Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
14
Gäste online
564
Besucher gesamt
578

Statistik des Forums

Themen
30.357
Beiträge
399.128
Mitglieder
47.724

Katze schläft, verrichtet Geschäft bei Nachbarn im Gewächshaus

4,30 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo

oh, Links sind also nicht machbar.
Dann so: Gib bei Google ein Katzen Population Deutschland es steht an 3. oder 4. Stelle: Killer Katze?! - W wie Wissen - ARD/Das Erste
solltet ihr euch mal durchlesen.
Leute, ich habe nicht vor, einen Feldzug gegen Katzen oder Katzenhalter zu führen. Auch bin ich kein "Katzenhasser", wie ich hier sehr schnell bezeichnet wurde. Ich appelliere lediglich an die Verantwortung von Besitzern von Beutegreifer, die normalerweise in der deutschen Natur nichts zu suchen haben. Einfach alles abstreiten und zu behaupten, ich sehe Probleme, wo keine sind, ist nicht besonders verantwortungsvoll. Und der Threadstarter mit seiner Aussage: Katze kackt in Nachbars Gewächshaus, Nachbar mag das nicht, sein Problem, ich tue nichts dagegen, zeugt auch nicht von Reife im nachbarschaftlichem Umgang.

Steven
 
Aber solche Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen - wie kommt man bitte auf sowas? Wie will man exemplarisch denn eine Katzenpopulation in einem Gebiet X beobachten, wie sie Vögel fängt?
In irgendeiner Quelle hab ich gelesen, wie das gemacht wurde. Kapiert hab ichs nicht richtig.
Es wurden Leute angeschrieben und danach befragt, wie viele Tiere und was für Tiere sie von ihrer Katze in einem bestimmten Zeitraum vor die Füsse gelegt bekommen. Bei Nichtantwortenden wurde irgendwie prozentual runtergerechnet (vermutlich der Katzenbestand pro Haushalt) und bei den Antwortenden noch mal hochgerechnet. (Vermutlich für die direkt verspeisten Tiere).
Man ging dann von einer Katzenpopulation von 800-3200Tieren in dem befragten Umkreis aus. Da sieht man schon mal mit welchen Differenzen die hier rechnen.
Unsere Katze frißt die Mäuse z.B. mit Haut und Haaren und legt uns nichts vor die Füsse.
Die würde die ganze Statistik übern Haufen werfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich frage mich, was man hier sachlich diskutieren soll, wenn die These lautet, die Vögel sind in Deutschland vom Aussterben bedroht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich frage mich ernsthaft, was diese "Diskussion" bewirken soll, da sie einseitig geführt wird?

In gleichem Maße, wie die Katzenpopulation zugenommen hat => Achtung, persönliche Meinung/Annahme <= hat sich auch die Zahl der Vögel erhöht; Mutter Natur war jedenfalls noch niemals dumm. Es ist doch sicher auch unstreitig, daß mehr Vögel überleben, da sie vom Menschen zugefüttert werden?

Und wo soll die Diskussion ansetzen? Bei Dosenöffnern, welche ihre Fellmonster nicht sterilisieren lassen? Bei - aus meiner Sicht - falsch verstandener Tierliebe bei Import von Hunden, bspw. aus Spanien? Bei Tierversuchen? Bei Überschwemmungen infolge Veränderung natürlicher Verläufe? Diese Liste läßt sich unbegrenzt fortsetzen ... insbesondere zu dieser Jahreszeit :rolleyes:

Oder vielleicht doch eher bei "der Krone der Schöpfung", welche sich - von Anbeginn der Zeiten - einfach über die Natur hinweggesetzt und den Lebensraum der Tiere ungehemmt einschränkt hat?

PS: meine beiden Monster dürfen nicht nach draußen, was mich sehr ärgert, widerspricht es klar dem Wesen der Tiere. Ich lasse sie weniger deshalb nicht in die Natur, weil sie angefahren werden "könnten", sondern weil es viele minderbemittelte Menschen gibt, welche ihr mangelndes Selbst an wehrlosen Tieren auslassen ... sei es nur über ihren domestizierten Jagdhund :mad:

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Hallo Bauexperte

der Threadstarter stellte die Frage: "Meine Katze kackt in das Gewächshaus des Nachbarn. Der Nachbar will das nicht. Kann ich verstehen. Aber wer ist im Zugzwang, dagegen was zu unternehmen."
Ungefähr um diese Einstellung sollte die Diskussion gehen.

Steven
 
Hallo Bauexperte

der Threadstarter stellte die Frage: "Meine Katze kackt in das Gewächshaus des Nachbarn. Der Nachbar will das nicht. Kann ich verstehen. Aber wer ist im Zugzwang, dagegen was zu unternehmen."
Ungefähr um diese Einstellung sollte die Diskussion gehen.

Steven
Es wurde auf 6 Seiten diskutiert, danach hat das Gericht schon eindeutig entschieden. Was gibts da noch weiter zu diskutieren?
 
Oben