KfW 55 Erreichbar?!

4,70 Stern(e) 3 Votes
Hallo,


wir sind gerade beim Planen eines 1 Familienhauses mit ca. 170m² ohne Keller KfW 55 Standard.
Nun hätte ich eine Frage zum Heizsystem. Folgende Kombination hätte ich mir vorab ausgewählt:

- Gastherme
- Lüftungsanlage
- Wasserführender Kachelofen


Kann ich mit diesem System den KfW 55 Standard erreichen?

Wasserführender Kachelofen überhaupt notwendig? Haus wird doch indirekt durch Kachelofen mit Lüftung geheizt?

Eine Solartherme würde für mich vorab kaum in Frage kommen, da wir ein 2 Personenhaushalt sind und ich persönlich nur Max. 2 mal in der Woche zuhause Dusche bzw. Bade.
 
wir sind gerade beim Planen eines 1 Familienhauses mit ca. 170m² ohne Keller KfW 55 Standard.
Nun hätte ich eine Frage zum Heizsystem. Folgende Kombination hätte ich mir vorab ausgewählt:

- Gastherme
- Lüftungsanlage
- Wasserführender Kachelofen

Kann ich mit diesem System den KFW 55 Standard erreichen?

Man kann das so ohne Weiteres nicht sagen, ob ein KfW Effizienzhaus 55 in der beschriebenen Konstellation ohne Solaranlage möglich ist.
Dazu müsste man die Planungen (passive solare Planung, Wärmedämmwert, Transmissionswärmeverlust, Grundrisse, Lage, Ausrichtung) kennen. Gibt es einen Wärmeschutznachweis?

Wasserführender Kachelofen überhaupt notwendig? Haus wird doch indirekt durch Kachelofen mit Lüftung geheizt?

Ich persönlich würde den Kachelofen ohne Wasserführung einbauen. Ich hätte nicht die Gewohnheit regelmäßig den Ofen anzuwerfen. Und dann macht ein solches System wenig Sinn, zumal die Anlaufphase bis effektiv Wärme in den Speicher übergeben wird, relativ lang ist. Der Vorteil eines Ofenss ohne Wasserkassette ist auch, dass man ihn auch bei Stromausfall zur Erwärmung des Hauses nutzen kann.

Eine Solartherme würde für mich vorab kaum in Frage kommen, da wir ein 2 Personenhaushalt sind und ich persönlich nur Max. 2 mal in der Woche zuhause Dusche bzw. Bade.

Das ist ein richtiger Gedanke. Eine Solaranlage hat den Nachteil, dass sie sich in den meisten Fällen nicht rechnet. Dann wenn Sie viel Wärme produziert, ist man im Sommerurlaub oder die thermische Überschüsse liegen ungenutzt im Speicher. Im Winter wenn man Wärme benötigt, sind die Wärmegewinne der Solaranlage nicht gegeben. Ökologisch sieht die Bilanz gut aus, weshalb der Primärenergiefaktor für das Effizienzhaus mit Solarthermie besser aussieht.

Ich empfehle mit einer sehr gut gedämmten Gebäudehülle zu bauen und den geringen Wärme- und Heizbedarf mit einer Wärmepumpe abzudecken. Dann ist es evtl. möglich, ein KfW Effizienzhaus 55 ohne Solaranlage zu bauen, die Lüftungsanlage ist aber in dem Fall zu berücksichtigen.

Gruß

T.H.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Ähnliche Themen
09.04.2011Neubau ohne SolaranlageBeiträge: 10
07.10.2016Heizung bei kfw 55Beiträge: 58
15.03.2016Kamin ab 01.04.16 bei KFW 55 nicht mehr erlaubt ?Beiträge: 19
19.06.2015KFW 70 oder nach ENEV 2014 bauenBeiträge: 42
28.08.2014Elektrische Fensteröffnung als Alternative zur Lüftungsanlage?Beiträge: 30
07.05.201812x9,6m 2 Vollgeschosse, Keller, DG, 4 KinderzimmerBeiträge: 153
13.10.2016Welches Heizkonzept für Neubau ohne Lüftungsanlage?Beiträge: 21
14.04.2015Fragen zur Planung eines EFH in Hamburg - Mehrkosten durch KellerBeiträge: 11
03.02.2017EFH 2 Stockwerke ohne Keller -Grundriss -Kosten -Umsetzbarkeit?Beiträge: 24
04.03.2018Zentrale oder Dezentrale Lüftungsanlage - Wer hat Erfahrungen?Beiträge: 44

Oben