Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Gäste online
417
Besucher gesamt
420

Statistik des Forums

Themen
31.213
Beiträge
374.082
Mitglieder
46.303

Jetzt noch neue Ölheizung einbauen?

4,00 Stern(e) 16 Votes
Hallo zusammen,

wir stehen gerade vor der schwierigen Frage, ob wir angesichts der aktuellen "Strafen" die für Ölheizungen im Raum stehen, noch eine neue Ölheizung installieren sollen oder nicht.

Es geht um eine Sanierung und eigentlich war die Entscheidung für eine neue Ölheizung mit Brennwerttechnik bereits länger gefallen, Kfw-Antrag ist gestellt usw... die Heizung sollte demnächst eingebaut werden.

Nun bin ich etwas verunsichert, ob man nicht doch kurzfristig noch umschwenken sollte (einzige wirkliche Alternative für uns wären Pellets).

Gibt es dazu Meinungen?


Viele Grüße, Kate
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wenn es finanziell vergleichbar ist, würde ich vom Öl weggehen. Ansonsten ruhig noch Öl installieren, den Mehrinvest musst Du erst einmal wieder reinholen.
Ist allerdings nur meine persönliche Wette auf die Zukunft...
 
Die Pelletheizung würde (trotz besserer Förderung) ca. 10.000€ mehr kosten laut unserem Heizungsbauer.

Natürlich amortisiert sich das auch über die Differenz zwischen Heizöl und Pellets und nicht nur wegen der Co2-Strafen, aber trotzdem ist natürlich fraglich, ob es sich auf die geschätzte Lebensdauer der Heizung von ca. 20 Jahren rechnet...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Die Vorhersage der Entwicklung der Öl- und Pelletpreise in Verbindung mit einer geschätzten Lebensdauer einer Heizungsanlage ist ziemliches Glaskugellesen. Man kann es sich schön rechnen oder eben schlecht. Wer heute noch fossile Energieträger ins Haus baut handelt ziemlich gestrig. Geld hin oder her.
Wenn es die Liquidität nicht zu arg unter Druck setzt - modernere und umweltgerechtere Variante wählen.
 
Naja, wir bauen dafür eine alte Ölheizung aus mit wesentlich schlechteren Werten als es bei der neuen der Fall sein wird. Außerdem eben mit Brennwerttechnik und dazu ein Wasserpufferspeicher, der alternativ beheizt wird. Zusätzlich existiert auch noch ein Kachelofen.
Insofern sehe ich das ganze nicht unbedingt als „gestrig“ an, auch die Kfw unterstützt diese Maßnahme ja mit 15% der Kosten.


Was mir allerdings momentan zu denken gibt, sind die angedachten Co2-Strafen, die sich direkt auf den Heizölpreis pro Liter auswirken werden...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Gedanken würde mir auch machen, wer mir das Zeug in 15 Jahren zu welchem Preis liefert. Ich denke, dass der Markt der Heizöl-nach-Hause-Lieferanten sich in den kommenden 15 Jahren ebenfalls drehen wird. Es ist also nicht nur die Annahme des Ölpreises, sondern auch die der Versorgungslogistik, die für Unsicherheit sorgt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben