Kosten für den Bau eines MFH (5 Parteien) in Bielefeld

4,80 Stern(e) 4 Votes
D

DennisKoeln83

Hallo Zusammen,
wir planen den Kauf eines Grundstückes um dort ein MFH zu bauen. Um uns nun der Tragweite eines solchen Projektes mal anzunähern, befassen wir uns mit der Fragestellung der Gesamtkosten. Die Grundstückskosten sind natürlich bekannt.

Habt ihr evtl. einen Tipp wie bzw. wo ich solch ein Projekt grob berechnen lassen kann. Kann ich dies ausschließlich bei einem Architekten "planen" und berechnen lassen? Gibt es schlüssige und vor allem aktuelle Rechner/Kalkulierer im Netz?

Wir sind für jeden Hinweis dankbar und wünschen ein schönes Wochenende.

Grüße
Dennis
 
11ant

11ant

Ein Fünffamilienhaus wird zunächst einmal bedingen, daß zwei Vollgeschosse und fünf Wohneinheiten gebaut werden dürfen, die je nach Stellplatzsatzung / Bebauungsplan zwischen acht und zehn Stellplätze nach sich ziehen. Ich glaube, bei fünfen muß auch schon eine barrierefrei sein, was mit Aufzug durchaus auch im Penthouse erfüllbar ist.
Ich erinnere - leider nicht mit dem Namen - ein auf MFH spezialisiertes Architekturbüro in Hamburg, die recht ordentliche Info-PDF´ ins Netz gestellt haben.
 
G

GeradeSchräg

Also Weber Haus baut auch MFH etc. Ist ein Fertighausanbieter, die für mein Empfinden alles anbieten zwischen gehobenen Mittleren Preissegment bis Luxus. Die können dir mit Sicherheit ein Schlüsselfertig Angebot unterbreiten. Bestimmt gibt es doch auch eine gewisse Preissicherheit.

Wie teuer das Ganze wird hängt davon ab was ihr bauen wollt. Was ich meine, 5 Einzimmer-Wohnungen Basic Ausstattung mit 30m2 am Ende von Nirgendwo oder 5 150m2 Luxus Wohnungen im Zentrum von München

Oder der andere Weg, ihr wollt 2Mio investieren und lasst euch ein Haus planen was zu eurem Budget/ Grundstück passt.
 
D

Durran

Offenbar habt ihr die Tragweite eurer Investitionsentscheidung nicht vollumfänglich überlegt.
Solche Projekte lesen sich in der Theorie sehr schön, es wird mit Zahlen herum gespielt. In der Praxis allerdings schwierig umzusetzen und mit sehr hohen Risiken behaftet.

Deutschland hat ein vermieterfeindliches Umfeld. Die Baukosten sind sehr hoch, die Rendite entsprechend niedrig. Es kommt natürlich auf den Kapitalstock an. Die Zukunftsaussichten sehe ich sehr skeptisch. Auch in politischer Hinsicht. Das sollte man nicht außer Acht lassen.

Eine kommende neue Regierung wird zur Umverteilung von Vermögend zu nicht Vermögend vorantreiben. Stichworte sind hier die Erhöhung der Grundsteuer, Sozialversicherungsbeiträge auf Mieteinnahmen, Abschaffung der Spekulationsfrist für Immobiliengeschäfte, Einschränkung der Umlage von Grundsteuer auf die Mietnebenkosten, Co2 Kostenübernahme vom Vermieter, immense Ökoauflagen wie emissionsfreie Heizungen
oder steigende Kosten für Gas und Strom.

Das ist nur ein Teil. Am besten unterhaltet ihr euch mal mit einem Anwalt der auf Mietrecht spezialisiert ist. Wenn er ehrlich ist, wird er euch abraten. Als Vermieter bist du bei den Gerichten so etwas wie Freiwild. Mit 5 Wohneinheiten seit ihr kleine private Vermieter. Und damit der Feind aller links grünen Ideologen.

Ich habe selbst 10 Wohnungen und beschäftige mich gerade mit dem Verkauf des Objektes. Es hat einfach keinen Sinn mehr.
Wer hier mit 2 -3 Prozent Kapitalrendite spekuliert wird meiner Meinung nach gewaltig auf die Nase fallen.

Ist aber nur meine eigene persönliche Meinung.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben