Hydraulischer Abgleich und Einweisung in Heizung

"Heizung / Klima" erstellt 16. 03. 2019 um 21:11 Uhr.

Hydraulischer Abgleich und Einweisung in Heizung 5 5 1votes
5/5, 1 Bewertung

  1. anat79

    anat79

    22. 09. 2017
    20
    1
    Hallo zusammen,
    nächste Woche kommt der Heizungsinstallateur zum hydraulischem Abgleich und Einweisung in Heizung (Wärmepumpe Panasonic Aquarea Mono und Fußbodenheizung mit ERR, 150qm). Da wir ziemlich viele Schwierigkeiten mit der Firma hatten und Bedenken haben, dass nur das Nötigste, wenn überhaupt, gemacht wird, würden mich eure Tipps interessieren.

    Hydraulischer Abgleich
    • Wie lange dauert sowas üblicherweise?
    • Wie läuft das in etwa ab?
    • (Wie) kann ich irgendwie erkennen, ob er tatsächlich was macht oder nur „pro Forma“ ein paar Einstellungen tätigt?
    Einweisung
    • Welche Fragen sollten unbedingt geklärt werden?
    • Mir würden einfallen:
      • Wasser nachfüllen wo und wann
      • Heizkurve verändern bzw parallel verschieben
      • Heizstab ein/aus
      • Durchfluss verändern evtl.
    Wir hatten bisher immer nur Gasheizung, von daher sind wir etwas unsicher, was wir überhaupt wissen müssen.

    Danke :)
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    888
    223
    Naja, er wird die berechneten durchflüsse einstellen. Das dauert ein paar Minuten, bringt dir aber nichts.
    Auch ein 5 Minuten Gespräch über heizkurven ist sinnlos.
    Lass dir erklären was eingebaut wurde und wie die Heizung funktioniert und lass dir eine Dokumentation geben.
    Dann schaust nächsten Winter auf den Verbrauch und wenn zu hoch kannst dann optimieren.
     
  4. boxandroof

    boxandroof

    24. 03. 2017
    140
    40
    Hoffe wegen der ERR wurde kein Pufferspeicher verbaut. Hast Du das 5kW Modell?

    Lass Dir die gesamte Hydraulik erklären und Dir Pläne zur Verlegung der FBH geben.

    Panasonic: Heizstab überall per Software aus, Bivalenz Heizstab -15, Vorlauf der Heizkurve möglichst niedrig (ideal <30 als max). WW Speicher auf max 45 und nur 1x Nachmittags per Timer erwärmen. Lernst Du schnell selber, ist einfach.

    Nächsten Winter: alle Thermostate dauerhaft auf max/ausbauen. Wenn alle Räume warm genug, aber nicht zu warm sind, dann ist alles optimal eingestellt. Um dahin zu kommen änderst Du Heizkurve und Durchflüsse bis es passt. Kreise insgesamt möglichst wenig drosseln und viel Durchfluss zulassen.
     
  5. boxandroof

    boxandroof

    24. 03. 2017
    140
    40
    Achja und schau ob Überströmventile installiert wurden, damit Du diese komplett schließen kannst, sobald die ERR deaktiviert wurde.
     
  6. dertill

    dertill

    9. 02. 2018
    295
    188
    Nicht selber machen. Erstens geht dir damit die Gewährleistung verloren und zweitens sollte bei modernen Anlagen im Sinne der Lebensdauerverlängerung nicht mit Leitungswasser nachgefüllt werden.

    Für Problemlosen Betrieb und wenig Korrosion und Kalkablagerungen muss die VDI Richtlinie 2038 beachtet werden und mit Vollenthärtetem (Edelstahl) bzw. teilenthärtetem (Aluminium-Wärmeübertrager) Wasser befüllt und nachgefüllt werden.

    Für die Vermeidung von Ablagerungen wäre vollenthärtet/entsalzt optimal, allerdings wird das Wasser dadurch sehr alkalisch (ph-Wert irgendwo bei ca. 9). Edelstahl macht das nichts, aber Aluminium mag es lieber neutral, weshalb hier mit nicht-enthärtetem gemischt wird, wodurch der ph-Wert sinkt.

    Deinen Sanitäter kannst du ruhig mal ansprechen, wie und womit er befüllt hat und warum? Einfach mal doof stellen und sagen, dass du gelesen hast, dass immer mit vollenthärtetem Wasser befüllt werden soll und was es damit auf sich hat, o.ä.
     
  7. KingSong

    KingSong

    12. 01. 2017
    575
    295
    Damit geht Dir aber Deine Spreizung voll in die Knie, und eine Spreizung zwischen 4-5k wären optimal.