LWWP aktueller Verbrauch und Daten

4,90 Stern(e) 31 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
So mal wieder ein Update von mir :)

die letzten 10 Tage hatten wir täglich im Schnitt eine Wärmemenge von 80kwh und einen Stromverbrauch von 19 kwh. D.h. die WP arbeitet mit 1:4, das scheint nicht ganz schlecht zu sein.

Um die Wärmemenge noch weiter runter zu bekommen, habe ich die Heizkurve um 2 Grad abgesenkt. Wir haben nämlich aktuell durch die Sonne das Problem, dass wir viel rauslüften müssen an Wärme tagsüber (um nicht einzugehen bei 30Grad ist eigentlich fast ganz tägig das Fenster auf) und Nachts läuft dann natürlich bei 0 Grad wieder die Heizung.

Diesen Effekt möchte ich mit der niedrigeren Heizkurve etwas kompensieren, da die Sonne in der Früh die Räume ausreichend aufwärmt.

Mal sehen obs klappt und Strom einsparen kann :)
 
So mal wieder ein Update von mir :)

die letzten 10 Tage hatten wir täglich im Schnitt eine Wärmemenge von 80kwh und einen Stromverbrauch von 19 kwh. D.h. die WP arbeitet mit 1:4, das scheint nicht ganz schlecht zu sein.

Um die Wärmemenge noch weiter runter zu bekommen, habe ich die Heizkurve um 2 Grad abgesenkt. Wir haben nämlich aktuell durch die Sonne das Problem, dass wir viel rauslüften müssen an Wärme tagsüber (um nicht einzugehen bei 30Grad ist eigentlich fast ganz tägig das Fenster auf) und Nachts läuft dann natürlich bei 0 Grad wieder die Heizung.

Diesen Effekt möchte ich mit der niedrigeren Heizkurve etwas kompensieren, da die Sonne in der Früh die Räume ausreichend aufwärmt.

Mal sehen obs klappt und Strom einsparen kann :)
Boh...leck mich am Arsch, 19kWh nur für die WP bei dem Wetter und den Temperaturen. Gefühlt agiert das Haus ineffizienter als vorher, oder? An der WP liegt es ja nicht. Den notwendigen Wärmebedarf gebt Ihr und das Haus ja vor.

Du brauchst dringend ne PV!
 
Mmh...klingt aber trotzdem nach viel, oder? Der Selbstregeleffekt tut da aber bei Dir nicht viel :p
Die Frage ist ob Anpassung der Heizkurve der richtige Schritt ist. Da musst ja sofort wieder nachjustieren wenns kälter wird. Du änderst ja den Winkel. Heisst die Auswirkung ist bei kälteren Temperaturen stärker als bei höheren.
Würde eher mal drüber nachdenken die Heizgrenze zu verschieben oder andere Parameter.
Oder lieg ich da falsch?

Wir hatten die letzten 10 Tage vielleicht so 40 kwh im Schnitt inkl. WW. Wir haben glaub eher einen hohen WW Verbrauch. 2 Erw. + 2 Kinder. Wird viel geduscht und wir rennen alle nicht nur kurz unter der Dusche durch. Könnt Ihr das aufschlüsseln? Wieviel braucht Ihr denn so für WW am Tag, mit wieviel Personen.
Hab leider nur den internen Zähler und der spuckt mir nur Strom für WW aus. Letzte 10 Tage ca 3,5kwh pro Tag. (Bei ca 9,5kwh Gesamtverbrauch Heizen+WW)
 
Oben