Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Gäste online
440
Besucher gesamt
442

Statistik des Forums

Themen
29.953
Beiträge
389.758
Mitglieder
47.467

Kommentare zur Grundrissplanung erwünscht

4,70 Stern(e) 3 Votes
Ich würde mir wirklich einen der hier genannten Grundriss suchen und den minimal anpassen (lassen); Ideen hast ja auch oben gerade bekommen !!!
Ich glaube, dass Du/Deine Frau so gewisse Dinge unbedingt haben möchte und die nun quasi mit Gewalt in einen Grundriss gezwungen werden. Dadurch entsteht dann zwangsläufig das Tetris-Gefühl; das Ergebnis ist dann weder funktional, noch harmonisch.
Es kann doch wirklich nicht Dein Ernst sein-:), dass Du, alleine aus Gründen des Besonderen, durchs ohnehin nicht riesige Bad, dann noch durch einen Schrankraum in Dein Schlafzimmer willst, das irgendwo am Ende des Labyrinths zu finden ist (oder nicht).
"ins Schlafzimmer und von dort aus in Bad und Ankleide falsch sind und aber im Worst Case morgens beim Partner auf dem Topf vorbei zu müssen, wenn man raus möchte. DAS muss man wirklich wollen.
...hier ja exakt beschrieben.
Dazu hast Du dann im Schrank-Durchgangsraum tatsächlich extra eine Art Fluchttür eingeplant, damit Du, wie im o.g. worstcase beschrieben, das Haus dadurch verlassen kannst, um an dem besetzten Bad vorbei von vorne wieder ins Haus rein kommst.
Das ist weder sinnvoll noch funktional, sondern einfach nur Quatsch, sorry. Stell Dir das doch mal in Realität vor........da brauchst ja ne Überdachung dort oder immer auch nen Regenmantel im Schlafzimmer, falls das mal passiert. Ein Bad mit 2 Türen ist sowieso Alles Andere als komfortabel und wenn Deine Frau dann das Bad verlässt, ohne die SZ-Tür wieder zu öffnen findet man Dich irgendwann als Ötzi im SZ. Du schreibst fast witzig "eingeschlossen" und musst doich dabei merken, dass genau das nicht gehen kann oder nicht?
Die Küche wirkt als klotziger Raum dort hingestellt und man muss außenherum laufen; die Küchentür ist ohne Sinn, weil die Küche ja eh offen ist; offener wäre mMn einladender.
Im OG würde ich die Wände/Tür beim WZ komplett rauslassen und unbedingt offen halten. Vlt. macht es ja auch Sinn, ein Architekt würde das können, den Luftraum nicht gezwungenermaßen nur über dem Esszimmer zu platzieren, vlt.ergibt sich bei der Planung ein anderes Bild und Möglichkeiten der offenen Gestaltung.
Ich habe in Deinem Threads wirklich schon sehr gute Ideen zu Häusern und Grundrissen gelesen. Ich weiß, dass Du es gerne schön möchtest. Ich selbst tu mich mit Grundrissen auch schwerer, daher lasse ich die Finger davon bzw. überlasse es Leuten, die meine Ideen angemessen umsetzen (oder auch nicht, wenn bekloppt).
Ich glaube, exakt DAS möchte ich Dir empfehlen, damit Du ein tolles Haus bekommst. Alleine an der Schlafzimmer-Bad-Ankleide-Version solltest Du erkennen, dass da eine andere Person ran muss, denn alleine diese Idee ist von einem anderen Stern.
Noch ist ja Nichts passiert....-:)
 
Ich würde mir wirklich einen der hier genannten Grundriss suchen und den minimal anpassen (lassen); Ideen hast ja auch oben gerade bekommen !!!
Ich glaube, dass Du/Deine Frau so gewisse Dinge unbedingt haben möchte und die nun quasi mit Gewalt in einen Grundriss gezwungen werden. Dadurch entsteht dann zwangsläufig das Tetris-Gefühl; das Ergebnis ist dann weder funktional, noch harmonisch.
Es kann doch wirklich nicht Dein Ernst sein-:), dass Du, alleine aus Gründen des Besonderen, durchs ohnehin nicht riesige Bad, dann noch durch einen Schrankraum in Dein Schlafzimmer willst, das irgendwo am Ende des Labyrinths zu finden ist (oder nicht).

...hier ja exakt beschrieben.
Dazu hast Du dann im Schrank-Durchgangsraum tatsächlich extra eine Art Fluchttür eingeplant, damit Du, wie im o.g. worstcase beschrieben, das Haus dadurch verlassen kannst, um an dem besetzten Bad vorbei von vorne wieder ins Haus rein kommst.
Das ist weder sinnvoll noch funktional, sondern einfach nur Quatsch, sorry. Stell Dir das doch mal in Realität vor........da brauchst ja ne Überdachung dort oder immer auch nen Regenmantel im Schlafzimmer, falls das mal passiert. Ein Bad mit 2 Türen ist sowieso Alles Andere als komfortabel und wenn Deine Frau dann das Bad verlässt, ohne die SZ-Tür wieder zu öffnen findet man Dich irgendwann als Ötzi im SZ. Du schreibst fast witzig "eingeschlossen" und musst doich dabei merken, dass genau das nicht gehen kann oder nicht?
Die Küche wirkt als klotziger Raum dort hingestellt und man muss außenherum laufen; die Küchentür ist ohne Sinn, weil die Küche ja eh offen ist; offener wäre mMn einladender.
Im OG würde ich die Wände/Tür beim WZ komplett rauslassen und unbedingt offen halten. Vlt. macht es ja auch Sinn, ein Architekt würde das können, den Luftraum nicht gezwungenermaßen nur über dem Esszimmer zu platzieren, vlt.ergibt sich bei der Planung ein anderes Bild und Möglichkeiten der offenen Gestaltung.
Ich habe in Deinem Threads wirklich schon sehr gute Ideen zu Häusern und Grundrissen gelesen. Ich weiß, dass Du es gerne schön möchtest. Ich selbst tu mich mit Grundrissen auch schwerer, daher lasse ich die Finger davon bzw. überlasse es Leuten, die meine Ideen angemessen umsetzen (oder auch nicht, wenn bekloppt).
Ich glaube, exakt DAS möchte ich Dir empfehlen, damit Du ein tolles Haus bekommst. Alleine an der Schlafzimmer-Bad-Ankleide-Version solltest Du erkennen, dass da eine andere Person ran muss, denn alleine diese Idee ist von einem anderen Stern.
Noch ist ja Nichts passiert....-:)
HI, und danke für deine Infos. Ich höre durchaus auf euch hier, und ich mache mir auch über vieles Gedanken. An einigen Stellen folge ich dem, an anderen Stellen leben wir offensichtlich einfach anders.

Wir h atten gestern abend eine Session mit dem Planer und haben im EG ein paar Dinge verändert. Siehe Anhang. Ja, die Tür ist jetzt in der Ankleide. Ich persönlich finde das unglücklich, aber bitte ......

Der Luftraum geht nun über die gesamte Tiefe des linken Hausdrittels (in der Skizze heller dargestellt, und über dem SZ). Dort wird das Dach ohne Kniestock gebaut, so dass es niedriger ist: a) keine ganz so hohen Räume und b) die Möglichkeit, im OG Fenster einzubauen.

Wenn ich mir den Grundriss des empfohlenen Weber mylife 400 anschaue, dann
- sehe ich, der ist mindestens genauso verwinkelt
- sehe ich einen riesen Raum, in den Kücke, Sofa, Esstisch in meinen Augen wahllos hingestellt wurden. Sehe ich es richtig, dass der TV mitten im Raum steht und sich die Menschen am Esszisch dessen Rückwand anschauen dürfen?
- Ist der Abstand Auge-TV etwa 3 Meter. Das wäre mir zu wenig für gescheiten Fernsehgenuss. Geschweige denn, dass in diesem Riesenraum auch nur annähernd etwas wie eine Akkustik aufkommen wird (Thema 5.1 Sound)
- es gibt wedeer Büro noch Gäste-Schlafplatz. Also muss oben aufgestockt werden. Für ein Treppenhaus ist aber auch kein Platz da
- sind Herd und Spüle im dunkelsten Bereich des ganzen Hauses.
- ist der Inszallationsraum mit Heizung, Stromzähler, Wama/Trockner, Anschlüsse, im worst case Belüftungsanlage proppevoll.
- liegt das G-WC unmittelbar am Wohnzimmer. Das kenne ich von Freunden und freue mich immer wieder über die Geräuschentwicklung im WZ, wenn Gäste auf Toilette sind
- finde ich den Flur gerade im Eingangsbereich ziemlich klein. Wo hängen Jacken, stehen Schuhe, liegen Mützen und Schals
- wo finden alltägliche Dinge statt: Wo stehen Staubsauger, Bügelbrett, Wäscheständer, Wird Wäsche sortiert? Jede Ladung Waschmaschine wird 2 mal quer durchs Haus getragen (plus den Weg zum Platz, wo die Wäsche trocknet. Wo auch immer das sein mag)

Das sind die ersten schnellen Fragen bei dem Grundriss. Beim Rensch Haus gehts ähnlich: spontan 1000 Fragen.

Ich verstehe es auch nicht - was ist anders bei uns, dass uns die Standards nicht gefallen, und was wir planen so "zerrissen" wird?

Da mich das Thema wirklich interessiert, ... wie wohnt ihr? Wie plant ihr ein Haus: nach der Optik, oder nach Tagesabläufen und Bedürfnissen?

Grüße, Andreas
 

Anhänge

ich finde wenn ihr alles unten plant, also auch den Schlafbereich und den HWR, dann habt ihr doch eigentlich gar keinen Bedarf mehr für ein OG, wenn die Kinder quasi schon ausgezogen sind. Aus welchem Grund solltet ihr dann überhaupt noch nach oben gehen, außer zum Putzen?
Warum dann nicht lieber unten einen großzügigeren Wohnbereich und oben schlafen? Dann habt ihr auch den schönen Anblick des geplanten Luftraums und mit einem Treppenlift ist das auch im Alter kein Problem.

LG
Sabine
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
ich finde wenn ihr alles unten plant, also auch den Schlafbereich und den HWR, dann habt ihr doch eigentlich gar keinen Bedarf mehr für ein OG, wenn die Kinder quasi schon ausgezogen sind. Aus welchem Grund solltet ihr dann überhaupt noch nach oben gehen, außer zum Putzen?
Warum dann nicht lieber unten einen großzügigeren Wohnbereich und oben schlafen? Dann habt ihr auch den schönen Anblick des geplanten Luftraums und mit einem Treppenlift ist das auch im Alter kein Problem.

LG
Sabine
HI,

a) die Kinder leben noch bei uns, aber nicht mehr lange (vermutlich, oder hoffentlich)
b) haben wir ja jetzt nur noch teilweise ein OG. In den Wohnräumen unten gibts kein OG mehr und es ist bis in den First offen
c) möchten wir die Option behalten, oben eine eigene Wohnung zu schaffen.
 
an anderen Stellen leben wir offensichtlich einfach anders.
Das ist gut so.
Ja, die Tür ist jetzt in der Ankleide. Ich persönlich finde das unglücklich, aber bitte ......
Mach Deine Tür natürlich dorthin wo DU möchtest-:). WARUM aber ist das unglücklich, mich würde das ganz ehrlich interessieren; wirklich !
Von daher glaube ich, dass ich da nichts Sinvolles mehr für Dich dazu beitragen kann. Fehlt noch, was Deine Kinder kritisierten.
 
Wenn ich mir den Grundriss des empfohlenen Weber mylife 400 anschaue, dann
- sehe ich, der ist mindestens genauso verwinkelt
- sehe ich einen riesen Raum, in den Kücke, Sofa, Esstisch in meinen Augen wahllos hingestellt wurden. Sehe ich es richtig, dass der TV mitten im Raum steht und sich die Menschen am Esszisch dessen Rückwand anschauen dürfen?
- Ist der Abstand Auge-TV etwa 3 Meter. Das wäre mir zu wenig für gescheiten Fernsehgenuss. Geschweige denn, dass in diesem Riesenraum auch nur annähernd etwas wie eine Akkustik aufkommen wird (Thema 5.1 Sound)
- es gibt wedeer Büro noch Gäste-Schlafplatz. Also muss oben aufgestockt werden.
Das Ding hat 135qm, du nanntest vorher irgendwo was von geplanten 180. Kein Wunder, dass der 400er etwas enger aussieht. Es sollte nur zeigen, dass du mit einem Bungalow alles auf einer Ebene haben kannst ohne 180qm bauen zu muessen.
Kein Gaesteschlafplatz? ich sehe da 2 Kinderzimmer.
Kleiner fun fact am Rande: Raeume die Kinderzimmer heissen, kann man auch umfunktionieren zu Bueros, das kuemmert Weber recht wenig.
"Der Raum ist riesig", daher sagte ich ja: schieb die 2 Kuechenzeilen auf 120cm Abstand und bau dann dahinter die rechte Zeile noch eine Wand ein. Dann hast du Ruhe im Wohnzimmer. Und den TV stellst du dann einfach an eine andere Stelle.
Und ja, der ist verwinkelt. Ziehst du einfach die Aussenwaende glatt und dann bekommst du die Unruhe da raus.
WC und HWR tauschen, fertig.
 

Anhänge

Oben