Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
134
Gäste online
941
Besucher gesamt
1.075

Statistik des Forums

Themen
29.850
Beiträge
387.179
Mitglieder
47.402

Heinz von Heiden 2015-2016 Bungalow BW. Kr. Böblingen BB

4,00 Stern(e) 25 Votes
Wenn ich das richtig sehe, hat der Schalter in der Wand mit dem Kabel, das aus der Wand kommt, nichts zu tun. Das ist wirklich ein einpoliger Lichtschalter, das Kabel ist aber dreipolig mit N und Erde. Der gewünschte Hauptschalter am Ende der Zuleitung fehlt völlig.
Es ist zwar möglich, im Sicherungskasten über die zugehörigen Sicherungen die Spannung für den Saunaofen ein- und auszuschalten, das ist aber eine schlechte Lösung. Sicherungen, in Elektrosprech Leitungsschutzschalter, sind nicht für häufige Schaltvorgänge vorgesehen. Besser wäre es, für diesen Zweck, will man denn im Sicherungskasten schalten, dreipolige Lasttrennschalter einbauen zu lassen.
Ich gehe aber davon aus, dass dies nicht in Eurem Sinne ist. Ihr wollt einen Schalter in der Nähe der Sauna und nicht weit entfernt im Sicherungskasten.

Wenn ihr einen solchen Hauptschalter noch nachrüsten lasst, greift das Angebot von H&H zu kurz. Kann sein, dass man irgendwo tatsächlich den Schalter für 30 Euro bekommt. Aber damit ist er noch nicht an der Wand und erst recht noch nicht angeschlossen.
Wobei, um den Saunaofen anzuschließen bräuchtet Ihr sowieso noch mal einen Elektriker, wenn die Zuleitung zum Ofen am Schalter angeschlossen werden soll.
Oder hat die Zuleitung einen Starkstromstecker?

Der Einwurf des Innungsmeisters mit der Frage nach der Strombelastung durch den Saunaofen ist auch berechtigt. Schaut mal in den Papieren zum Saunaofen oder am Ofen auf dem Typenschild nach, welche Leistung dieser hat- in KW oder W- und welchen maximalen Betriebsstrom er zieht- in A.
Wenn er dreiphasig angeschlossen wird, hat er wohl mehr als 3,5 KW bzw. 3.500 W. Mehr als 16 A pro Phase wird er aber nicht brauchen, ist ja kein Schmelzofen.

Das Beste wäre, wenn ein kompetenter Elektriker sich die Sache anschaut und das Kabel aus der Wand den richtigen Leitungsschutzschaltern im Zählerschrank zuordnet und auch klärt, welche Rolle der einfache Lichtschalter in dessen Nähe spielt.
Das verursacht in jedem Fall höhere Kosten als die 30 Euro, die H&H anbietet.
Schade, dass bei der Auftragsvergabe, als Ihr diesen Wunsch nach einem geeigneten Schalter am Ende der Zuleitung zum Saunaofen geäußert habt, Eure Vertragspartner nicht genau nachgefragt haben, was Ihr denn wirklich benötigt. Als Profi, der mit einem Laien Verträge abschließt, sollte man das erkennen, dass die Angabe zu Vage ist.
 
Wow..das klingt irgendwie so gekonnt:) Ist weit von meinen Kenntnissen entfernt. Danke!

Der Saunaofen hat 9 kW. Das Starkstromkabel läuft tatsächlich in 2 Enden durch diesen Schalter. Wir haben Fotos von jedem Bauzustand. Den qualifizierten Elektromeister hat mir seine Frau bereits versprochen.

Warum wir das so wie im Vertrag haben wollten ist leicht erklärt. Wir befragten der Kreisbrandmeister, warum wenig vorher einige Saunen gebrannt hatten und wie man es machen soll, damit das nicht passiert.

Er fand dies nötig:

Separates Kabel, an dem sonst nichts hängt direkt vom Sicherungskasten weg,
Keine Verteilerdose, kein Abzweig oder so etwas,
einen Hauptschalter neben der Sauna, damit man sie im Krisenfall sofort vom Netz trennen kann,
Rauchwarnmelder.
Am besten Steuerung und Ofen nach 10 Jahren austauschen.

Die Hauptursache neben persönlichem Fehlverhalten waren abenteuerlich Elektroinstallationen , defekte Steuerungen und defekte Öfen, in den schadensverursachenden Fällen ausnahmslos über 10 Jahre alt.

Das unser voriges Haus ein ...Fachwerkhaus war, hätte uns keine Feuerwehr helfen können, wir legten beim Neubau den bewährten Standard wieder an. Der abgebildete Schalter in rot und gelb ist im alten Zuhause verbaut.

Für Saunainteressenten: Persönliches Fehlverhalten: Ich kenne niemanden, der je hätte ein Handtuch über den Saunaofen hätte hängen wollen. Das geht anders. Man flammt sich die Augenbrauen und vielleicht auch die Sauna ab, wenn man mal richtig mehr Aufgusskonzentrat verwendet oder sich im Hochgefühl für einen recht alkoholischen Aufguss entscheidet. Die Folgen offenbaren sich explosionsartig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holla, ich sehe aber eine gut verputzte Wand! Die wollt ihr jetzt zustellen?
Da ist mal etwas gelungen, und dann soll es versteckt werden [emoji854]*duckundweg*


In aller Kürze mobil gesendet
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich hatte in meinem Studium unter anderem auch das Fach Elektrotechnik und Installation, bin selber aber kein Elektriker. Also nur interessierter Laie. Aber immerhin mit einigen fundierten Grundkenntnissen. Und ich kann mir keine vernünftige Variante vorstellen, wie man ein Kabel mit fünf Leitern, von denen drei Phasenleiter sind, über einen solchen normalerweise einpoligen Schalter, bestenfalls zweipolig, schalten will. Da bleibt mir eine ungeschaltete Phase übrig.

Möglich wäre allein die Ansteuerung auf ein Schutz, das ist ein Relais für hohe Schaltströme, das die übrigen Phasen dazuschaltet, wenn eine Phase eingeschaltet wird. Das Schutz könnte dann wieder im Sicherungskasten sitzen, wenn man entsprechend verkabelt. Das sähe dann so aus, wie es bei Dir ist. Erheblich eleganter als ein klobiger Hauptschalter. Möglich, dass im Sicherungskasten unter der Abdeckung, die mit Sauna beschriftet ist, solch ein Schutz montiert ist. Ich kenne nicht alle Bauformen für ein solches Schutz und würde erwarten, dass es im Sicherungskasten sichtbar montiert wird, also ohne diese Abdeckung, aber möglich wäre es, dass es verdeckt eingebaut wird.
Wenn das so geschaltet sein sollte, hätte der Elektriker spätestens bei der Hausübergabe eine entsprechende Einweisung für Euch durchführen müssen, um auf diese Besonderheit aufmerksam zu machen.
Schade, dass anscheinend Niemand von Euch sich gut genug mit Elektroinstallation auskennt, um mal mit einem Phasenprüfer, gerne auch Prüfschraubenzieher genannt, austesten kann, ob die drei Phasenleiter des freien Kabels in einer Schalterstellung des Wandschalters keine Spannung haben und in der anderen Schaltstellung alle drei Phasenleiter Spannung haben.

Noch besser wäre es natürlich, wenn man das mit einem Duspol prüfen würde, da man dann auch feststellen kann, ob wirklich drei unterschiedliche Phasen anliegen oder nur eine oder zwei.

Die Ratschläge des Brandmeisters sind sicher wertvoll. Meiner Ansicht nach aber bezüglich der Abzweigdosen nur gültig für eine eher veraltete Installation mit Schraubklemmen in den Dosen. Heutzutage verwendet man Federklemmen, da tritt dieses Problem mit schlechtem Kontakt, hohem Übergangswiderstand mit Funkenübersprung und Erhitzung bis zum Brand in Abzweigdosen nicht mehr auf. Trotzdem ist es immer ratsam, Kabel, die hohe Ströme führen sollen, möglichst direkt zu verlegen.
 
Ich muss Abbitte leisten: Mein Mann sagt, ihn habe mal jemand gefragt, wie viel KW die Sauna habe, er sagt, es könnte der Elektriker gewesen sein.

Viele Grüsse Gabriele
 
Ändert nicht viel an der Situation. Da ging es wohl nur darum, abzuklopfen, ob wirklich drei Phasen notwendig sind- über 3,5 KW eigentlich Standard- und ob 3x16A ausreichen oder ob höher abgesichert werden muss. Und welcher Kabelquerschnitt zu legen ist.
 

Ähnliche Themen
12.09.2019Elektrik in Garage: Sicherungskasten, Stromkreis, SteckdosenBeiträge: 21
09.05.2017Elektroinstallation: 3 Fachmänner - 3 MeinungenBeiträge: 20
12.02.2016Zuleitung Kücheninsel mit Induktion und 3 SteckdosenBeiträge: 27
07.09.2019Merkwürdiges Problem mit Spannung / LichtBeiträge: 10
01.08.2019Ärger mit dem Elektriker / Toleranzbereich?!Beiträge: 42

Oben