Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
82
Gäste online
690
Besucher gesamt
772

Statistik des Forums

Themen
29.533
Beiträge
380.172
Mitglieder
47.185

Lunos e² - Erfahrungen zu dez. Lüftung gesucht

4,00 Stern(e) 6 Votes
Hallo zusammen,
ich habe diesen Thread mit viel Interesse gelesen und möchte ein paar wichtige Dinge zu den betreffenden Fragen erläutern. Bei dezentralen üftungsanlagen unterscheidet man prinzipiell in Anlagen mit Wärmerückgewinnung und ohne Wärmerückgewinnung.
Funktionsweise ohne WRG: in den Ablufträumen des Hauses sind Abluftventilatoren montiert. Diese haben eine permanente Grundlastlüftung von 30 m³/h und schalten bei entsprechender Feuchtelast in die Bedarfslüftung von 60 m³/h. Geregelt wird dies über eine Feuchteautomatik mit Sensor im Gerät. Die Nachströmung erfolgt über Außenluftdurchlässe (ALD) in den anderen Räumen. Nachteil des Systems: es strömt permanent im Winter kalte Luft in die Räume (Energieverlust)und es läuft permanent ein oder mehrere Lüfter in der Grundlaststufe.(Stromverbrauch)
Das 2. System wäre mit Wärmerückgewinnung. In allen Wohn-u.Schlafzimmern werden Außenwandlüfter mit WRG eingebaut. Diese arbeiten in der Regel paarweise im Gegentakt zueinander. Vorteil: WRG von ca.80-85% (geringe Energieverluste)
Nachteil: in jedem Lüfter läuft ein kleiner Motor meist mit 12 Volt Spannung. Der erzeugt Geräusche die natürlich subjektiv unterschiedlich wahrgenommen werden.
Eine Lüftungsanlage ob zentral oder dezentral sollte prinzipiell immer durchlaufen damit das Haus durchgängig mit frischer Luft versorgt wird.
Gute dezentrale Lüftungsanlagen haben eine Regelung die es ermöglicht jedes einzelne Pärchen einzeln anzusteuern und einzustellen. Stichwort Luftvolumen einstellen:ein guter Berater berechnet Ihr Haus nach DIN 1946-6 und erstellt ein Lüftungskonzept in dem auch dargestellt wird in welcher Lüftungstufe die Anlage laufen soll damit die DIN erreicht wird. Diese stellt sicher das Sie sich in Ihrem "dichtem Haus" auch hygienisch sowie menschlich auch wohlfühlen. Stellt man die Anlage auf stufe 1 nur damit die Geräte nicht zu hören sind entspricht die Lüftung nicht mehr der DIN Nennlüftung.
Ich bin gern bereit weitere Fragen zu diesem Thema zu beantworten.
 
Sie schreiben: Funktionsweise ohne WRG: in den Ablufträumen des Hauses sind Abluftventilatoren montiert. Diese haben eine permanente Grundlastlüftung von 30 m³/h und schalten bei entsprechender Feuchtelast in die Bedarfslüftung von 60 m³/h. Geregelt wird dies über eine Feuchteautomatik mit Sensor im Gerät.
Wie verhält es sich mit den Ablufträumen beim 2.System (mit WRG)?

Danke!
 
Hallo Kweple,
die Ablufträume bei einem dezentralen System mit WRG können einmal mit einem WRG System oder auch nur mit einem Abluftventilator feuchtgesteuert belegt werden.
Die Geräte mit WRG sind sogenannte Einzelraum Lüftungsgeräte. Diese laufen permanent im Wechselmodus. Die reinen Abluftventilatoren besitzen einen Feuchtesensor der Nutzerunabhängig nur bei entstehender Feuchte den Lüfter anlaufen lässt. Für Gerüche (Toilette) besitzt dieser Lüfter ein Zeitnachlauf Modul und kann somit auch über einen externen Schalter zeitgesteuert eingeschaltet werden.
Gruß
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eine Lüftungsanlage ob zentral oder dezentral sollte prinzipiell immer durchlaufen damit das Haus durchgängig mit frischer Luft versorgt wird.
Hallo, wie verhält sich das ganze denn im Sommer, wenn eigentlich ständig eine Türe (bspw. Balkon) nach draußen offen ist?

Diese haben eine permanente Grundlastlüftung von 30 m³/h und schalten bei entsprechender Feuchtelast in die Bedarfslüftung von 60 m³/h.
Wir haben einen Silvento Lüfter 60ZII im Bad. Dieser wird mit einer Zeitschaltuhr gesteuert und saugt mit 60 m³/h. Das ist von der Lautstärke allerdings nicht auszuhalten :( Den kann man deshalb eigentlich kaum laufen lassen. Selbst 30 m³/h empfinde ich schon als recht laut.
 
Zu Frage 1 :
Es sit egal ob Sie im Sommer die Fenster offen haben oder nicht. Wichtig ist dass Sie immer eine kontrollierte Durchlüftung im Haus haben, auch wenn es sich um eine ohne WRG handelt. Die Lüftung sollte Sie nicht in Ihren Gewohnheiten einschränken.
Wir sind alle Menschen mit Angewohnheiten de wir nicht abstellen wollen oder können.

Zu Problematik 2:
Geräusch ist subjektiv jeder Mensch empfindet Geräusche unterschiedlich.
Ich finde dieses System der kontrollierten Lüftung auch nicht optimal, es gibt weit bessere Systeme, aber es wird halt sehr viel verbaut, vor allem in der Wohnungs- Genossenschaften bei Mietwohnungen, es ist im Vergleich preiswert und die Merkosten an Heizung und Strom trägt der Mieter.

Gruß
 
Die Silvento finde ich überhaupt nicht laut. Auf 60 ok das wäre kein Dauerzustand, aber auf Grundlüftung höre ich nichts und unser Schlafzimmer ist direkt neben dem Bad (Türen nachts immer auf).
Aber alles subjektiv
 

Ähnliche Themen
31.07.2013Lüftungsanlage mit WRG - Sinn oder Unsinn?Beiträge: 18
28.02.2013Wärmebedarfsrechnung nach DIN 12831Beiträge: 12
30.04.2019Wärmepumpe oder Gas mit Zentraler Lüftungsanlage mit WRGBeiträge: 17
18.04.201627.965 EUR für LWWP+KWL mit WRG ....???Beiträge: 17
28.01.2017Kosten für LüftungsanlageBeiträge: 18

Oben