KNX für EFH - Preisvorstellung?

4,50 Stern(e) 6 Votes
B

BobRoss

Die Wohnungen sind zwischen 105 - 125m² groß.

Pro WHG 1x Loxone + Kombination aus Loxone & KNX Peripherie.
Gesteuert wird in jeder Wohnung über ein IPAD.

Umgesetzt wurde:
-Lichtsteuerung, 24V LED Beleuchtung
-Raffstoren + Gruppensteuerung (das Haus hat an fast allen Fenstern Raffstoren)
-Wetterstation auf dem Dach (->Raffstoren + Anzeige Wetterdaten auf IPAD)
-wohnungsweise: KWL Steuerung
-IP Türsprechanlage
-schaltbare Steckdosen
-Fenster-/Türkontakte
-Temperaturfühler Raumluft und Estrich (über 1-wire Bus)
-BM (nur Eingangsbereich, Flur)
-TODO: Anzeige Strom-Eigenverbrauchsanteil des Hauses, da Mieter vergünstigt Strom der PV beziehen können

Insgesamt ist die Technik Teil eines höherwertigen Mietangebots. Die Wohnungen sind eher vermietungsuntypisch recht groß geschnitten, es sind Max. 3-Zimmer Wohnungen. Mieter sind nach meiner Erfahrung bisher eher weniger bereit für Smarthome-Technik Geld zu zahlen, da punktet eine schöne Küche mit Bora Kochfeld deutlich mehr.
 
rick2018

rick2018

Also zentral und fernbedienbar. Aber Smart?
Warum Loxone?
KNX-Schnittstelle wird nicht mehr unterstützt...
 
K

knalltüte

Danke für die Infos!

Meine Vorstellung wäre es z.B., einmal im System vorhandene Wetterdaten
auch für prognosebasiertes Ladens eines BEV zu verwenden, natürlich auch
um Raffstores oder elek. Jalousien entsprechend einzustellen.

KWL wie auch die FBH (zum heizen wie auch kühlen) würde dann auch von
den Daten profitieren sollen.

Deine Umsetzung für:
-Wetterstation zentral für alle WE
-wohnungsweise: KWL Steuerung
-schaltbare Steckdosen
-Fenster-/Türkontakte
-Temperaturfühler Raumluft und Estrich (über 1-wire Bus)
-BM (nur Eingangsbereich, Flur)
-TODO: Anzeige Strom-Eigenverbrauchsanteil des Hauses, da Mieter vergünstigt Strom der PV beziehen können

würden mir auch in den Sinn kommen.

Zusätzlich würde ich gerne die PV mit WR und Batterie ins Konzept mitaufnehmen (prognosebasierendes laden)

Kann jemand schätzen was für eine 2-Zimmer WE mit ca. 60m² da auf einen
zukommt an Kosten wenn: Kabel (LAN und NYM) in Eigenleistung gelegt
und angeschlossen werden, zumindest LAN- und Steckdose sowie Patchfeld.


Sämtliche LAN Komponenten, Aktoren, Sensoren, Kontakte etc. würden selber beschafft und eingebaut.

Die letztendliche Verkabelung im Schaltschrank und eventuell an einigen Aktoren
etc. sowie die Programmierung müsste durch einen Systempartner / Elektriker
erfolgen. Anzeige auf iPad gefiele mir gut. Alternativ oder zusätzlich fände ich
einen Touchsreen mit Windows PC dahinter gut.

IP Türsprechanlage bei 60m² macht keinen Sinn für mich da alles gut einserbar .

Einen Elektriker der die Eigenleistung und Beschaffung von Komponenten zulässt haben wir, aber KNX wird der voraussichtlich nicht können. Habe aber noch nicht gefragt

Unabhängig, ob ich das sofort umsetze, würde ich an jede (Steck)Dose / Schalter
ein Duplex LAN Kabel legen. Zusätzlich mittig in die Decke, an Raffstores und
elektr. Jalousien sowie an Tür und Fenster (Kontakte).
Dazu extra Platz im E-Schrank und in den Unterverteilungen.

Müsste ich sonst noch etwas dringend vorbereiten um nachrüsten zu können?
 
Zuletzt aktualisiert 22.05.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 64 Themen mit insgesamt 2283 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben