LWWP Dimensionierung im Neubau

4,80 Stern(e) 10 Votes
Im Zulauf zur Elw, du kannst zwar pauschal abrechnen oder auf m2 umlegen so mache ich es bei unserer Elw, aber das ist meine Schwiegermutter da ist es egal wenn wir draufzahlen.
 
kann jemand von den Kennern hier die Vaillant arotherm 75/6 beurteilen?
soll die Jaz sehr leicht schaffen, sogar 4,6.
Aber hier in forum hört man Vaillant in Verbindung mit Wärmepumpen sehr selten... hat das einen bestimmten Grund?
Habe selbst ne Vaillant arotherm-split mit Unittower... Sind allerdings erst seit April im Haus bin daher kann ich noch nichts zum Verbrauch im Winter sagen.

Habe ne errechnete Heizlast von 3,5 kW und der GU/Haushersteller wollte ne 5 kW Anlage einbauen. Habe aber gedrängt, die kleinst mögliche Anlage (glaube 3.5 kW) einzubauen, und auch bekommen. Alles in allem scheint es ein solides Produkt zu sein, aber Mal den Winter abwarten.

Ergänzend zur optimalen Leistung im Bezug auf die Heizlast ist der Modulationsbereich der Anlage und die Auslegung der FBH.

Habe da ebenfalls auf max. Vorlauftemperatur von 30°C bei NAT und max. 10er Verlegeabstände bestanden und auf drängen und Manipulation über die Temperaturen auch bekommen. Sonst hätte ich ne 35°C/28°C 0815 Auslegung mit 15er bis 20er Verlegeabständen bekommen.

Generell muss man sich selbst intensiv mit den Anlagen beschäftigen und einlesen, weil der 0815 Bauträger, Haushersteller und dessen Subs meistens bei der Einweisung nicht mehr erklären wie die Raumtemperatur und WW-Temperatur einzustellen ist. Geschweige den wie man den E-Heizstab deaktiviert, oder Heizkurve senkt, oder die Anlage in den Flüsterbetrieb bekommt wodurch sie noch mal nen Ticken mehr moduliert.

Einzelraumregelung und Mini-Rücklauf-Pufferspeicher könnte ich leider nicht wegdiskutieren. Aber die Stellantriebe Klemm ich ab und der Puffer hat zum Glück nur 15-20 Liter.
 
Mein Heizi hält auch nichts von ERR und hat von sich aus vorgeschlagen die Stellmotoren abzuklemmen. Allerdings meint er auch unter 35°C kommen wir nicht hat wahrscheinlich mit der 75/6 überdimensioniert und hält nichts von Verlegeabständen unter 10 cm abgesehen vom Bad.

Was meinst du mit Manipulation über Temperatur? Hast du eine niedrigere gewünschte Temperatur angegeben, damit er geringeren Vorlauf akzeptiert?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja habe ich, da ich im Vorfeld bereits wusste das die errechnete Heizlast eh zu hoch sein wird.

Deshalb hab ich die Vorgabe gemacht das ganze Haus mit 20°C zu rechnen. Ansonsten hätten die 24°C die meistens fürs Bad angenommen werden, mir höhere Vorlauftemperaturen eingebrockt.

Sollte es mir im Bad irgendwann an 1-2 Tagen im Jahr dann doch mal zu kalt werden, kommt ein rein elektrischer Heizkörper/Lüfter ins Bad.

Theoretisch und wahrscheinlich praktisch ist die kleinste Wärmepumpe für das Haus noch zu groß...Ich denke denke reale Heizlast wird später nicht mehr wie 2.5 bis 2.8 kW betragen.

Die beste Entscheidung war jedoch die PV-Anlage bisher habe ich ein vielfaches an Strom erzeugt und eingespeist, wie vom Versorger bezogen. Mal sehen wie es in den Herbst- und Wintermonaten mit der PV-Anlage wird.
 
Oben