Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Gäste online
937
Besucher gesamt
1.046

Statistik des Forums

Themen
30.306
Beiträge
398.051
Mitglieder
47.694

Heizungskonzept für EFH Neubau ca. 190m²:Split WP vs. Sole

4,00 Stern(e) 8 Votes
Hallo zusammen,

wir befinden uns derzeit mit unserem Architekten in der Vorbereitung auf unseren Bauantrag.
Da ich die Zeit sinnvoll nutzen wollte, habe ich mir u.a. von einer Heizungsfirma schon mal eine Kostenschätzung geben lassen für das ganze Thema Heizung/Bäder/Leitungen.
Uns wurden dabei zwei verschiedene Heizungskonzepte vorgeschlagen:

Split WP: Buderus Logaplus-Paket WPLS.2 -8 (hier könnte auch ein gleichwertiges ELCO-Gerät angeboten werden)
Sole WP: Buderus Logaplus-Paket WPS 1-1 WPS 8K-1, 1HK E plus, Puffer (hier könnte ebenfalls ein gleichwertiges ELCO-Gerät angeboten werden)

Preislich liegt die Differenz (nach Abzug der BAFA Förderung) bei gut 6.000€.
Laut Aussage der Heizungsfirma wird sich die Sole WP gegenüber dem Split-Gerät nicht über die Energiekosten rechnen (auch wenn die Sole hier die Nase vorn hat).
Seiner Aussage nach schätzt er die SoleWP jedoch als wartungsarmer und langlebiger ein.
Er gibt auch unumwunden zu, dass er von dem Konzept überzeugter ist.
Im Endeffekt ist jedoch die Aussage, dass beide Lösungen "ordentlich" sind.

Prinzipiell finde ich das Prinzip Erdwärme überzeugend, in der Praxis würde ich die 6.000€ Mehrkosten aber doch gerne rational begründen können.

Eingebaut werden soll das ganze in ein EFH Neubau ohne Keller ca. 190m² mit Fußbodenheizung.

Ist das ganze nun also ein Stück weit auch eine Glaubensfrage? Oder fehlen zur letztendlichen Beurteilung noch ohne Ende Angaben die ich hier vergessen habe. Welche Fragen müsste ich mir noch stellen um hier gedanklich weiterzukommen?

Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet
Christian
 
Ich habe hier im Forum mal ne schöne anschauliche Grafik von einem Nutzer zum Vergleich Sole/Wasser gegen Luft/Wasser gesehen, wo man ganz gut sieht, dass sich die Sole als Quelle erst bei großen Energiemengen rechnet, die im Efh-Bereich nicht vorkommen.
In sofern, hat dein Heizungsbauer da recht.

Was die Langlebigkeit und Wartung angeht, sollte das bei Splitgerät wohl eher das Außengerät betreffen, die Wärmepumpe selber ist ja die gleiche.
Ich glaube nicht, dass es das wieder rausreist.

Größer Punkt der für die Sole spricht ist halt, dass du kein Gebläse im Vorgarten stehen hast, also rein Komfortechnisch begründbar.
 
Wir stehen momentan vor dem gleichen Problem.
Das Problem: Sole hat eine höhere JAZ, allerdings muss der Kram auch irgendwie in den Boden kommen. Wenn man bei uns von 150qm ausgeht, brauchen wir ca. 300qm Sole. Was bei 1-2m Bodentiefe etwa um die 500m³ Boden rauskommen sollte. Die Menge auszubaggern braucht eine Weile und ist extrem teuer (ist das im Preis oben schon mit drin?) Wenn man ca. 7.000€ jetzt für die Baggerarbeiten ansetzt, kann man mit einer LWWP knapp mehr als eine Generation heizen, bis man die höheren Kosten der Verlegung von Sole, über die Stromkosten wieder drin hat.
Wir werden uns die nächsten Wochen einige LWWP anschauen, vor allem aufgrund der Lautstärke. Allerdings sollen neuere Geräte wohl deutlich leiser sein und weniger wahrnehmbar sein als Ältere...
Unser Heizungsbauer sagt: Sole ist super, arbeitet immer recht konstant.
Der Architekt sagt: LWWP ist mittlerweile ähnlich gut - Aufpreis lohnt sich nicht.
Energieberater sagt: Sole ist super und besser als LWWP.
Wie immer, man fragt 5 Leute und erhält 6 verschiedene Meinungen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Denke hier ist eher von Erdsonde die Rede und nicht von Flächenkollektoren. Bei den heutigen Bohrpreisen - falls erlaubt - ist das sicher die optimalere Lösung als das äufwändige Gedöns mit den Flächen.
Bei uns steht der Entscheid auch noch aus. Ich will mir mal beides genauer ansehen. Ich tendiere aufgrund der technischen Entwicklung im Moment zur LWWP: Aber auch nur der Kosten wegen. Allerdings sind die ja relativiert durch die 3000€ höhere Förderung. Daher muss man die aktuellen Preise jeweils vergleichen.
 
Wir stehen momentan vor dem gleichen Problem.
Das Problem: Sole hat eine höhere JAZ, allerdings muss der Kram auch irgendwie in den Boden kommen. Wenn man bei uns von 150qm ausgeht, brauchen wir ca. 300qm Sole. Was bei 1-2m Bodentiefe etwa um die 500m³ Boden rauskommen sollte. Die Menge auszubaggern braucht eine Weile und ist extrem teuer (ist das im Preis oben schon mit drin?) Wenn man ca. 7.000€ jetzt für die Baggerarbeiten ansetzt, kann man mit einer LWWP knapp mehr als eine Generation heizen, bis man die höheren Kosten der Verlegung von Sole, über die Stromkosten wieder drin hat.
Wir werden uns die nächsten Wochen einige LWWP anschauen, vor allem aufgrund der Lautstärke. Allerdings sollen neuere Geräte wohl deutlich leiser sein und weniger wahrnehmbar sein als Ältere...
Unser Heizungsbauer sagt: Sole ist super, arbeitet immer recht konstant.
Der Architekt sagt: LWWP ist mittlerweile ähnlich gut - Aufpreis lohnt sich nicht.
Energieberater sagt: Sole ist super und besser als LWWP.
Wie immer, man fragt 5 Leute und erhält 6 verschiedene Meinungen.
Bei uns ist eine Sole-WP mit Flächenkollektoren auf Grund der Grundstücks-/Gartengröße nach Aussage unseres Heizungsbauer nicht möglich. D.h. mein Preis bezieht sich auf Erdsonden mit einer Bohrlochtiefe von 70m.
 
Unser Heizungsbauer sagt: Sole ist super, arbeitet immer recht konstant.
Der Architekt sagt: LWWP ist mittlerweile ähnlich gut - Aufpreis lohnt sich nicht.
Energieberater sagt: Sole ist super und besser als LWWP.
Jede Meinung ist korrekt.
Sagt der Heizungsbauer denn, dass LWWP so viel schlechter ist?
Dem Archi stimme ich voll zu.
Sagt der Energieberater, warum Sole besser ist und wann es sich rechnet? Damit relativiert sich seine erste Aussage ganz schnell wieder.

Das Problem: Sole hat eine höhere JAZ, allerdings muss der Kram auch irgendwie in den Boden kommen. Wenn man bei uns von 150qm ausgeht, brauchen wir ca. 300qm Sole. Was bei 1-2m Bodentiefe etwa um die 500m³ Boden rauskommen sollte.
Ich hatte den TE eher so verstanden, dass gebohrt wird. Kein Grabenkollektor (den man ja auch recht einfach selbst verlegen könnte).
 

Ähnliche Themen
20.01.2020Neue BAFA-Förderung - LWWP doch mit SolarthermieBeiträge: 39
03.06.2020Erfahrungen Sole-WärmepumpeBeiträge: 431
01.02.2019KWL mit Kühlung: Sole-EWP statt LWWP?Beiträge: 30
30.09.2018BAFA Förderung LWWP bei Neubau - Wie läuft das ab?Beiträge: 30
08.07.2020LWZ 8 CS Premium Kombi aus LWWP, KWL und WarmwasserspeicherBeiträge: 16

Oben