Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
46
Gäste online
884
Besucher gesamt
930

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.353
Mitglieder
47.480

Kommentare zur Grundrissplanung erwünscht

4,70 Stern(e) 3 Votes
nur , damit klar ist: wir wollen das Stromhäuschen nicht bepflanzen (dürften wir auch gar nicht), sondern das Haus so ausrichten, dass wir es nicht wahrnehmen. 11ant kann euch ja berichten, wie idyllisch diese sind.

Ob ich mein Haus nach einem See ausrichte, oder eben im negativen Sinnne nach etwas nicht ausrichte, ist ja beides möglich.

Eingang auf der Seite bedeutet, dass die Haustüre unter dem Carport verweilt. --> weniger Licht und Carport muss breiter werden.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ob ich mein Haus nach einem See ausrichte, oder eben im negativen Sinnne nach etwas nicht ausrichte, ist ja beides möglich.
Da hast Du schon Recht; nur wenn diese Ausrichtung dazu führt, dass das Haus hinsichtlich Nutzungswunsch, Himmelsrichtung u.a. schlichtweg falsch steht dann nutzt mir weder der See nich das nicht sichtbare Stromhäuschen etwas.
Das mit dem See trifft ja bei uns zu und daher ist es ein guter Hinweis Deinerseits. Wir haben irgendwann erkannt, dass wir letztlich nicht alles einem Seeblick unterordnen können und dadurch woanders Wohnqualität verlieren.
Für uns war klar, dass die Wohnräume im Rahmen des B-Planes optimal auszurichten sind und erst danach eine Seeblick-Option eine Rolle spielt. In einem Bereich z.B. werden wir auf ein Stallgebäude schauen, welches mitten in der Natur, aber neben unserem Grundstück steht. Ein Stück weit werden wir es sehen (irgendwann nicht mehr als solches wahrnehmen) und vlt. stellen wir sowieso ein Gartenhaus dorthin oder pflanzen etwas, um es zumindest teilweise zu verdecken.
Das Haus aber so zu drehen bzw. eie Räume so auszurichten, damit wir dies nicht sehen würden wir keinesfalls.
Ich glaube ganz ehrlich, dass ein Auge sich daran gewöhnen und es schon bale nicht mehr als so drastisch empfinden wird weil es bald aus dem eigenen Fokus geht. Eine ungeschickte Grundrissplanung jedoch würde mich ein Leben lang quälen.
Ergo: Weder See- noch Stromhausblick könnten mich jemals dazu bringen, mein Haus so auszurichten, dass mir der Grundriss oder wichtige Funktionen verloren gehen würden.
Ixch esse gerne Apfelkuchen mit Sahne......aber lieber Apfelkuchen ihne Sahne als Zitronenkuchen mit Sahne.
 
nur , damit klar ist: wir wollen das Stromhäuschen nicht bepflanzen (dürften wir auch gar nicht), sondern das Haus so ausrichten, dass wir es nicht wahrnehmen. 11ant kann euch ja berichten, wie idyllisch diese sind.

Ob ich mein Haus nach einem See ausrichte, oder eben im negativen Sinnne nach etwas nicht ausrichte, ist ja beides möglich.

Eingang auf der Seite bedeutet, dass die Haustüre unter dem Carport verweilt. --> weniger Licht und Carport muss breiter werden.
Da hast Du schon Recht; nur wenn diese Ausrichtung dazu führt, dass das Haus hinsichtlich Nutzungswunsch, Himmelsrichtung u.a. schlichtweg falsch steht dann nutzt mir weder der See nich das nicht sichtbare Stromhäuschen etwas.
Das mit dem See trifft ja bei uns zu und daher ist es ein guter Hinweis Deinerseits. Wir haben irgendwann erkannt, dass wir letztlich nicht alles einem Seeblick unterordnen können und dadurch woanders Wohnqualität verlieren.
Für uns war klar, dass die Wohnräume im Rahmen des B-Planes optimal auszurichten sind und erst danach eine Seeblick-Option eine Rolle spielt. In einem Bereich z.B. werden wir auf ein Stallgebäude schauen, welches mitten in der Natur, aber neben unserem Grundstück steht. Ein Stück weit werden wir es sehen (irgendwann nicht mehr als solches wahrnehmen) und vlt. stellen wir sowieso ein Gartenhaus dorthin oder pflanzen etwas, um es zumindest teilweise zu verdecken.
Das Haus aber so zu drehen bzw. eie Räume so auszurichten, damit wir dies nicht sehen würden wir keinesfalls.
Ich glaube ganz ehrlich, dass ein Auge sich daran gewöhnen und es schon bale nicht mehr als so drastisch empfinden wird weil es bald aus dem eigenen Fokus geht. Eine ungeschickte Grundrissplanung jedoch würde mich ein Leben lang quälen.
Ergo: Weder See- noch Stromhausblick könnten mich jemals dazu bringen, mein Haus so auszurichten, dass mir der Grundriss oder wichtige Funktionen verloren gehen würden.
Ixch esse gerne Apfelkuchen mit Sahne......aber lieber Apfelkuchen ihne Sahne als Zitronenkuchen mit Sahne.
ja, da gebe ich dir uneingeschränkt recht, aber
- das in ant11s Augen malerische Stromhäuschen steht im Osten. Dort stehen auch sehr hohe Bäume, also kommt von dort Null Sonne. Zugleich ist es so, dass die Zufaht mit dem Auto von Osten kommend sein wird, so dass sich das Carport dort anbietet (genau das ist auch der Bordstein abgesenkt).

Recht gebe ich dir mit Blickrichtung Norden. (Garten und dahinter Wald). Hier wäre mir mehr Aussicht in diese Richtung ganz lieb.
 
zur Info: hier wurden Beiträge von mir durch das Admin Team editiert oder gelöscht (so genau kann ich das leider nicht mehr nachvollziehen). Es liebt also nicht immer an mir, wenn Dinge nicht mehr nachvollziehbar sind.
 
Oben