Tags dieser Seite in anderen Beiträgen

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
140
Gäste online
935
Besucher gesamt
1.075

Statistik des Forums

Themen
29.850
Beiträge
387.179
Mitglieder
47.402

Heinz von Heiden 2015-2016 Bungalow BW. Kr. Böblingen BB

4,00 Stern(e) 25 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Es ist so friedlich seit der Pandemie. Während der Eigenleistungsphase schaufelte ich meine Arbeitszeit auf drei lange Tage zusammen und so blieb es dann. Damit habe ich die halbe Woche frei.

Seit vier Wochen lebe ich nun nach einer Quarantäne in gleichmässiger Ruhe abgeschieden. Die Sonntage und die freien Werktage verschmelzen mir zu einem Gleichmass in dem es nicht die gleichen Highlights wie sonst gibt.

Allerdings hab ich mir als ich den Braten roch ein steckengebliebenes Projekt aus der Schublade gezogen. Vielleicht kindisch, aber ich wollte immer mal einen Stand auf einem Kunsthandwerkermarkt machen, es kam nie zum Äussersten. Da habe ich mir eine Reihe guter Filztaschen organisiert, grade noch rechtzeitig, und entwerfe in der eingesperrten Zeit Muster, die ich in Papierschablonen übersetze und auf die Taschen drucke.

Etwa zehn Drucke schafft so eine Schablone, dann wird sie unsauber. Da ich viel Erfahrung mit Malen und Zeichnen habe, habe ich das erste Motiv vom Zeichnen her entwickelt. Die nächsten werde ich aber vom Schneiden her entwickeln, sonst muss man das Motiv zu stark gegen den Strich bürsten. Meine Jüngste übrigens hat mir gleich gesagt, dass Filztaschen genau wie das Motiv altbacken wären:) Ich ging in mich, aber ich kann die Sprache ihrer Generation nicht nachplappern. Abgesehen davon war keine Substanz drin.

Oh je, Bilder anhängen kann ich nicht mit dem Tablet, ich muss sie nachliefern, sorry.

Was macht Ihr mit der häuslichen Zeit?

Viele Grüße
Gabriele
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Nächste Woche soll's losgehen...
Unser Gipser kommt und macht die Fensterbänke neu und mit Gefälle rein.
Da sich vor 1,5 Jahren bis in die Gegenwaŕt senkrechte Risse im Sockel bildeten war ich seit dieser Zeit hin und wieder damit beschäftigt, das bei Heinz als Baumangel anzuzeigen und Nachbesserung zu erbitten. Ich war nicht erpicht darauf, das unter meine Fittiche zu nehmen. Und tatsächlich, Heinz schliesst sich mit dem Sockel an. Ich muss natürlich sehr auf eine saubere Trennung wer was zahlen muss achten.

Zum Abräumen schicken sie uns einen Tiefbauer, ein Ģartenbauer wäre richtiger gewesen, man muss den Sockel natürlich ausgraben. Wir zweifeln nicht daran dass der Tiefbauer abräumen kann, bibbern aber ob er die Granitplatten auf der Terrasse auch wieder hinkriegt, ob er nicht doch den Rasen zur Unkenntlichkeit verdichtet oder durch Abdecken ruiniert. Ein auswärtiger Tiefbauer käme mir nicht wieder um den Garten schön zu machen. Drückt uns die Daumen dass es mit lässlichen Schäden klappt!

Danach sind die uns bekannten Baumängel gerichtet. Hoffentlich tut sich nichts mehr auf.

Viele Grüße
Gabriele
 
Freude...der Tiefbauer will früher kommen als ausgemacht, das kommt selten vor. Glücklicherweise hatte meine bessere Hälfte schon fast alle Vorbereitung erledigt. Ich hab noch schnell den Ist-Zustand dokumentiert. Fotos sind einfach gute Argumente wenn je zweierlei Meinungen aufkommen. Drückt uns die Daumen dass die Tiefbauer tatsächlich wieder ganzmachen können was sie jetzt erst mal zerlegen! Ich kenne dieses Gewerk noch nicht als Feinmotoriker:)

Viele Grüße
Gabriele
 
Gestern hatten wir einen prima Tag!

Drei Tiefbauer rückten an und buddelten den Sockel von Hand aus. Das war mühselig und schwer. Trotzdem waren sie fleissig, umsichtig und freundlich. Natürlich sieht das Grundstück im Moment ziemlich anders aus als vorher. Aber die Baustelle ist den Umständen entsprechend sauber und gut bearbeitet. Und wenn dafür dann kein Wasser mehr in den Sockel eindringen kann ists das allemal wert. Wir mussten auch gar nichts mitorganisieren, beschaffen oder unwillige Leute beschwatzen oder gar am Fortlaufen hindern, alles schon gehabt. Wie froh wären wir gewesen wenn unser Haus in diesem Stil gebaut worden wäre! Wir hätten glückliche und entspannte Bauherren sein dürfen. Aber besser jetzt als nie.

Schönen Tag Euch,
Gabriele
 
Oben