LWWP aktueller Verbrauch und Daten

4,90 Stern(e) 37 Votes
Es gibt schon Angebote, da ist der Speicher wirtschaftlich.
Ne.

Da ich nur eine begrenzte Dachfläche habe (Süd), hoffe ich auch, dass die Module noch leistungsstärker werden. Hätte schon gerne mehr als die aktuell mögichen 7 kwp auf der Hütte.
Aktuell sind wir bei 400 Watt bei Standardmodulen (1,7*1,0 m). Das finde ich schon ganz ordentlich. Aber hast Du denn vielleicht noch andere Dachflächen? Norddach mit Neigung <30°? Garage, Carport, Gartenschuppen? Auch zum Teil verschattete Flächen können schon wirtschaftlich sein. Grundlegend berechnen kann man es mit PVGIS, detailliert, auch mit Schattenverlauf, mit PV-Sol.
Wenn es nicht unbedingt wirtschaftlich sein muss, sind auch Südfassaden möglich. Die helfen vor allem im tiefen Winter der Wärmepumpe auf die Sprünge.
Es gibt Möglichkeiten. Am besten lotet man die im photovoltaik forum aus.
 
Ne.


Aktuell sind wir bei 400 Watt bei Standardmodulen (1,7*1,0 m). Das finde ich schon ganz ordentlich. Aber hast Du denn vielleicht noch andere Dachflächen? Norddach mit Neigung <30°? Garage, Carport, Gartenschuppen? Auch zum Teil verschattete Flächen können schon wirtschaftlich sein. Grundlegend berechnen kann man es mit PVGIS, detailliert, auch mit Schattenverlauf, mit PV-Sol.
Wenn es nicht unbedingt wirtschaftlich sein muss, sind auch Südfassaden möglich. Die helfen vor allem im tiefen Winter der Wärmepumpe auf die Sprünge.
Es gibt Möglichkeiten. Am besten lotet man die im photovoltaik forum aus.
Naja es soll ja auch nach etwas aussehen, ich klatsche mir sicherlich nicht alles mit so Modulen voll. Aber Danke!
 
Die Rechnung würde ich gern mal sehen. Aber lieber in einem anderen Thread. Das Derailing hier geht schon etwas lange. ;)
Siehe #1106.

Speicher zu groß, PV-Anlage und Grundverbrauch zu klein, schon ist er ein Draufzahlgeschäft. Wie gesagt: Rechnungen gibt es Hunderte im PV-Forum. Das sollte jeder selber machen, bevor er sich einen Speicher zulegt.
Und selbst wenn er sich bei kfw40+ finanziell für den Betreiber rechnet, was möglich ist, hat man immer noch die schlechte Ökobilanz und den Schaden am Steuerzahler zu verantworten. Muss man mögen.
Das Geld wäre besser zum Ausbau in Richtung Passivhaus investiert gewesen, mMn.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das Geld wäre besser zum Ausbau in Richtung Passivhaus investiert gewesen, mMn.
Wie das denn? in diesem Bereich kostet Dämmung überproportional viel und rentiert sich nie. Selbst KFW55 ist aus finanzieller Sicht ohne Förderung absoluter Humbug. Der Dämmwahn funktioniert sowieso nur mit staatlichen Subventionen.

Ich sach ja schöne Gasheizung + anständige PV ist das beste fürs Klima und den Geldbeutel :)
 
Oben