Statistik des Forums

Themen
29.357
Beiträge
332.684
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Kann sich eine Durchschnittsfamilie überhaupt ein EFH leisten?

5,00 Stern(e) 3 Votes
Welche NK sind bei 130m² um 200 € höher und bei einem Neubau brauchst Du ANFANGS keine 500 € Rücklagen...
Versicherungen, Heizung, Strom, Müll, Gartenpflege, Grundsteuer...
Und alle 10 Jahre 50.000,- in ein Anwesen zu investieren, dass 700.000,- € Wert ist, halte ich nicht für Übertrieben. Die Alternative ist, nach 30 Jahren nen Kredit fürs Dach aufzunehmen. Kann sich rechnen, muss aber nicht.
 
Das ist die Verkäuferseite mit tollen Statistiken.
Ach bitte, erzähl' doch keinen Quatsch.

Wir waren fast 4 Jahre damit beschäftigt, eine Immobilie zu kaufen. Uns sind vor 2-3 Jahren einige tolle Wohnungen durch die Lappen gegangen, weil wir zu lange gezögert haben. Den Immobilienmarkt in/um FFM kenne ich mittlerweile sehr gut.

Insofern ist es nicht die Verkäufer-, sondern die Käuferseite.

Fakt ist, dass man heute im Raum FFM tatsächlich Angst haben muss, nix vernünftiges mehr zu bekommen. Damals waren sowohl Auswahl als auch Kauf-Preise sehr gut. Heute ist beides Mist - man findet kaum was, und das, was man findet, ist überteuert.

Das ist in NRW z.B. anders, ja - aber bloß der Immopreise wegen dort hinziehen? Never ever!

Noch teurer als im Raum FFM ist es in Oberbayern, Großraum München. Selbst die umliegenden Dörfer sind unbezahlbar, wobei die Preissprünge der Vergangenheit bei weitem nicht so groß waren wie im Raum FFM. In Bayern hat's schon immer bisserl mehr gekostet ;-)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, ob wir uns leisten wollen, was wir uns theoretisch leisten können.

Als wir das Thema Hausbau hatten standen am Ende Beträge von ca. 400k, im Raum, die wir uns mit einem Einkommen von knapp 4500 Euro und ca. 85k Eigenkapital auch hätten leisten können. Aber die Frage, ob wir das tatsächlich wollen überwog.

Möchte ich so einen "klotz" am Bein, welches meinen finanziellen Rahmen wohlmöglich für die nächsten 30 Jahre festlegt?

Wir entschieden uns dagegen, da wir, wie hier oft geschrieben, sicher unseren Rahmen auch mit der Begründung "man baut ja nur einmal" gesprengt hätten.

Letztendlich haben wir es eine Nummer kleiner gehalten. Eine 7 Jahre alte DHH, mit der wir in 15 Jahren fertig sind.

knapp 1 Jahr nach Einzug kann ich sagen, dass es für uns die beste Lösung war!!

Prinzipiell denke ich auch, dass sich eine sog. Durchschnittsfamilie ein Haus leisten kann, wenn sie die Ansprüche im entsprechenden Bereich hält.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Welche NK sind bei 130m² um 200 € höher und bei einem Neubau brauchst Du ANFANGS keine 500 € Rücklagen...
Versicherungen, Heizung, Strom, Müll, Gartenpflege, Grundsteuer...
Und alle 10 Jahre 50.000,- in ein Anwesen zu investieren, dass 700.000,- € Wert ist, halte ich nicht für Übertrieben. Die Alternative ist, nach 30 Jahren nen Kredit fürs Dach aufzunehmen. Kann sich rechnen, muss aber nicht.

Der war gut. Hast Du in einer Wohnung keinen Müll, keine Heizkosten und keinen Strom, Wasser etc?
Wir haben im Haus jetzt ca. 50.- € mehr als in unserer vorherigen 60m² Wohnung. Das meiste davon macht Grundsteuer und Versicherungen aus, die wir in der Wohnung zum Teil aber gar nicht hatten...
 
Der war gut. Hast Du in einer Wohnung keinen Müll, keine Heizkosten und keinen Strom, Wasser etc?
Wir haben im Haus jetzt ca. 50.- € mehr als in unserer vorherigen 60m² Wohnung. Das meiste davon macht Grundsteuer und Versicherungen aus, die wir in der Wohnung zum Teil aber gar nicht hatten...
Natürlich habe ich alles auch. Aber in einem Mehrfamilienhaus ist alles günstiger/weniger. Das ist ja der Grund, warum man zu mehrt unter einem Dach lebt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ach bitte, erzähl' doch keinen Quatsch.
Nein das ist kein Quatsch. Die vorher genannten 15% Preissteigerung mögen in der Theorie stimmen, in der Praxis schaut es anders aus, da sind es gefühlt 50%.
Und ja, auch NRW ist da keine Ausnahme. Solange man nicht im Abstand von min 200 km um Köln/Düsseldorf sucht, ist das Angebot überschaubar und teilweise unbezahlbar.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben