Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
129
Gäste online
1.029
Besucher gesamt
1.158

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.280
Mitglieder
47.724

Klinker von Petersen Tegl

5,00 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

wir sind aktuell auf der Suche nach einem schönen Klinker für unser EFH. Bei der Suche sind wir auf die Klinker des dänischen Herstellers Petersen Tegl gestossen.

Hat hier jemand Erfahrungen mit den Klinkern dieses Herstellers?

Viele Klinker des Herstellers haben eine schöne Engobierung. Ist sowas dauerhaft haltbar oder muss ich damit rechnen, dass sie das über die Jahre verändert?

Gruß, Marco
 
wir sind aktuell auf der Suche nach einem schönen Klinker für unser EFH.
... welches wir hier noch nicht kennen (was qualifizierte Aussagen erschwert).
Klinker des dänischen Herstellers
Eine meiner Wissenslücken ist, welche Formate von Steinen in Dänemark gebräuchlich sind. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn Klinkerformate mit den Mauersteinen einen harmonierenden "Takt" haben - aber macht Euch klar, daß Klinker (wie jede Sichtmauerschale) grundsätzlich einen versierten Verarbeiter erfordern. Generalunternehmer lassen derlei gerne von "Estrich-Achmeds" erledigen, wovon ich entschieden abrate (und noch mehr nur davon, das mit dem Schwiegervater und den Grillkumpels selber zu versuchen).
Viele Klinker des Herstellers haben eine schöne Engobierung. Ist sowas dauerhaft haltbar oder muss ich damit rechnen, dass sie das über die Jahre verändert?
Das ist dem Wesen nach eine Deckfärbung, die niemals an eine Durchfärbung heranreicht. Dauerhaft lichtecht wird sie schon sein, kratzfest je Hersteller vom Niveau her sehr verschieden, und fehlerhafte Chargen können passieren. Aber stoßfest ist derlei nicht sonderlich, das ist eine Achillesferse: lagern und verarbeiten muß man das Zeug wie rohe Eier mit Glacéhandschuhen - je weiter die Farbtöne von Ton und Engobe auseinanderliegen, um so stärker sticht jeder Abplatzer ins Auge. Vorsicht also insbesondere bei "naturfernen" Farbtönen wie den beliebten karbongrau, brombeermetallic und ähnlichen Sonnenstichen der pinterest-irrgeleiteten Modehäuslebauer.
 
niemals an eine Durchfärbung heranreicht.
Das ist ein Punkt der mich bei den meisten Baumaterialien "stört".
Ich finde, das Material selbst sollte auch den Ausdruck bestimmen.
Die Denkweise: "ich lebe vielleicht noch fünfzig Jahre, länger muss es nicht halten" geht mir gegen den Strich (zumal viele "neue" Oberflächen viel viel kürzer halten).
aber das ist nur eine Randbemerkung :cool:

Klinker sollte für meinen Geschmack außen so aussehen, wie er innen aussieht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Klinker sollte für meinen Geschmack außen so aussehen, wie er innen aussieht.
Der Umkehrschluß, daß er innen so ist, wie er außen aussehen soll, ist bei einem reinen Ansichtsflächenbaustoff ja auch machbar. Direkt in den Ton"teig" gegeben, könnte ein färbender Zuschlag eine Druckfestigkeit ergeben, die für einen Mauerbaustoff eventuell zu wünschen übrig ließe.
Grundsätzlich finde ich auch, die Zubereitungsart des "guten Durchbratens" - ich sage immer, im Grunde sei ein Klinker ein Ziegel als Zwieback - möge genügen, die Färbung des fertigen Materials zu beeinflussen. Aber aktuell herrscht eher die Ansicht vor, man müsse jede Modefarbe möglich machen - fast egal, wie man sie dem Werkstoff aufzwingt.
 
Oben