Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
87
Gäste online
1.210
Besucher gesamt
1.297

Statistik des Forums

Themen
29.972
Beiträge
390.338
Mitglieder
47.480

Lunea, Internorm, Galan und Finstral - aktuelle Erfahrungen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,

wir haben oben genannte vier Fenster-Marken in der engeren Auswahl.

Durch Recherchen bin ich lediglich bei Finstral auf negative Erfahrungen diverser Bauherren aus dem HS Dialog gestoßen. Ob die natürlich alle so stimmen, kann ich nicht recht beurteilen.

Aber da es hier doch den ein oder anderen Fenster-Crack gibt (@11ant zb ;)) wollte ich auch mal euch zu den oben genannten Rahmenhersteller befragen.

@Bookstar hat z.B. auch mal Galan empfohlen wenn ich mich noch recht erinnere?

Habt ihr persönlich positive oder negative Erfahrungen mit einer der oben genannten Fensterfirmen gemacht? Natürlich möglichst aktuell.

Vielen Dank an euch,
schönen Donnerstag noch


**Edit: die Erfahrungen, die der ein oder andere zu SKS-Fenstern gemacht hätte wären auch noch interessant (kann das bitte ein Mod in der Überschrift ergänzen?) Danke!
 
Ich kenne nicht alle Anbieter, und erst recht nicht auswendig - und daß ich es langfristig für buchstäblich aus dem Fenster geworfenes Geld halte, PVC außer für HAR und WC zu wählen, ist auch kein Geheimnis (?)
Galan empfehle ich gerne dort, wo jemand partout PVC und farbig will, da ich deren wenn man es so nennen will quasi "Einbrennlackierung" für eine entschieden wertigere Vorgehensweise halte als die Folierung.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben uns aus Kostengründen für Kunststoff-Fenster entschieden. Eigentlich sind doch aktuelle Kunststoff-Fenster deutlich besser als die Qualität vor 20-30 Jahren und somit fallen ein paar Nachteile weg!? Da gab es doch enorme Qualitätssprünge die letzten Jahrzehnte.

Zudem wollen wir auch weiße Fenster, so dass wir bis auf Qualität (kein Verziehen und Vergilben), U-Wert im guten KfW55-Bereich und anständige Sicherheit (mindestens 1 Pilzkopf pro Seite, vielleicht auch RC2-Zertifikat) keine weiteren großen Ansprüche haben :D
 
Wir haben uns aus Kostengründen für Kunststoff-Fenster entschieden.
Diesen Witz werde ich wohl nie verstehen, gewöhne mich aber so langsam an ihn - es ist wohl ein Evergreen.
Eigentlich sind doch aktuelle Kunststoff-Fenster deutlich besser als die Qualität vor 20-30 Jahren und somit fallen ein paar Nachteile weg!? Da gab es doch enorme Qualitätssprünge die letzten Jahrzehnte.
Es gab keine. PVC bleibt PVC. Gegen vor 30 Jahren hat sich geändert, daß damals Dreifachverglasung noch nicht üblich war - was sich aber bestenfalls in den Bautiefen der Profile niederschlägt. Ansonsten gibt es nur Trends zu Softline-Kanten (oder gewollter Kantigkeit) oder zu schmaleren Profilansichten.
Zudem wollen wir auch weiße Fenster, so dass wir bis auf Qualität (kein Verziehen und Vergilben)
Mit weiß habt Ihr gegen Verziehen schon das wichtigste getan. Das Vergilben geht mit dem Verspröden einher und ist eben so (es gehört zum Preis des vermeintlichen Sparens).
 
Aber gerade das Vergilben / Verspröden ist bei neueren Fenster nicht mehr (bzw. deutlich später) das Problem als bei alten Kunststoff-Fenstern vor 20-30-40 Jahren? Oder ist die Zusammensetzung des PVC jetzt 100 % identisch mit der Zusammensetzung vor 30 Jahren? Wohl kaum. Da gibt es neue Bestandteile usw. Damit will ich andeuten, dass sich da eben schon etwas getan hat (bei der Qualität der Kunststoff-Fenster).

Wo kann man die Erklärung deiner Kunststoff-Fenster ist falsch gespart - Evergreen-Gegentheorie lesen? ;)


Kannst du denn Galan auch bei PVC ohne Farbe empfehlen? :)
 

Ähnliche Themen
14.06.2020Holz-Alu-Fenster vs. Kunststoff-FensterBeiträge: 22
19.01.2020Rollläden: Alu vs. KunststoffBeiträge: 40
21.01.2020eigene Erfahrungen mit Fenstern aus PL?Beiträge: 21
08.07.2019Bungalow 135qm: Grundriss + FensterBeiträge: 104
22.05.2017Fast an jedem Fenster Kratzer - was ist da normal?Beiträge: 22

Oben