Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
26
Gäste online
795
Besucher gesamt
821

Statistik des Forums

Themen
30.315
Beiträge
398.178
Mitglieder
47.700

KWL Hersteller - Welche sind empfehlenswert und wo planen lassen?

4,30 Stern(e) 4 Votes
Wir habe eine Zehnder Q350 und sind sehr zufrieden.
Die Lüftung wird auch direkt von Zehnder geplant, soweit ich den Sani damals verstanden hatte.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Moin,
wir haben auch eine Zehnder Q350 . Komplett selber eingebaut, ist zwar zeitaufwändig, aber technisch kein großer Akt. Elektriker brauchst du nicht, das Teil einen Stecker den du in die Steckdose steckst...
Das gesamte Material hat uns um die 8000 Euro gekostet, die Angebote lagen um die 20k €.... das war deutlich überteuert. Ich habe nur vom Rohbauer den Erwärmetauscher mitmachen lassen. Das sind bei uns einfache KG 2000 (also die grünen) Abwasserrohre in 200 mm Durchmesser. Davon liegen 40 m im Garten verbuddelt.

Kernbohrungen musst du nicht machen, wenn du die notwendigen Öffnungen dem Deckenbauer mitteilst. Dann werden die bei den Filigrandecken schon vorgesehen. hat den großen Vorteil das die in der Statik berücksichtigt und du auch nicht bei den Kernbohrungen irgendwelche Leitungen erwischen kannst.
Die generelle Planung hat bei uns der Herr Schliebe von ......... (googel mal nach den Wörtern "lüftungs" und "net"). Von ihm habe ich auch das Material gekauft, die Preise waren damals sehr, sehr gut. Insgesamt hat das sehr gut geklappt, du bekommst allerdings nur eine allgemeine Planung mit den Durchsätzen usw. Die genaue Ausführungsplanung, wie du die Leitungen auf der Rohfussbodendecke installierst, machst du dann selber und er guckt mal drüber. Du solltest also mit AutoCAD umgehen können.

Insgesamt ist das ein Gewerk, was man relativ gut selber machen und viel Geld sparen kann, aber:
  • unterschätze nicht den Zeitaufwand für Planung und Abstimmung mit den anderen Gewerken. Du musst die Ausführungsplanung machen und dich erstmal einarbeiten. Da gehen fix einige Tage drauf und damuss man Bock drauf haben.
  • Wir haben 270 qm belüftete Fläche (EG, OK und Keller). der Einbau hat insgesamt etwa 10-11 Manntage gekostet. Habe mich bei einigen Dingen aber blöd angestellt, beim nächsten Mal würde das sicherlich in 2/3 der Zeit gehen.
  • Kritisch ist die Abstimmung im Bauablauf. Du musst die Rohre zu einen ganz bestimmten Zeitpunkt verlegen, und die anderen Gewerke müssen in der Zeit die Füße still halten. Das muss dein GU mitmachen und du musst auch zuverlässlich zu diesem Zeitpunkt Zeit haben. Jede Verzögerung führt dazu, dass sich der weitere Ablauf verzögert...

Viele Grüße,
Andreas
 
cool, das ist mal input. Bist du zufrieden mit der, Geräusche oder Probleme gehabt?
GU bin ich selber, der Architekt ein Bekannter. Daher Plane ich auch die Gewerke und kann da ein Puffer Planen.
wieviel Qm² Wohnfläche hast du, zwecks Q350-Q400 (falls 270qm² wäre dann die 350 nicht zu klein?), viele hier im Forum haben die Zehnder, was ich so gelesen habe, hat das ein Grund?(Mir wurde damals die Vallox vorgeschlagen)
Mir fehlt am Anfang vor allem der Punkt mit welchem Hersteller ich starten werde.

lg
 
Ich glaube eine 400 gibt es nicht, die nächstgrößere ist die 450.

Mir kommt die 350er auch etwas klein vor bei 270qm. Wir haben für 225qm die 450er und sind zufrieden. Sie steht bei uns aber auch auf dem Spitzboden, getrennt durch eine Betondecke. Ich kann die Anlage auf höchste Stufe stellen und wir hören auch nachts nichts.

Etwas enttäuscht bin ich vom Enthalpiewärmetauscher. Als wir im März eingezogen sind hatten wir, als es draußen noch kälter war, quasi gleiche, niedrige Luftfeuchte wie in unserer alten Mietwohnung mit KWL ohne ET. Mal schauen wie das im Winter wird.
 
Oben