Kostenschätzung EFH in der Nähe von Heidelberg

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von timmy-baut, 21. 05. 2018.

Kostenschätzung EFH in der Nähe von Heidelberg 4.8 5 5votes
4.8/5, 5 Bewertungen

  1. timmy-baut

    timmy-baut

    21. 05. 2018
    4
    0
    Frage / Anliegen:

    Kostenschätzung EFH in der Nähe von Heidelberg, 1,5-stöckig, Keller, Wohnfläche 150-160 m²

    Hallo liebes Forum,

    meine Frau und ich planen den Bau eines EFH und wären sehr an eurer Schätzung der Baukosten für folgendes Vorhaben interessiert:

    Freistehendes EFH, 1,5-stöckig
    ca. 25 km südlich von Heidelberg, ebenes Grundstück (bereits vorhanden)
    150-160 m² Wohnfläche
    Satteldach
    Nutzkeller
    Doppelgarage

    LWWP mit Fußbodenheizung
    Kein KfW-Effizienzhaus
    Im EG große Glas-Schiebetüre mit Außenjalousie zur Terrasse
    Farbige Fenster, Haustüre und Garagentor
    Evtl. ein Zwerchgiebel
    Ausstattung normal bis gehoben

    EG
    * Offener Wohn-/Essbereich mit Kochinsel
    * Büro
    * WC mit Dusche
    * Abstellkammer

    OG
    * 3 Schlafzimmer
    * Bad mit WC, Dusche und 2 Waschbecken

    Wie hoch schätzt ihr die reinen Baukosten zzgl. BNK (also alles ohne Außenanlage, Möbel und Küche)?
    Kommen wir mit 420.000 € für Baukosten und BNK hin?

    Vielen Dank vorab für eure Schätzungen!
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. haydee

    haydee

    3. 04. 2012
    1.354
    517
    Ist machbar. Kommt natürlich drauf an was ihr unter gehobener Ausstattung versteht und wie viel Eigenleistung ihr erbringt. Faustformel sind 2.000 Euro pro qm + BNK + Einrichtung bezugsfertig
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  4. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.430
    326
    Wird mit Eigenleistung (Böden verlegen + selbst streichen) reichen. Dann ist sogar die Terrasse drin.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. timmy-baut

    timmy-baut

    21. 05. 2018
    4
    0
    Danke für die fixen Rückmeldungen!

    Sind die 2.000 Euro pro qm inklusive Keller? Falls ja, wäre es ja die folgende Rechnung:

    160 m² * 2.000 €/m² = 320.000 € Haus inkl. Keller
    + 20% von 320.000 € = 64.000 € für BNK (Architekt, sonstige Honorare, Anschlüsse, etc.)
    + 20.000 € - 30.000 € für die Doppelgarage (je nachdem ob Fertiggarage oder gemauert)
    = 404.000 € bis 414.000 €

    Passt das? Wenn der Keller noch zusätzlich dazu kommt, wäre es natürlich deutlich teurer.

    Eigenleistung können wir leider kaum einbringen. Eventuell die Böden im Keller verlegen, tapezieren und streichen, mehr wohl nicht.

    "Mittlere bis gehobene Ausstattung" kann ich zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht viel präziser beschreiben. Gemeint ist damit, dass wir nicht die billigste Ausstattung möchten, aber auch nicht die Luxusausführung. An der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas gehobeneres wie z.B. vielleicht eine Regendusche statt einer herkömmlichen Dusche.
     
  6. ruppsn

    ruppsn

    4. 08. 2017
    819
    347
    Dann spiel ich mal den Bad Cop. [emoji6]Erachte ich als (zu) knapp kalkuliert. Für eine gehobene Ausstattung würde bei der aktuellen Situation am Bau eher 2300€ - 2500€ / qm ansetzen zzgl. Nebenkosten. Das könnte dann eng werden.

    Mal grob, wirklich nur grob überschlagen:
    165 k für Rohbau (inkl. Erd- und Kanalarbeiten), 15k Dach/Zimmerer, 28k Fenster + Haustür, 20k E-Installation, 55k Heizung LWWP + Sanitär + Sanitärgegenstände + zentrale KWL, 25k Fassade, 8k Estrich, 10k Innenputz, 5k Trockenbau, 10k Verschattung, 10k Bodenbeläge (Parkett), 12k Fliesen, 13k Treppe (wenn keine StB oder Bauträgertreppe), 8k innere Erschließung + Einmessung, 5k Innentüren, 6k Maler, 2k Schlosser/Geländer, 4k Innenfensterbänke + Glaseinbauten (wie Spiegel und Duschwände), 8k Pflasterarbeiten (Zuwege exkl. Terrassen), 5k Statik, 1k Bodengutachten, 1k Energieberater (EnEV), 0,5k Baugenehmigung, 1,5k Entwässerungsplanung, 50k Architektenhonorar, (8k Beleuchtung, 12k Kamin, 10k Einbaumöbel).
    In Summe: 468k (+ evtl. 30k) +/- 10%. Garagentor ist noch nicht dabei.
    Grobe Schätzungen, die sich an einem von der Größe her vergleichbaren BV orientieren. Nimm noch 10% Puffer dazu. Ich würde eher mit 500k rechnen. Allerdings schwer zu sagen, da „normal bis gehoben“ schwer einzuschätzen ist und regional wohl auch ziemliche Unterschiede sind (Zahlen oben für Großraum Nürnberg). 420k wäre mE zu knapp, kann aber u.U. gerade so hinkommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. 05. 2018
  7. haydee

    haydee

    3. 04. 2012
    1.354
    517
    Ohne Keller. Für Keller, Doppelgarage und ohne Eigenleistung reicht das Budget nicht.

    Selbst Regenduschen gibt es von bis.
     
    ypg und ruppsn gefällt das.