energie ab, bevor sie in ihrem Sollraum ankommen. In den Niedertemperatursystemen heizt jeder beheizte Raum die unbeheizten Räume doch mit. Das hätte dann doch bei meinem OG-Flur z.B. die Folge, dass mein Bad den Flur mitheizt und mir dann im Bad wieder die Energie fehlt.

Somit wäre doch im FLurbereich "Haben besser als brauchen". Im Verteiler kann ich den Zufluss doch immer noch abdrehen, wenn es wirklich zu warm werden sollte, oder?

Kellerflur:

Flur Keller.JPG


EG-Flur:
Flur EG.JPG


Dieser heizt also noch die Kellerdecke vom unbeheiztem Bereich und somit Kellerflur und die beiden Kellerräume mit.

Flur OG.JPG


Im OG-Flur sieht es etwas übertrieben aus. Allerdings sitzt hier auch ein Abluftventil von der KWL - wird also die warme Luft immer wieder rausgezogen.


Versuche beim Heizungsbauer zu vereinbaren das er die Kreise immer am Stück verlegt ohne Rohre zu verpressen.

Er wird dann möglicherweise mehr Geld wollen, aber du hast dann keine Übergänge mit Druckverlust bzw. Keine potenziellen Schwachstellen.
Erstmal hätte ich gerne, dass er sich überhaupt darauf einlässt und die Verlegeabstände und Längen einhält. Dann kommen die Details.
 
Oben