Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
94
Gäste online
744
Besucher gesamt
838

Statistik des Forums

Themen
29.533
Beiträge
380.167
Mitglieder
47.185

Lunos e² - Erfahrungen zu dez. Lüftung gesucht

4,00 Stern(e) 6 Votes
Wir haben mit einem großen Massivhausanbieter einen Bungalow gebaut. Der Hausanbieter hat uns erst von einer kontrollierten Wohnraumlüftung ganz abgeraten. Allerdings sollten wir unterschreiben, dass eine Garantie wegen Schimmel am Neubau ausgeschlossen wird. Diesem Garantieausschluss haben wir natürlich nicht zugestimmt. Daraufhin wurde uns die dezentrale Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung von LUNOS angeboten. Eine zentrale Lüftungsanlage als Alternative wurde nicht angeboten. Lt. Massivhausanbieter würde sich der hohe Preis einer zentralen Lüftungsanlage niemals rechnen.
Aufgrund dieser Argumente haben wir dann die dezentrale Wohnungslüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung LUNOS e² geordert. In den Wohnräumen und im Schlafzimmer wurden die Lüftungsgeräte LUNOS e² mit Wärmerückgewinnung und Winddrucksicherung verbaut. In Küche und Bad sind die Abluftgeräte LUNOS AB 30/60 mit Zeitsteuerung und Winddrucksicherung installiert.
In 2 Jahren haben wir damit folgende Erfahrungen gemacht:
Die Lüftungsgeräte LUNOS e² laufen ständig in Stufe 1. Eine Geräuschbelästigung oder Zugluft können wir in Stufe 1 nicht feststellen. Wenn man sich darauf konzentriert, hört man im Schlafzimmer bzw. bei absoluter Stille zwar ein leises Geräusch, insbesondere beim Umschalten der Drehrichtung aller 70 Sekunden. Als störend empfinden wir das nicht. Das hängt aber sicher davon ab, wie geräuschempfindlich jemand ist.
In den Wohnräumen haben wir immer eine angenehme Luft und benötigen keine zusätzliche Fensterlüftung. Die Luftfeuchte bewegt sich im Normbereich zwischen 40 und 60 %. Im Bad reicht das Abluftgerät mit Zeitsteuerung allein nicht aus, um die Luftfeuchtigkeit nach dem Baden oder Duschen auf Normalmaß zu reduzieren. Nach dem Baden oder Duschen müssen wir deshalb zusätzlich über die Fenster lüften. In der Küche haben wir das Abluftgerät ganz außer Betrieb genommen, da wir eine separate Dunstabzugshaube haben. Diese ist effektiver.
Negative Effekte sind, dass durch die erforderlichen Wanddurchbrüche in allen Räumen eine Schallübertragung von außen nach innen und auch von innen nach außen erfolgt. Da wir in einem sehr ruhigen Wohngebiet wohnen, können wir gut damit leben. An einer Hauptstraße könnten wir uns das nicht vorstellen. Bei stärkerem Frost bilden sich an den Lüftungsgittern an der Außenwand Eiszapfen. Lt. Bedienungsanleitung sollen die Lüftungsgeräte bei Temperaturen unter -15 Grad ganz außer Betrieb genommen werden und man muss dann über die Fenster lüften. Trotzdem sind wir mit der dezentralen Lüftungsanlage bis jetzt eigentlich zufrieden.
Leider gibt es ein Problem mit dem Kundendienst der Fa. LUNOS. Einen Kundendienst für Endverbraucher gibt es nämlich nicht. Das steht sogar auf der Internetseite des Unternehmens.
Zitat: „Die Firma LUNOS Lüftungstechnik GmbH ist Hersteller von Lüftungsgeräten und -Komponenten. Unsere Kunden sind Großhändler, Installateure, Architekten oder Lüftungsplaner. Eine Beratung können und dürfen wir aus rechtlichen Gründen nur unseren direkten Kunden anbieten.
Endkunden wenden sich bitte an ein Architektur-, Planungs- oder Installationsunternehmen bzw. an das Unternehmen bei dem das Lüftungssystem erworben wurde, um eventuell aufgetretene Fragen zu klären.“

Daran hält sich das Unternehmen nach unserer Erfahrung konsequent. Alle von uns an LUNOS gestellten Anfragen zu aufgetretenen Fehlfunktionen oder zur fachgerechten Wartung der LUNOS-Geräte wurden nicht beantwortet. Uns wurde nur lapidar mitgeteilt, dass LUNOS dafür der falsche Ansprechpartner sei. Wir sollten uns an ein Architektur-, Planungs- oder Installationsunternehmen wenden. Für uns ist das ein absolutes No-Go. Wenn wir das vorher gewusst hätten, hätten wir uns niemals für ein Produkt von LUNOS entschieden, zumal es genügend andere Anbieter von Lüftungstechnik gibt. Für ein Wegwerfprodukt mag eine solche Firmenphilosophie angemessen sein, für ein langlebiges technisches Erzeugnis wie eine Lüftungsanlage ist das nach unserer Auffassung aber ein Ausschlusskriterium.
 
Im Bad reicht das Abluftgerät mit Zeitsteuerung allein nicht aus, um die Luftfeuchtigkeit nach dem Baden oder Duschen auf Normalmaß zu reduzieren.
Wie äußert sich das konkret? Und gilt das auch für alle Betriebsstufen (es gibt mehr als Stufe 1, oder?)?
 
Wir haben die genau gleiche Anlage verbaut und ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Ich hätte genau dasselbe über die Anlage geschrieben.

@Bieber0815 : Bei uns ist der Ablüfter mit dem Licht gekoppelt und läuft danach 12 Minuten nach. Diese 12 Minuten reichen eben nicht aus um das Bad wieder "sauber" zu bekommen. Wir haben aber auch die Möglichkeit manuell einzuschalten - ca. 20 Minuten braucht es dann bis wieder normale Luft im Bad ist.

Der Ablüfter hat keine Stufenregelung.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Immer wieder belustigend!

Eine kwl brauch man nicht.. Aber Schimmel schließen wir bitte vertraglich aus :)

Man bin ich froh eine geplante kwl zu haben, ohne nur bisschen was davon zu hören, aber trotzdem frische Luft zu haben.
 
Wie äußert sich das konkret? Und gilt das auch für alle Betriebsstufen (es gibt mehr als Stufe 1, oder?)?
In den Ablufträumen (Bad, Küche, HWR) sind keine Lüfter mit Wärmerückgewinnung sondern nur reine Abluftgeräte ohne Wärmerückgewinnung eingebaut (LUNOS AB 30/60). Die Abluftgeräte haben 2 Betriebsstufen (30 oder 60 m³/h Volumenstrom) und sind mit einem Zeitnachlaufmodul verbunden. Das Zeitnachlaufmodul kann beim Einbau für eine der folgenden 4 Funktionen programmiert werden:
- Einschaltverzögerung (Lüfter läuft erst 120 Sek. nach dem Einschalten an) oder
- Nachlaufzeit (Lüfter läuft für die eingestellte Zeit nach dem Ausschalten weiter, entweder 6 oder 15 min) oder
- Intervallschaltung (bei eingeschalteter Intervallschaltung löst der Intervallschalter alle 4 h nach dem letzten Abschalten des Lüfters einen Start des Lüfters aus. Die Lüftungsdauer beträgt dann 30 min.) oder
- Inversbetrieb (Lüfter beginnt erst nach dem Ausschalten der Raumbeleuchtung zu laufen. Die Lüftungsdauer beträgt dann 30 min.)
Eine nachträgliche Änderung erfordert das Öffnen der Einbaudose. Die Umstellung von außen ist nicht möglich. Vom Nutzer kann nur die Umstellung auf Dauerbetrieb (Stufe 2) erfolgen.
Bei uns sind die Lüfter auf Intervallschaltung eingestellt. D. h., aller 4 Stunden laufen die Lüfter für 30 min in Stufe 1. Nach damaligen Auskunft war ein feuchtigkeitsgesteuerter Schalter für die Abluftgeräte nicht lieferbar. Lt. dieser Auskunft sei eine feuchtigkeitsgesteuerte Regelung für die Abluftgeräte mit den Lüftern LUNOS e² mit Wärmerückgewinnung nicht kompatibel.
Nach unserer Erfahrung reicht die Intervallschaltung bei starker Feuchtigkeit im Bad nicht aus. Bei Dauerbetrieb wird aber nicht nur die Feuchtigkeit sondern auch die Wärme hinausgeblasen. Deshalb hat sich bei uns nach dem Baden oder Duschen eine zusätzliche Stoßlüftung über die Fenster bewährt.
 

Ähnliche Themen
06.09.2019Darf man bei einer Lüftungsanlage die Fenster nicht mehr öffnen?Beiträge: 15
16.02.2019Beschlagene Fenster trotz LüftungsanlageBeiträge: 49
27.11.2017Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Temperatur AufstellortBeiträge: 11
22.11.20151 Jahr Lüftungsanlage, Klarheit, Fakten, StromkostenBeiträge: 38
28.08.2014Elektrische Fensteröffnung als Alternative zur Lüftungsanlage?Beiträge: 30

Oben