Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
134
Gäste online
938
Besucher gesamt
1.072

Statistik des Forums

Themen
29.848
Beiträge
387.163
Mitglieder
47.400

Kommentare zur Grundrissplanung erwünscht

4,70 Stern(e) 3 Votes
ich verstehe bei der Planung die Nutzung des Obergeschosses nicht. So wie es aussieht ziehen die Kinder bald aus, evtl. bleibt ein Kind etwas länger wohnen. Auf Dauer wohnt dort sicher kein Kind oben, da dort keine abgeschlossene Wohnung ist und selbst dann die meisten nicht bei den Eltern oder Schwiegereltern wohnen möchten. Wie soll das Obergeschoss denn in ein paar Jahren genutzt werden, wenn alle Räume im EG sind?

LG
Sabine
 
das wäre wirklich interessant zu wissen.
Je nach Budget, Bedarf und Vorlieben, kann man da aber schon was Nützliches draus machen.
zB. Sauna und große Terrasse, Büro und Hobbyraum etc.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
dann habe ich gar keine Tür mehr zwischen Bad, Ankleide und SZ? Das wird Pagoni freuen, sitzt seine Frau doch so gern im Bad auf dem Topf und verbreitet Gerüche ;-)
Du ahnst es ja nicht………sie sitzt wohl immer noch dort und kommt nicht raus, Danke für die Erinnerung! Hätte ich mal besser auf Deinen Rat gehört und eine dritte Tür als Fluchttür eingeplant, also so wie Du "mit Pfiff" geplant.
Nene, erstens habe ich meine Familie und Besuch auch erstmal auf korrektes Badverhalten dressiert und zudem war ich clever und habe natürlich im zweiten Bad gleich zwei WC´s eingebaut, damit zwei gleichzeitig dort sitzen können. "Endlich mal kein Grundriss von der Stange".

Natürlich hat Jeder seine Gewohnheiten und soll sie bitte auch so leben. In Mexico z.B. gibt es öffentliche WC´s, da sitzt Einer neben dem Anderen mit hochrotem Kopf und die unterhalten sich dabei, woanders schläft der Sohn noch bei seiner Mutter bis er verheiratet ist. Möglich ist also immer nahezu Alles.
Dennoch nehme ich als bekennender Mitteleuropäer so etwas und Anderes zumindest als "äußerst gewöhnungsbedürftig" wahr, weshalb ich Dinge erwähne (worum ich als User ja gebeten werde), dass sich ein Bad/WC, Verbot des Zuschließens, mit zwei Türen und eingeschlossenem Schlafzimmer mMn als höchst unkomfortabel und sinnfrei anfühlt,selbst wenn das Jeder gerne so machen kann für sich. Ich möchte nicht meiner größer werdenden Familie plus unbekanntem Besuch etc (wie von @neo-sciliar immer wieder unterschiedlich beschrieben, immer erst die Badregeln erklären müssen und bei Nichteinhaltung ein unangenehmes Problem einer eingeschlossenen Person im SZ kreieren.
Und… @neo-sciliar selbst erwähnte (bitte auch nachlesen), dass exakt aus diesem Grund des Eingeschlossenseins eine Fluchttür in der Ankleide eingeplant war; das mit der "Angst vor Hausbrand" kam erst später.
na und? Man sieht immer wieder was, und einem fallen immer neue Sachen ein die praktisch und sinnvoll wären. Gerade der Platzbedarf im HWR ist für den Laien sehr undurchsichtig!
Und eine Planung seit Mitte Mai ist ja auch nicht schlimm. Ein ordentliches Haus gehört ordentlich geplant. Das kann oft auch 1,5 Jahre dauern.
Da widerspricht Niemand @Alessandro. Nur, und du wirst den gesamten Thread verfolgt haben denke ich, wurden hier die verschiedensten Meinungen, Grundrisse, Hausbaufirmen, Sonderlösungen etc. von genauso vielen Usern vorgeschlagen, jedoch allesamt von @neo-sciliar als "unsachlich", ohne Pfiff" oder "langweilig" bewertet. Er selbst hat da keine Samthandschuhe an (nicht nötig) insofern sollte er auch die von ihm selbst ja eingeforderten Kommentafe sportlich nehmen, was er ja weitgehend tut.
Es ist aber eben nachzulesen, dass @neo-sciliar ständig die für eine ordentliche Planung doch entscheidenden Grundanforderungen ändert und zwischen "Bungalow für Zwei, ausziehende Kinder, bald einziehende Familienangehöige, 2-geschossig, altersgerecht" (um nur einige zu nennen); dazu die Feststellung dass die Architekten keine Ahnung haben und "seit 20 Jahren immer noch das Gleiche bauen" , worauf er gleich danach z.B. seine "mit Pfiff" geplante WC-Lösung mit Fluchttür präsentiert, quasi als Gegengewicht zu seinen unfähigen Architekteh und den langweiligen bzw. allesamt unpassenden Vorschlägen (Zitate) der Forumsuser.

@neo-sciliar ....ganz unter uns-:). Wir alle machen das ja freiwillig wie Du auch und es macht ja auch Spass, da ansonsten Jeder von uns einfach aussteigen kann. Solange Du das sportlich sehen kannst sage ich etwas dazu, habe aber Null Problem damit, bei Deinem Thread die Klappe zu halten; dann bitte eine kurze Info.
Ich bleibe aber dabei, dass hier Niemand "unsachlich" ist oder Du Jemandem (wie geschehen) die fehlende Absicht konstruktiven Handelns anheften solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
@pagoni2020 : Manche brauchen eben etwas länger, um zu wissen was sinnvoll, praktisch und kosteneffizient ist ;-)
Natürlich will jeder die eierlegende Wollmilchsau bauen, aber dazu müssen Dinge für die Zukunft ála "wie lange bleiben Kinder noch im Haus" feststehen.
Da aber von Anfang an geschrieben wurde, dass auf jeden Fall Gästezimmer für Kinder und Enkel eingeplant werden sollen, ist für mich die Nutzung des OG eigentlich klar.
 
Oben