Kombination Baufinanzierung - Finanzierung so machbar?

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung Forum - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Bobbe1981, 9. 05. 2018.

Kombination Baufinanzierung - Finanzierung so machbar? 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. Bobbe1981

    Bobbe1981

    30. 04. 2018
    12
    0
    Frage / Anliegen:

    Ich möchte gerne Wissen ob meine Finanzierungsvorstellung realistisch klingt?

    Hallo

    Grundsätzlich geht es um eine Idee für eine kombinierte Finanzierung und ich möchte gerne Wissen ob dies mit einer Bank grundsätzlich realisierbar wäre?

    zu den Daten Grundstück kostet 50000€ all inkl. für die Baukosten rechne ich mit 350000€

    gewünschte Finanzierungszusammensetzung
    170000 € Privatdarlehen
    100000 € endfälliges Darlehen 5 Jahre (ca. 1% Zins)
    30000 € Eigenkapital
    50000 € Riester-Bausparsofortfinanzierung (Zuteilung 10 Jahre)
    50000 € Baufinanzierung 10 Jahre mit 1% Tilgung (ca. 1,5% Zins)


    Rückzahlungsvorstellung:

    Privatdarlehen:
    1-5 Jahr Tilgungsfrei, 6-10 Jahr 1200€, 11 Jahr Ablösung durch Anschlussfinanzierung
    Zinsen: keine

    endfälliges Darlehen:
    1-5 Jahr Tilgungsfrei, 6 Jahr Ablösung durch Sparplan mit Restlaufzeit von 5,5 Jahre mit 2,5%iger Verzinsung. Wird ab sofort mit 1400€ monatl. bespart.
    Zinsen: 5000€ - 6666€ aus Sparplan =-1666€

    Riester-Bausparsofortfinanzierung mit endfälligem Darlehen:
    1-10 Jahr ansparen mit 162€ Riestergefördert. 11 Jahr Bauspardahrlen (ca. 28800€ auf 10 Jahre bei ca.220€)
    Zinsen: (für endfälliges Darlehen) =7500€

    Baufinanzierung:
    1-10 Jahr monatl. 105€, 11 Jahr Ablösung durch Anschlussfinanzierung
    Zinsen: =7100€

    monatliche Belastung:
    1-5 Jahr ca. 1820€
    6-10 Jahr ca. 1470€

    Restschuld nach 10 Jahren = ca. 171000€

    Finanzierung ab 11 Jahr:
    Riester-Bauspardarlehen = 28800€ 10 Jahre
    ca. 220€ monatl.

    Anschlussfinanzierung = 142200€ 15 Jahre Volltilgung
    bei 2% -> 910 € monatl.
    bei 4% -> 1050€ monatl.
    bei 6% -> 1200€ monatl.

    Über eure Meinung würde ich mich freuen.


    Danke
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. munger71

    munger71

    10. 03. 2017
    93
    72
    Im Prinzip hast Du aus Sicht der Bank nur 30.000€ Eigenkapital. Bei 400.000€ Gesamtkosten (Nebenkosten nicht berücksichtigt) wird das schwierig. Das finanzieren Banken heutzutage nicht mehr so einfach.
     
  4. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.193
    556
    Hallo, das ist gerade in den ersten Jahren eine sehr hohe Belastung . Was verdienst du aktuell bzw. sind die Baukosten seriös geschätzt . Das privatdarlehen wird als EK angesehen und muss vorrangig eingesetzt werden , darf aber nicht erstrangig ins Grundbuch . Wer stellt es und wie ist es dokumentiert ? Kann der Darlehensgeber es vorzeitig zurückfordern, nicht das du da Probleme kriegst . Endfälliges Darlehen wird dir auch keine Bank die Bude einrennen , erst recht nicht für 5 Jahre und mit 1%
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    3.607
    1.034
    Du wirst einen Partner suchen müssen, der das mit macht.
    Das Privatdarlehen ist super, da wie EK, sofern es nicht im Grundbuch besichert werden muss. Soll dies doch erfolgen, gar im ersten Rang, wird es schwer mit der Bankensuche.

    Warum hast du das Konstrukt so gewählt, welche Motivation verbirgt sich dahinter?
     
  6. Bobbe1981

    Bobbe1981

    30. 04. 2018
    12
    0
    Danke schon mal für Eure Antworten. Aktuell sind alles bislang reine Hirngespinste.

    Grundsätzlich habe ich einen guten Kontakt bei einer Bank von welchem ich mir auch gerade ein Angebot erstellen lasse jedoch hab ich diesem bislang nur meine Wünsche genannt und er meint er schaut mal was möglich ist. Er nimmt als EK 200000€ an.

    350000€ habe ich inkl. Baunebenkosten kalkuliert. Wie gesagt momentan nur eine Wunschvorstellung die konkrete Bau und Finanzierungsplanung steht noch aus.


    Zur Belastung:
    Nettoeinkommen: 3100 € x 14 Monate sowie in Jahr 3 kommt ein weiterer Sparplan mit 7000€ zur Auszahlung.
    Der Sparplan würde meine monatl. Belastung ab Beginn 3 Jahr auf 1620€ reduzieren.
    Zugegeben halte ich das auch für enorm dennoch möchte ich diese Überlegung als Möglichkeit in Betracht ziehen.
    Das Geld kommt von meinem Vater das einzige was ich berücksichtigen muss, im Erbfall müsste ich meine Schwester ausbezahlen. Sind jedoch nicht ganz die 100000 da mein Vater noch ein Restvermögen besitzt. Muss also nicht ins Grundbuch. Es wird handschriftlich zusammen mit meinem Vater und meiner Schwester ein entsprechender Vertrag aufgesetzt.
    Das endfällige Darlehen wäre halt schön :D da Zinsvorteil, mal abwarten was die Bank sagt.

    Ja wie gesagt könnte ich mir vorstellen, dass da mein Bekannter vielleicht behilflich sein wird. Grundbucheintrag ist wie bereits erwähnt nicht notwendig.

    Meine Grundüberlegung war zum einen eine schnellstmögliche Rückzahlung des Darlehens sowie die bestmögliche Zinskonstellation auszunutzen. Der Sparplan den ich noch besitze bietet sich halt dafür an und kann jährlich mit bis zu 17000€ bespart werden.

    Selbstverständlich ziehe ich auch in Betracht die Verhältnisse der einzelnen Komponenten noch anzupassen. Gerade in Anbetracht dessen, dass ich noch keine genaue Bauplanung vorliegen habe werde dies ohnehin tun müssen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  7. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    3.607
    1.034
    Dann kläre noch die Kostenseite, die ist nämlich ziemlich niedrig. Was für ein Haus hast du dir denn vorgestellt?
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!