Luftfeuchtigkeit 60% Mauerwerk feucht

4,70 Stern(e) 6 Votes
Hallo, wir wohnen jetzt den ersten Winter im Haus
Die Luftfeuchte ist immer um die 60% manchmal auch eher drüber.
Der Aussenputz ist letzte Woche fertig gestellt worden.
An den Dachfenstern sammelt sich auch die Feuchtkeit

Kann es sein das das Mauerwerk noch so feucht ist?
Ist nen Ziegelhaus ohne Lüftung

Gruß Patrick
 

Anhänge

Muss man dir jetzt wirklich schreiben, dass du mehrmals täglich stoßlüften solltest, damit dir die nagelneue Bude nicht wegschimmelt? Oder kommst du da auch selber drauf? 60% sind bei der aktuellen Außenluftfeuchte zu hoch und deuten auf zu wenig Lüftung hin.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Hm also mehr als jeden Tag Fenster aufmachen kann ich eher nicht.

Und bei 80% Außen Feuchte geht das dann auch nicht wirklich runter.

Gut ich hätte vermutlich dazuschreiben müssen, trotz lüften.. sorry mein Fehler
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Lüften oder schimmeln, deine Entscheidung. Haus bauen konntest ja auch, dann kriegst das mit dem ausreichenden Lüften schon hin.

Und mach dich mal schlau zum absoluten Wasserdampfgehalt der Luft bei niedrigen Temperaturen. Oder besorg dir eine Taupunkt Rechner App.

Zum Vergleich: Hier erster Winter im massiven Neubau der aufgrund kurzer Bauzeit SEHR viel Restfeuchte hat. Hab die Lüftung heute eine Stufe runter gedreht damit die Luftfeuchtigkeit innen nicht unter 40% sinkt. Die Luft außen ist ordentlich trocken momentan.
 
Das stimmt nicht, iOS sagt 83% und Netatmo liegt aktuell bei 80%, also nix mit ordentlich trocken! Der TE schreibt ja auch 80%.
Stimmt doch! Hängt mit der Dampfdruckkurve von Wasser in Luft zusammen.

Gerade hat es hier eine Außentemperatur von 2.9°C mit 82% RELATIVER Luftfeuchtigkeit. Das entspricht einem Taupunkt von 0.2°C bzw einem absoluten Wasserdampfgehalt von 4.9g/m3

Erwärmst du diese Außenluft auf 22°C Raumtemperatur und hälst den Wasserdampfgehalt gleich, so hast du innen eine RELATIVE Luftfeuchtigkeit von gerade einmal 25% (!!)

Deshalb funktioniert Bautrocknung im Winter wesentlich besser als im Sommer, vorausgesetzt man lüftet ausreichend und heizt ordentlich. Der Themenersteller lüftet nicht genug, und wird sich womöglich bald über die Folgen wundern.
 
Oben