LWWP aktueller Verbrauch und Daten

4,90 Stern(e) 37 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Das kann schon hinkommen, du hast 2-3 Siphons, feuchte Handtücher, der Putz nimmt geringfügig Wasser auf, evtl. feuchte Badteppiche, etc.

Egal wie, lüften um die Feuchtigkeit in der Luft zu reduzieren ist quasi nutzlos wenn man die Temperatur nur um 1-2 Grad reduziert bekommt. Einfacher als bei den momentanen Außentemperaturen bringst ja kaum die Feuchtigkeit los.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Geil einer Kämpft mit zu viel Luftfeuchtigkeit und ich freue mich wenn es im Bad Mal auf 70%steigt und für 30 Minuten so bleibt.

Habe eher das Problem das alle Räume zu trocken sind.
Trockene Augen sind persönliches Pech bei KWL und Co. Luftfeuchtigkeit in Räumen und die Konsequenzen daraus sind ja ein anderes Kaliber.

Grundsätzlich empfinde ich 60% Luftfeuchtigkeits nicht schlimm. Wird auch landläufig nicht verteufelt sondern ist die äußere Grenze für ein noch gesundes Raumklima. Auch merke ich erst über 65% (und das erst auch über einen längeren Zeitraum) das es Feucht riecht.

Zum Problem:
Der einfachste Weg ist, kaufe Dir einen elektrischen Luftentfeuchter für 150€ bei Amazon vom Comfee und lass das Teil ne Woche laufen. Hinterher nur nach Bedarf. Beim mir läuft das Teil je nach Witterung jeden 2-3 Tag für 6Std im Kramkeller. Hab mir das Teil letzten Winter gekauft und erst mal nen Monat durchlaufen lassen. Nach 12 Std war das Teil voll (3L)
 
Ich glaub eher dass da einfach nicht richtig gelüftet wird.

3-4 mal am Tag Fenster auf und durchzug. Du brauchst kalte Luft die Feuchtigkeit aufnehmen kann. Wenn du quasi von 23,5 auf 21,5 runterlüftest dann bringt das so gut wie nix.
wieso bringt das nichts?
An eine undichte Stelle glaube ich auch nicht. Das würde man schon irgendwo im EG an der Decke merken. Oder an den Fugen, die permanent feucht sein müssten...
Was mir auffällt ist, dass wenn meine Frau duscht, die ausschließlich die Handbrause benutzt, die Feuchtigkeit bei weitem nicht so hoch ansteigt wie bei mir, der mit die Regenbrause duscht.
 
Echt jetzt? Luftfeuchtigkeit ist immer relativ zur Temperatur. Kalte Luft mit kann wieder viel mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Luft mit 22 Grad. Und dann eben auch wieder durch erneutes Lüften raus lüften. Auch wenn sowohl die Luft bei 5 Grad als auch bei 23 Grad jeweils 60% Luftfeuchtigkeit hat.
 

Ähnliche Themen
03.05.2018Dachboden Problem. Hohe Luftfeuchtigkeit - KWL?Beiträge: 24
27.02.2018Zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. 60-70% im WinterBeiträge: 34
21.11.2020Luftfeuchtigkeit 60% Mauerwerk feuchtBeiträge: 23
06.11.2018Neubau 2014: Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit im KellerBeiträge: 15
14.06.2020Lüften im Sommer ohne KWL problematischBeiträge: 19

Oben