Hydraulischer Abgleich, Einzelraumregelung deaktivieren?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo Leute!
Da die Heizsaison ja langsam aber sicher wieder beginnt, wollte ich mich nun langsam an die Einstellung unserer Heizung (Viessmann Vitodens 200W 13 KW) machen.
Wir haben KFW 55 mit FBH gebaut.

Nun lese ich immer was vom Hydraulischen Abgleich. Diesen möchte ich gerne kontrollieren bzw. nachstellen!
Unser Heizungsbauer war steht bemüht... Mehr aber auch nicht! Darum möchte ich alles kontrollieren.

Wie stelle ich den Hydraulischen Abgleich nach?
Ich stelle alle Raumthermostate auf Vollgas (Raumtemperatur 30 Grad zb) und dann schaue ich mir die „Schaugläser“ am HKV an und bringe alle auf den selben durchfluss, oder habe ich da was falsch verstanden?

Da wir ja eine Wetter geführte Anlage haben, spielt das eine Rolle?

Wenn der Abgleich korrekt eingestellt ist, wie gehe ich weiter vor?

Ich würde gerne die ERR deaktivieren. Wie mache ich das? Kann ich einfach die Stecker von den Motoren ziehen? Sind diese dann voll geöffnet?

Wenn die ERR deaktiviert ist (wie auch immer...) worüber regle ich dann die Raumtemperatur? Alleine durch die Vorlauf (oder Rücklauf?!) Temperatur der Heizung?

Ich würde schon gerne die Wetter geführte Regelung lassen (geht das?!). Dann müsste ich den Rest ja Theoretisch durch die Heizkurve einstellen, oder wie läuft das?

Wäre schon wenn ihr Spezis mir ein wenig Hilfestellung bieten könntet :)
 
Im Prinzip alle aktuellen Werte aufschreiben.

Dann alle err stillegen.

Zusatzheizungen deaktivieren.

An der Heizung die Heizkurve senken bis es kalt wird das wird vermutlich zu erst im Bad passieren.

Vermutlich wird 30/ 24/ 0 aktuell reichen.

Dann an den Tacos den Durchfluss reduzieren bis in den Räumen die gewünschte Temperaturen erreicht werden.

Aufpassen es können mehrere Heizkreise für einen Raum zuständig sein.

Dieses Prozedere täglich überprüfen um solaren Wärme Eintrag auszuschließen.

Dabei aufpassen daß der mindestdurchfluss der Heizung nicht unterschritten wird, steht im Datenblatt.
Hast du genug Durchfluss kannst du an der heizungs Umwälzpumpe die Leistung reduzieren.

So im groben geht es weiter.

Wenn das passt die rl Temperatur nach Zeit aufschreiben nach und 2 Minuten darf nicht schön die VL Temperatur erreicht sein. Usw.
Diese vl RL Spreizung musst du versuchen zu erhöhen um einen hohe Wärmeabgabe zu erreichen.
 
Kann ich einfach die Stecker von den Motoren ziehen? Sind diese dann voll geöffnet?
Normalerweise steht es drauf, NC heißt stromlos geschlossen also musst du sie abheben. Hatte bis vor kurzem auch nur die Regler voll aufgedreht weil ich mir nicht sicher war.

Wenn die ERR deaktiviert ist (wie auch immer...) worüber regle ich dann die Raumtemperatur
garnicht mehr also ich habe die seit Monaten nicht angefasst.

Ich würde schon gerne die Wetter geführte Regelung lassen (geht das?!).
Was soll das anderes sein als eine Heizkurve die sagt bei 10 Grad muss der RL bsp 25 Grad sein?


Aber 13 kW ist schon ordentlich aber bei einer Gas Heizung normal?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Mycraft

Moderator
Ah noch so einer :) Ich glaube wir müssen bald hier eine Selbsthilfegruppe oder ein FAQ aufmachen.

Wurde ja schon einiges gesagt.

Aber mein Rat an dich: Lass es (noch)sein und warte bis es kühler wird. Momentan gehen die Temperaturen draußen noch rauf und runter da machst du mehr Schaden durch das herumdrehen als Nutzen.

Da wir ja eine Wetter geführte Anlage haben, spielt das eine Rolle?
Ja gut diese hat in der Regel heutzutage eder Neubau. Das haben wir hier eigentlich vorausgesetzt. Aber nur so am Rande.

Ich würde gerne die ERR deaktivieren. Wie mache ich das? Kann ich einfach die Stecker von den Motoren ziehen? Sind diese dann voll geöffnet?
Am besten du nimmst diese einfach komplett runter.

Wenn die ERR deaktiviert ist (wie auch immer...) worüber regle ich dann die Raumtemperatur? Alleine durch die Vorlauf (oder Rücklauf?!) Temperatur der Heizung?
Eigentlich gar nicht denn das macht dann die Therme für dich. Sobald du alles richtig eingestellt hast, wirst du immer gleichbleibende Temperaturen in den Räumen haben. Mel mehr mal weniger Grad X eben so wie du es eingestellt hast. Welche Temperaturen erreicht werden sollen stellst du anhand der Durchflussmenge ein, aber hier sehr vorsichtig vorgehen und nur minimal herumdrehen. Eine ganze Umdrehung kann u.U. schon viel zu viel sein. Deswegen erstmal alles so lassen ohne die Stellmotoren und das Ganze paar Tage beobachten. Aber warte noch die eine oder andere Woche. Noch ist es zu warm draussen.

Aber 13 kW ist schon ordentlich aber bei einer Gas Heizung normal?
Ja schon aber die moduliert ja auch runter genauso wie eine WP. Nur nicht soweit runter...muss Sie aber auch nicht.

garnicht mehr also ich habe die seit Monaten nicht angefasst.
Da komme ich drüber, seit 8 Jahren nicht mehr angefasst.
 
Ich habe die gleiche Brennwerttherme und der Heizungsmonteur hat alle Einstellungen auf Standard gelassen. Habe dann selbst die Heizkurve angepasst. Allerdings konnte ich diese mangels zu warmen Temperaturen noch nicht testen.

Ich habe auch festgestellt, dass die Therme zu oft taktet. Zur besseren Überwachung habe ich onwire-Sensoren an Vor- bzw. Rücklauf montiert. Hier mal ein Ausschnitt von März diesen Jahres.
Das Problem ist sicher auch das die Heizung nicht den aktuellen Wärmebedarf kennt. Ggf. könnte ich auch die Therme sperren (pot. Kontakt o.ä.) mit eigener Logik?

Hydraulischer Abgleich muss ich sicher auch noch vornehmen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Eigentlich gar nicht denn das macht dann die Therme für dich. Sobald du alles richtig eingestellt hast, wirst du immer gleichbleibende Temperaturen in den Räumen haben. Mel mehr mal weniger Grad X eben so wie du es eingestellt hast. Welche Temperaturen erreicht werden sollen stellst du anhand der Durchflussmenge ein, aber hier sehr vorsichtig vorgehen und nur minimal herumdrehen. Eine ganze Umdrehung kann u.U. schon viel zu viel sein. Deswegen erstmal alles so lassen ohne die Stellmotoren und das Ganze paar Tage beobachten. Aber warte noch die eine oder andere Woche. Noch ist es zu warm draussen.
Wobei man dazu sagen muß, dass was bei Kälte funktioniert, muß noch lange nicht in der Übergangszeit funktionieren.
Bei mir war standardmäßig eine Steigung von 0,3 eingestellt.
Ich habe auch mal im Herbst angefangen einzustellen und hatte es auch gut hinbekommen. Im Winter wars dann aber viel zu warm. Also Heizkurve doch niedriger eingestellt, bis es wieder gepasst hat. Im Frühjahr wars dann wieder zu kalt. Bin dann auf 0,2 runter und hab die Höhe etwas verschoben und dann hats im Folgejahr auch geklappt, so dass ich die ERR komplett außer Betrieb genommen habe. Ich glaub in dem Jahr hat mich meine Frau verflucht :oops:, weil ich ihr verboten habe, an den noch vorhandenen ERR rumzudrehen.

Meines Erachtens ist das ein Prozess des Annäherns und das kann dir kein Heizungsmonteur leisten.
 
Oben