Danhaus hhw haus Berater Anbieter Erfahrungen Hausbau

3,80 Stern(e) 6 Votes
Hallo,
Wir beschäftigen uns gerade sehr intensiv um unser Hausbau.
In der engeren Auswahl sind bei uns hhw haus und danhaus.
Über danhaus liest man ja relativ gute Erfahrungen und das Konzept gefällt uns auch sehr gut.
Jetzt zu hhw haus, hat irgendjemand erfahrungen mit denen gemacht? Im Internet finde ich leider überhaupt nichts über diese Firma. Das macht mir etwas Kummer.
Ich wäre dankbar für jede Antwort.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ich gehe ja ziemlich vielen dieser "was ist von dieser Baufirma zu halten" Fragen nach, und habe selten einen so soliden Eindruck wie von HHW (wenn Du die in Daleiden in der Eifel meinst, die waren mein erster Gugel-Treffer zu diesem Namen). Die Website ist hervorragend bodenständig und informativ gestaltet. Die beiden genannten Anbieter sehe ich vergleichbar, beide hochwertig und in etwa die gleiche gehobene Klientel adressierend, dabei HHW in meinen Augen leicht "vorn". Den wesentlichen Unterschied sehe ich im offenbar regionalen Schwerpunkt von HHW, während Danhaus ja bundesweit bekannt ist.

Im Internet finde ich leider überhaupt nichts über diese Firma. Das macht mir etwas Kummer.
Das bewerte ich als gutes Zeichen. Das Internet sagt: die Firma besteht seit 1983, hat eine solide Eigenkapital-Ausstattung und die Geschäftsführerin ist offenbar nicht internet-"aktenkundig". So gute Eindrücke habe ich selten, aber innerhalb der Kategorie "regionale Anbieter" wiederum recht oft.

Fazit: in Kiel oder Passau würden sich Andere in dieser Liga finden, aber von Köln aus wäre dieser Anbieter aus meiner Sicht eine gute Wahl. Allerdings ist mein Eindruck von Danhaus auch okay, insofern würde ich an Deiner Stelle mit beiden in die nächste Runde gehen.
 
Danke, für deine Antwort.
Habe mir 2 HHW musterhäuser angeschaut. Bei dem musterhaus in prüm würde mir direkt gesagt, das es ein Standard von vor 20 Jahren hat. Die Beratung lief eben auch nur stolperhaft. Auf unsere Wünsche wurde wenig bis gar nicht eingegangen. Wir haben den Berater auf eine zentrale be und entlüftung angesprochen, dazu meinte er nur. Das brauchen wir nicht. Ist alles Geld macherei. Individuelle Wünsche wurden gar nicht berücksichtigt. Dort hieß es nur, wer braucht denn sowas? Hatte das Gefühl das unser Berater sein eigenes Haus für andere plant. Was ja nicht Sinn ist. Daraufhin habe ich eben mal gegoogelt auf Erfahrungen und eben weder positive noch negative gefunden.
Bei danhaus haben wir uns sehr gut beraten lassen und haben eigentlich gut aufgehoben gefühlt. Unsere Wünsche sind berücksichtigt wurden. Alles prima.
Nun meldete sich der HHW Haus Berater und ich habe ihm verstehen zu geben, das wir einen anderen bzw danhaus gefunden haben, der definitiv mit in die nächste Runde geht.
Und siehe da, würde danhaus so nieder geredet. Danhaus wäre ein billig hausanbieter,(Könnte man mit Massa oder allkauf vergleichen) keine Qualität und so weiter.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Berater ist schlecht. Das tut man nicht, man redet gut über sich, schlecht über die Konkurrenz jedoch nicht. Sondern über die gar nicht.
Auch berät man sachlich, man kann sagen, eine kwl halten wir nicht für nitwendig, unser Lüftungskonzept ist so und so. Dazu aber auch, sollten Sie dennoch eine haben wollen, werden wir ihnen dazu natürlich ein Angebot rechnen. Es ehr den hwl Berater, euch nicht jede Mode aufschwatzen zu wollen, jedoch muss er im Kopf haben, ihr seid die Kunden. Und wer die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird. Nur kann eine Firma auch sagen, sowas bauen wir nicht, wir verzichten auf den Auftrag. Das hingegen will der hwl Mensch ja offenbar auch nicht.
Danhaus ist übrigens kein Billigbauer. Sondern ein ordentliches Franchiseunternehmen. Mit gewissem Dk Touch in der Architektur. Die Danhäuser ähneln somit nicht so den im Süden Deutschlands so verbreitetem stelzigen Kniestock hoch Dach muss flach, Kleinstadtbahnhofstyle. Karsten
 
Bei den Beratern muß man immer ganz genau auf die Visitenkarte sehen: auch gute Anbieter arbeiten leider nicht selten mit freien Vertrieblern - selbst in ihren eigenen Musterhäusern. Auch wenn man es denen nicht ansieht, im Grunde stehen sie im Ledermini an der Laterne, und Gebrauchtwagenhändler sind vergleichsweise seriös dagegen. Furchterregend viele F(l)achberater haben von Hausbau nicht viel mehr Ahnung als von Tuten und Blasen, mögen entsprechend höchst ungern Sonderwünsche einplanen und verkaufen immer mit ihrer Provision im Blick (d.h. für sie ist es "effizienter", viele schnelle Unterschriften für Katalogmodelle zu holen). Das ist leider branchenüblich, da machen auch die höherklassigen Anbieter kaum Ausnahmen. Eine schöne Frage an solche "Berater" ist: "wieso wissen Sie, daß der Mitbewerber so schlecht ist, haben Sie da vorher gearbeitet ?" :-(

Ich würde in solchen Fällen an die Geschäftsleitung schreiben, etwa in dem Tenor "ich war Ihren Produkten schon sehr zugeneigt, aber Ihr Verkäufer hat mich bzgl. Ihrer Seriösität dann leider verunsichert" - und dann mal schauen, wie darauf reagiert wird.

Verkäufer sind (Dumm)schwätzer, Kunden nicht. Frag´ Referenzbauherren.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
...Auf unsere Wünsche wurde wenig bis gar nicht eingegangen. .....Das brauchen wir nicht. Ist alles Geld macherei. .....Individuelle Wünsche wurden gar nicht berücksichtigt. Dort hieß es nur, wer braucht denn sowas? ..

Bei danhaus haben wir uns sehr gut beraten lassen und haben eigentlich gut aufgehoben gefühlt. Unsere Wünsche sind berücksichtigt wurden. Alles prima.

Und siehe da, würde danhaus so nieder geredet. Danhaus wäre ein billig hausanbieter,(Könnte man mit Massa oder allkauf vergleichen) keine Qualität und so weiter.
Wo ist denn das Problem? Ich wüsste, wenn ich nehmen würde - rein von der Erfahrung her sowie vom Bauchgefühl!
Da brauch ich keine schlechten Erfahrungsberichte.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben