KWL in gedämmten Spitzboden oder Keller?

Dieses Thema im Forum "Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung" wurde erstellt von Pommes01, 12. 06. 2018.

KWL in gedämmten Spitzboden oder Keller? 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. Pommes01

    Pommes01

    2. 09. 2016
    41
    3
    Frage / Anliegen:

    Wo am Besten die KWL unterbringen?

    Im Moment wird bei uns die Lüftungsanlage geplant und es geht um den genauen Standort.

    Der Technikraum ist an und für sich bereits für Wärmepumpe, Wasser und Strom besetzt. Im Hauswirtschaftsraum wäre noch Platz allerdings müssten die Rohre dann durch die Wand in den unbeheizten Keller und von da aus nochmal durch die Wand nach draußen gelegt werden.

    Es kam jetzt der Vorschlag des Monteurs auf den Spitzboden zu gehen und durch das Dach abzuleiten. Der Spitzboden ist bis zum First mit Holzfaserplatten gedämmt, ebenso die Decke vom DG in den Spitzboden.

    Was wäre eurer Meinung nach die bessere Lösung und warum?

    Geplant ist eine Wolf CWL400. Ich frage mich ob nicht auch eine billigere CWL300 reichen würde? Laut Monteur würde diese dann immer auf Volllast laufen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.600
    448
    Nimm die CWL400 wenn du Betriebskosten sparen willst.

    Nimm den Keller wenn du Feuchteschäden bzw. Installationskosten zu vermeiden.

    Mach die Anlage im Technikkeller einfach knapp unter die Decke, dann passt das schon.

    Mein HAR ist 4,5qm und beinhaltet: KWL(CWL 300), Gastherme + 300L Speicher und Solarstation, WAMA+Trockner, Netzwerkkram, Elektrik, und Heizkreisverteiler.

    Ganz schlechte Idee, Kondensat ist vorprogrammiert.

    Dach ist auch wegen der möglichen Kondensatschäden eher suboptimal. Klar mann kann das alles(Gerät+Rohre) extra dämmen etc. aber das sind wiederum Kosten, welche IMHO unnötig sind.