Kirschlorbeer in Kübel pflanzen und mit umziehen

"Pflanzen / Blumen / Rasen / Unkraut" erstellt 5. 01. 2019.

  1. anat79

    anat79

    22. 09. 2017
    18
    1
    Hallo zusammen,
    wir haben in unserem aktuell gemietetem Haus vor 3 Jahren 7 Kirschlorbeer, Sorte Genolia gepflanzt, die wir gerne mit umziehen würden. Die Lorbeeren haben mittlerweile eine Größe von 2m. Der Umzug ist im Februar. Die Idee wäre, diese übergangsweise in 60l Mörtelkübel zu setzen und im Frühjahr/Frühsommer im neuen Garten wieder einzupflanzen.
    Allerdings würden wir uns den Aufwand nur geben wollen, wenn die Chance hoch ist, dass die Pflanzen das überleben.

    Kennt sich jemand mit Pflanzen aus und kann hierzu was sagen oder ist das Unsinn?

    Ach so, der Vermieter hat nix dagegen.

    A186B9FF-90BE-4388-82D1-8B5708DFB60A.jpeg



    Danke :)
     
  2. Die Seite wird geladen...

    Ähnliche Themen - Kirschlorbeer Kübel pflanzen
    Kirschlorbeer Caucasica - jedes Jahr gelbe Blätter??

  3. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    4.847
    1.332
    Wie lange sollen die denn im Kübel sein und wo?

    Problem bei Freilandpflanzen ist ja, dass sie in der Wohnung viel zu trocken und warm stehen und sofort die Hufe hoch reißen. Im Kübel draußen friert aber schnell der Topf durch und dann war's das auch.

    Also am besten wäre tatächlich, wenn Ihr die ausgrabt und gleich wieder einsetzt. Und dann Wasser, Wasser, Wasser.
    Im Februar ist aber nicht gerade der perfekte Monat zum Umgraben. Möglicherweise viel Arbeit für nix.

    Ab davon möchtest Du doch in Deinem neuen Natur-Garten bestimmt viel lieber eine einheimische Vogelschutzhecke mit vielen verschiedenen Gehölzen pflanzen, stimmts? ;)
     
    Müllerin gefällt das.
  4. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    14.639
    3.071
    Ich sehe das ganz entspannt. Einfach in einer Ecke des neuen Grundstücks zwischenpflanzen und gut is. Am besten alle in einer Mulde, damit sich das Wasser besser sammeln kann.
    Eine Pflanze kann sehr viel ab, auch ein mehrmaliges Umpflanzen. Solang Ihr den Wurzelballen kompakt rausbekommt, ist alles gut.
     
  5. anat79

    anat79

    22. 09. 2017
    18
    1
    Der Plan war eigentlich, dass sie dann erst mal im Kübel bleiben, bis der Garten so weit ist, dass sie an die Endposition gesetzt werden können. Also so bis Mai etwa. Die Kübel sollen draußen stehen und zwar um das Schlafzimmerfenster drumrum drapiert, so dass man nicht so reinschauen kann, solange man noch keinen Sichtschutz durch den Garten hat.

    Also, so wie ich euch verstehe, ist das umpflanzen möglich, solange der Wurzelballen möglichst intakt mitkommt und die Pflanzen sollten gut gewässert werden und die Kübel dürfen nicht einfrieren. Besser wäre gleich richtig einbuddeln (aber das geht leider nicht - Garten ist noch Schlachtfeld). Dann machen wir vielleicht um den unteren Teil der Pflanzen im Kübel so Frostschutzvlies und hoffen auf den Wettergott.

    Also, so Vogelschutzhecke, da hatten wir auch schon die Beiträge drüber gelesen und finden wir gut! Aber bisher war die Muße zur weiteren Beschäftigung damit noch nicht so da. Ich hoffe auf die Zeit nach dem Umzug.

    Vielen Dank euch beiden!
     
  6. Gartenfreund

    Gartenfreund

    30. 01. 2015
    208
    30
    @anat79

    Hast schon soweit die richtigen Gedanken.

    Nimm so kleine Kübel wie es die Wurzelmenge zulässt, wegen dem Gewischt. Dann seitlich in einer Höhe von ca. 3 cm ein oder mehrere Löcher von 12 mm oder auch etwas mehr Bohren. Loch graben Kübel rein, Pflanze und Erde rein gut einschlämmen und dann das restliche Loch mit Erde auffüllen.

    Dann hast du die Pflanzen in Kübel und die Wurzeln sind vor Frost ebenfalls sicher.

    An Frostfreien Tagen sollte man auch mal Tränken.

    Wenn du dann im neuen Domizil bist kannst du dir dann ruhig mit dem Einpflanzen Zeit lassen. Da du dann so was wie Containerpflanzen hast könntest du die dann sogar auch erst im August an Ort und Stelle Pflanzen.

    Übrigens die Kübel kann man dann natürlich auch für irgendeine Bepflanzung weiter verwenden. Und wenn du in die Bohrungen ein rundes etwas keilförmiges Stück Holz steckst so sind die dann wieder dicht und man kann sie sogar vollständig mit Wasser füllen ohne das was ausläuft. Mache ich hier auch immer so.
     
    anat79 gefällt das.