Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Gäste online
1.209
Besucher gesamt
1.327

Statistik des Forums

Themen
29.619
Beiträge
381.970
Mitglieder
47.247

Kosten komplettes Haus sanieren

4,70 Stern(e) 3 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo,
ich brauche bitte noch mal die Hilfe des Forums. Da wir immer noch nicht bei der Grundstücksuche erfolgreich waren, überlegen wir nun, ein altes Bestandshaus (ca. 50er) zu kaufen und nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Es gibt noch kein konkretes Objekt, ich überlege nur gerade, ob es überhaupt Sinn machen würde. Ich denke, da müsste dann wahrscheinlich alles neu gemacht werden:
Elektrik
Heizung (FBH nachrüsten)
KWL
Rohre?
Dämmung?
Dach?
neue Fenster, Türen
Böden, Wände, Decken
eventuell Wände rausreißen und/oder neue aufstellen

Da ich mich bisher noch nie mit dem Thema beschäftigt habe, weiß ich auch gar nicht, wie man sowas angeht. Beauftragt man dafür auch einen Architekten oder GU? Und viel wichtiger: mit welchen Kosten muss ich kalkulieren? Mir ist klar, dass die Angaben sehr dürftig sind. Wir möchten ab 200m² aufwärts Wohnfläche. Vielleicht kann jemand trotzdem eine grobe Angabe machen? Können z.B. 250t€ reichen oder brauch ich da mindestens das doppelte?
Vielen Dank!
 
Kann man mit Archi oder GU machen, der auf sowas spezialisiert ist.
Ein 200m² Haus aus den 50ern muss man erst mal finden, ich denke das ist schwerer als ein Baugrundstück...
Bei einer Komplettsanierung sparst du den Rohbau, hast aber zusätzlich die Kosten für Entkernnung und Entsorgung. Deutlich billiger als ein Neubau ist das nicht.
Bei gehobenen Anspruch bist vlt mit 300 ... 350 dabei, + Nebenkosten. Bei einem geringen Anspruch reichen vlt deine 250.
 
Erstaunlicherweise finde ich da zumindest auf die schnelle mehr Angebote als für Grundstücke. Immerhin wurden uns auch 2 unserer 3 Wunschgrundstücke abgesagt, weil das Haus stehen bleiben sollte. Vielleicht ist in dem Bereich der Markt doch größer...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also wir haben ein Haus Bj. 1976 und innen Originalzustand, ansonsten neue Dacheindeckung und teils neue Fenster gekauft. Die Fenster wären auch noch gegangen, kamen aber trotzdem raus, einerseits wegen der Einheitlichkeit und andererseits weils dann eine kfw 100 Sanierung wurde und 3fach Verglasung Pflicht war (rechnerisch). Wir haben dazu einen 60 000 Euro Sanierungskredit von der kfw aufgenommen weil wir dumm und naiv waren und auf einem Flyer der in der Bank rumlag als Beispielkosten für "Fenster, Fassade, Heizung eben eine ähnliche Summe genannt war.
Der Bank"Berater" (i.e. "Verkäufer") kam auch nicht auf die Idee uns zu sagen, dass 60k für die Sanierung zum Effizienzhaus nicht reichen. Des weiteren bleiben einem für die Arbeiten nur 3 Jahre Zeit und man MUSS anschließend den angepeilten Standard auch erreichen. Das war eine Höllenmenge Druck, das kann ich sagen!
Wir haben es dennoch geschafft, unter Vernachlässigung jeglicher Innenaufhübschung und wirklich Konzentration auf das Energetische und ganz viel Eigenarbeit.
Die rechnerischen Beispielbeträge hauten vorn und hinten nicht hin. Allein für die Fassade im OG wollten die Firmen 20k Euro. Wir haben das dann komplett selbst gemacht, für 5k Materialkosten. Es hätte sonst einfach nicht gereicht.
Auch die Summe für die Fenster wurde locker um das dreifache überschritten.

Ich würde in jedem Fall ein Haus kaufen das nicht ganz so alt ist. Also nicht 50er, wo wirklich alles neu muß, sondern wenigstens 70er-80er, wo zumindest die Elektrik noch brauchbar ist und vielleicht auch das eine oder andere gemacht wurde. Und kfw-Förderung kann ich gar nicht empfehlen, die Auflagen, der ZEitdruck und der Papierkram sind immens, und die Zinsen auch nicht mehr viel billiger als der freie Markt. Wir haben den kfw-Baustein direkt nach 5 Jahren wieder gekündigt und über normales Immodarlehen finanziert.
So hat man auch die Möglichkeit, die Arbeiten etwas zu strecken und nicht alles in kürzester Zeit neu machen zu müssen.
 

Ähnliche Themen
08.05.2016Sanierung & DG-Ausbau: KfW? Wirtschaftlichkeit vs. Neubau?Beiträge: 18
19.03.2019Erster Hauskauf, Baujahr 1962, was wird eine Sanierung kosten?Beiträge: 19
13.04.2019Spinnerei oder machbar? Altes Bauernhaus kaufen und sanierenBeiträge: 19
26.07.2019Immobilie aus einer ZVG + Sanierung, Einschätzung.Beiträge: 17
15.04.2020Unsaniertes EFH von 1973 - Sanierung oder Neubau?Beiträge: 32

Oben