Heizung 2 Wochen nach teurer Wartung kaputt - Tankreinigung?

4,30 Stern(e) 3 Votes
M

Mizit

Wir sind ja erst vor knapp 5 Monaten in unser neues Haus gezogen und hatten bisher leider einiges an Ärger. Jetzt auch mit der Heizung. Leider sind wir technisch und bei der Frage, was welche Leistung so kosten darf oder sollte, auch noch ziemlich unerfahren und entsprechend würde mich eure Sachkenntnis und Meinung zu unserem Heizungs-Erlebnis interessieren:

Wir hatten Mitte Januar jemanden von einer örtlichen Heizungstechnik-Firma da zur Wartung unserer Heizung. An diese Firma hatten wir uns gewendet, da die wohl auch beim Vorbesitzer schon öfter hier waren und die Heizanlage "kennen". Der Vorbesitzer hatte uns gesagt, er habe die Heizung immer regelmäßig warten lassen. Nun, laut Firma war die letzte Wartung knapp 3 Jahre her.

Bei der Wartung wurde dann folgendes gemacht:
Wartung Ölheizung: Reinigung Kessel, Reinigung Brenner, Düse und Filter erneuert, Brenner mit Spezialmessgerät eingestellt, CO2 Messung durchgeführt. Wir haben dafür eine Rechnung von fast 260 Euro bekommen und diverse Menschen aus unserer Umgebung sagten uns, das sei aber recht teuer. Wir haben sowas ja zum ersten Mal in Auftrag gegeben, insofern... ?

Nun, zwei Wochen später, Samstagabend, eiskalt, Schnee, fliegen alle Sicherungen, Haus tot. Schnell herausgefunden, dass es an der Sicherung der Heizung liegen muss. Am nächsten Morgen ja jemand vom Notdienst da: Ölvorwärmer kaputt.

Problem dabei an einem eiskalten Sonntagmorgen: Erstmalig haben wir da erfahren, dass es sich NICHT wie angenommen und unserer Meinung nach auch so gesagt um einen Buderus Brenner handelt, sondern um irgendein No Name Ding, und der Notdienst Monteure sagte, dafür gebe es in der Stadt sowieso keine Vertragsfirmen und das müsse er beim Großhandel bestellen, das sei frühestens Dienstag da, Einbai dann Mittwoch. Ist natürlich möglich, dass da auch ein bisschen die Situation ausgenutzt wurde, dass wir ja kaum mit zwei kleinen Kindern und einer Mieterin 3 Tage lang bei Minusgraden draußen und ohne Warmwasser hier sitzen konnten. Weiterhin wurde uns gesagt, diese Brenner sei 2 3 Jahre alt und ohnehin kein Qualitäts Ding gewesen, dieses Ersatzteil koste auch Geld inkl Einbau und wie lange der dann halte, sei fraglich. Also haben wir eingewilligt, den Brenner zu tauschen gegen einen guten.

Der wurde dann sonntags noch eingebaut, lief aber nicht, weil JETZT festgestellt wurde, dass die Tanks sp voller Schlamm sind, dass kein Öl , sondern nur noch Dreck angesaugt wird. Das ließ sich auch dann sonntags nicht mehr beheben. Einbai eines neuen Brenners Sonntags im teuren Notdienst war also ohnehin für die Katz.

Montagmittag kamen dann andere Mitarbeiter der Firma und bauten eine so genannte schwimmende Entnahme ein - auf die Gesamtrechnung waren wir noch, vermutlich werden wir tot umfallen.

Man riet uns dann, dass wir erstmal nicht mehr nachtanken sollen, sondern unbedingt (bei dieser Firma) eine Tankreinigung machen sollten. Kostenpunkt wäre nochmal knapp unter 500 Euro, am Ende vermutlich ja doch mehr.

Was uns zum einen ärgert, aber vielleicht völlig zu unrecht: Wir hatten ja 2 Wochen vorher die Heizung für 250 Euro warten lassen. Hätte da nicht der Monteur an irgendetwas sehen müssen, dass dieser Ölvorwärmer kaputt ist oder so? Oder hat die Wartung mit diesem Problem nix zu tun und das war einfach totales Pech?

Und: Jeder Tank fasst 1500 Liter, in jedem sind jetzt noch gut 400 l. Das ÖL wird ja jetzt von oben angesaugt. Ist damit diese Tankreinigung nicht für den Moment ohnehin überflüssig geworden, also noch etwas nach hinten rauszuschieben, oder sollte man das jetzt machen?
 
B

Bieber0815

Wir haben dafür eine Rechnung von fast 260 Euro bekommen und diverse Menschen aus unserer Umgebung sagten uns, das sei aber recht teuer.
Das kenne ich; auch in meiner Umgebung gibt's Leute, die stets alles als "zu teuer" bewerten und selbstbewusst berichten, wie viel günstiger dies alles zu haben wäre. Mittlerweile glaube ich, dass ist Quatsch.

Versuch mal zu überschlagen, wieviele Mannstunden für die Wartung benötigt wurden. Dazu Material, An- und Abfahrt, Steuern und Abgaben. Wird schon hin kommen. Im Übrigen, bei jährlicher Wartung, kannst Du in drei Jahren drei Firmen kommen lassen und dann Preis/Leistung nach eigenem Ermessen vergleichen. Man kann natürlich auch vorher Angebote erbitten.

Oder hat die Wartung mit diesem Problem nix zu tun und das war einfach totales Pech?
Dass der Vorwärmer als Bauteil kaputt ging, hat mit der Wartung vermutlich nichts zu tun. Dass Schlamm angesaugt wird, hätte man beim Filterwechsel möglicherweise(!) sehen können. Wurde euch schon bei der Wartung ein baldiger Austausch der alten Technik empfohlen? Ggf. mit einem Hinweis auf die Ersatzteillage?

Verstehe ich es richtig: Der defekte Vorwärmer wurde als Einheit durch neuen Brenner inkl. Vorwärmer ersetzt?
 
M

Mizit

Ich würde prüfen lassen, wie viel Schlamm überhaupt drin ist. Wahrscheinlich kannst du den Tank bis auf 15 cm leerheizen und dann wird der Rest ohnehin entsorgt.
Das verstehe ich nicht ganz. Du redest mit jemandem, der von dieser Technik keine Ahnung hat. :-)

Wer kann das denn wie prüfen, wie viel Schlamm drin ist?

Können wir das denn so sicher kalkulieren, dass noch etwa 15 cm drin sind? Ich meine, das Heizöl bestellen wir auch 3-5 Tage etwa im Voraus? Und in wie fern würde dies dann entsorgt?
 
M

Mizit

Bieber, ich kann dir sagen, dass der Monteur bei der Wartung ziemlich genau eine Zeitstunde hier war, und zwar alleine. Nein, es hieß, er habe diesen Filter getauscht, dass etwas nicht in Ordnung sei, bald ersetzt werden sollte oder ein anderes Problem besteht, wurde nicht gesagt. Es hieß, es sei alles in Ordnung.

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe, kann gerade meinen Mann nicht fragen, ist der neue Brenner ein System ohne Öl vor wärmer?
 
wrobel

wrobel

Moin Moin

Wartung, defekt vom Oelvorwärmer und der Schlamm im Tank sind alles von einander unabhängige Schäden / Ereignisse.

260 Euro sind kein Schnäppchen aber auch nicht zu teuer.
Das mit dem Olevorwärmer ist halt Pech.
Dem Schlamm hätte man eventuell auch durch kürzen der Entnahmeschläuche entgegen wirken können.
Das wäre auch am So innerhalb kurzer Zeit möglich. Ein Aufschub der Tankreiningung auch hierdurch möglich. Der Nutzinhalt wäre halt noch etwas geschmälert.
Eine Tankreinigung würde ich immer kurze Zeit nach dem der Tank bis auf Maximum gefüllt ist durchführen.
Dann sind aller Verunreinigungen an der Tankwandung aufgeweicht und leicht abzulösen.


Olli
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1784 Themen mit insgesamt 26373 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Heizung 2 Wochen nach teurer Wartung kaputt - Tankreinigung?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Hersteller Heizung / Kontrollierte-Wohnraumlüftung gesucht 10
2Welche Heizung? Bitte um Empfehlungen 27
3Einbau Wärmepumpe/Heizung - Vor oder nach dem Estrich 16
4Welche Heizung Fertighaus: Luftwärmepumpe, Erdwärme, Solar, Photovoltaik 18
5Energiesparverordnung ohne Heizung 10
6Kontrollierte-Wohnraumlüftung - Filter direkt in Abluftventile 11
7Rollladen / Heizung Steuerung via API 11
8Neue Heizung mit Warmwasseraufbereitung?! 20
9Heizung defekt durch Ammoniak aus dem Kanal 15
10Wartungsvertrag Wohnraumlüftung, günstigere Filter 29
11Welche Heizung bei Heizungstausch nach 36 Jahren? 24
12Umbau von Elektro-Heizung - Kostenabschätzung? 10
13Proxon FWT Heizung - Große Probleme 54
14Welchen KFW Standard und welche Technik bei Neubau 45
15Bauprojekt - Lüftungsanlage, Heizung - Eure Erfahrungen? 53
16Klimaanlage / Durchlauferhitzer als Heizung 11
17Kalkulation Innenausbau: Heizung, Sanitär, Bäder, Bodenbeläge 55
18Einhaltung der Energieeinsparverordnung 2016 mit folgender Heizung 14
19Welches Steuerungssystem? Heizung/Lüftung/Klima mit APP steuern 31
20Macht ihr die Heizung im Urlaub komplett aus? 24

Oben