Kosten Architektenplanung 50% teurer als abgesprochen

4,80 Stern(e) 10 Votes
K

Karowiepik

Hallo liebes Forum,

wir sind in der eigentlich glücklichen Position ein Grundstück aus Erbe zu besitzen.
Durch eine Bekannte haben wir einen Architekten (ihren Ehemann) empfohlen bekommen.
Treudoof und naiv wie wir waren, haben wir mit ihm einen Vertrag bis zur Eingabeplanung bzw Genehmigung unterschrieben. Er wirkte sehr sympathisch.
Unser geplantes Haus wurde um einiges größer als wir dachten (hatten 170m2 genannt - es sind jetzt 240m2 geworden)
Der Architekt sagte immer, dass das überschaubare Mehrkosten wären.

Wo wir beim Thema wären.
Als wir vor ca zwei Jahren zu ihm kamen, wollten wir ein Haus für 500.000€ planen. Dann dachten wir , dass es bedingt durch Corona und co wohl teurer wird. Er hat dann in der Planung 650.000€ als Überschlag angegeben. Okay, weit drüber...aber in Ordnung.
Vor einigen Tagen bat er uns unsere Planung Generalunternehmen vorzulegen mit der Bitte um Kostenvorschlag. Gesagt, getan. Mehrere GU angefragt. Nur einer hat sich gemeldet und mit uns den Kostenvorschlag geplant.
920.000€

Jetzt sind wir total aufgeschmissen. Der Architekt kann/will uns nicht weiter begleiten, da angeblich keine Zeit. Und das Angebot eines GU ist einfach Mal fast doppelt so teuer.
Da wir wie gesagt naiv und dumm waren, haben wir das geplante Budget nicht in einem Vertrag festgehalten. Haben wir eine Möglichkeit, dass der Architekt kostenfrei umplanen muss? Oder ist das das Risiko Pech gehabt, da sich die Preise aufgrund Corona , Inflation und co erhöht haben?

Danke fürs Lesen
 
F

filosof

Meines Erachtens ein Abwehrangebot vom GU (ohne Eure genaue Planung zu kennen). 920k für 240m2 ist zu teuer. Auch heute kann man noch mit 2.5k-3k/m2 bauen!
Bleibt dran, fragt noch andere Anbieter an. Vielleicht auch Holzbauer wie Baufritz oder kaufmannbau, die frei geplante Häuser umsetzen.
 
H

HnghusBY

Puh, das ist natürlich erstmal ärgerlich. Ich denke aber auch, dass der Preis zu hoch ist und ihr euch weitere Angebote einholen solltet. Wenn ihr sagt, ihr wolltet für 500.000€ planen, meint ihr da nur das Haus oder inklusive der Nebenkosten?

Ich finde es vom Architekten allerdings auch gewagt von „überschaubaren Mehrkosten“ zu sprechen, wenn er plötzlich 70qm größer plant. Das wären bei 3000€ pro Quadratmeter schon 210.000€ - das halte ich für nicht wirklich überschaubar.
 
B

Benutzer200

Meines Erachtens ein Abwehrangebot vom GU (ohne Eure genaue Planung zu kennen). 920k für 240m2 ist zu teuer. Auch heute kann man noch mit 2.5k-3k/m2 bauen!
Wer schon 240qm plant, plant auch anspruchsvoll. Bei 240qm zu T€ 3 bist Du schon bei T€ 720. Dazu noch die Erdarbeiten etc. T€ 50 + Doppelgarage T€ 50 + Terrasse/Einfahrt etc. T€ 50. Von einem (nicht genannten) Keller mal ganz zu schweigen.

Der Preis kann (und wird es vielleicht auch) realistisch sein.
 
K

Karowiepik

Meines Erachtens ein Abwehrangebot vom GU (ohne Eure genaue Planung zu kennen). 920k für 240m2 ist zu teuer. Auch heute kann man noch mit 2.5k-3k/m2 bauen!
Bleibt dran, fragt noch andere Anbieter an. Vielleicht auch Holzbauer wie Baufritz oder kaufmannbau, die frei geplante Häuser umsetzen.
Ja, wir haben noch weitere Anfragen offen. Aber die, die antworten, sagen, sie machen kein GU mehr. Nur noch einzelne Gewerke wie bspw. Rohbau... Naja, mal sehen.,

Puh, das ist natürlich erstmal ärgerlich. Ich denke aber auch, dass der Preis zu hoch ist und ihr euch weitere Angebote einholen solltet. Wenn ihr sagt, ihr wolltet für 500.000€ planen, meint ihr da nur das Haus oder inklusive der Nebenkosten?

Ich finde es vom Architekten allerdings auch gewagt von „überschaubaren Mehrkosten“ zu sprechen, wenn er plötzlich 70qm größer plant. Das wären bei 3000€ pro Quadratmeter schon 210.000€ - das halte ich für nicht wirklich überschaubar.
Hinterher ist man immer schlauer. Vor allem wir... wir waren teilweise echt wie so Schafe, die immer lieb geguckt haben. Denn klar, die reine Mathematik sagt uns schon, dass das nicht nur ein bisschen mehr Geld sein sollte. Er sagte halt, dass das ein paar Ziegel mehr sind, die nicht ins Gewicht fallen würden.

Wer schon 240qm plant, plant auch anspruchsvoll. Bei 240qm zu T€ 3 bist Du schon bei T€ 720. Dazu noch die Erdarbeiten etc. T€ 50 + Doppelgarage T€ 50 + Terrasse/Einfahrt etc. T€ 50. Von einem (nicht genannten) Keller mal ganz zu schweigen.

Der Preis kann (und wird es vielleicht auch) realistisch sein.
Naja, wie oben geschrieben haben wir einfach zu naiv gehandelt. Sicher hatten wir unsere Vorstellungen. Aber wir sind ja eigentlich xtra zu einem Profi. Haben unsere Randdaten genannt. Dass jetzt sowas bei rauskommt wussten wir schlichtweg nicht. Er hat nie mit einer Silbe erwähnt, dass wir vllt umplanen müssten, da die Preise zu sehr steigen, oder dass unser Haus an sich schon teuer sein wird.

Denn Du hast recht, wir haben eine große Terasse, unterkellerte Doppelgarage, Keller, KFW 40+ geplant. Vielleicht sind also die 920k echt realisitsch - und wir dürfen jetzt dem Architekten 10% von 900k statt 650k€ zahlen.. :(
 
S

SoL

Garage, Unterkellerte (!!!) Doppelgarage, 240m²,vermutlich Riesenterrasse, ... Extravaganz und Größenwahn kennt keine Grenzen...

Klar, dass da das Budget gesprengt wird. Lasst ihn umplanen, ich würde ihn nicht so rauslassen und sich an Euch eine goldene Nase verdienen lassen.
 
H

henning181

Hallo,

Ich würde mit dem Architekten sprechen und ein Angebot machen. Was unter den 10 Prozent liegt
 
T

TmMike_2

Du willst ja deinem Architekten für bisschen Planung - ist der Bauantrag schon durch? ?
Keine 65k Zahlen.
Vielleicht 6,5.

vergebt die Gewerke doch selbst, oder fangt das kürzen an.
Die 60k für den architekt kannst du dann schonmal einsparen, davon ist noch kein einziger Ziegel gemauert
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1318 Themen mit insgesamt 32452 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.03.2021Planung EFH 3 Kinder und Keller - Seite 2Beiträge: 24
05.07.2020Grundriss EFH ca. 200qm Doppelgarage Keller Beiträge: 32
13.10.2019Grundrissentwurf EFH mit Keller und Doppelgarage auf 540qm Beiträge: 26
10.11.2017Hausplan von Architekt 2 Geschosse mit Keller Beiträge: 18
05.10.2017Kosten EFH 180m2 mit Keller und Doppelgarage Beiträge: 14
19.08.2017Baukosten in BW für EFH mit 200m2 Keller und Doppelgarage Beiträge: 38
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter" Beiträge: 21
24.02.2018Baukosten Einfamilienhaus mit Keller und Doppelgarage Beiträge: 29
25.02.2015Planung / Architekt, Einbeziehung Fachplaner für Genehmigungsplan Beiträge: 10
11.08.2021ID Massivhaus Erfahrungen - Preise? Beiträge: 29

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben