Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
83
Gäste online
958
Besucher gesamt
1.041

Statistik des Forums

Themen
29.979
Beiträge
390.427
Mitglieder
47.483

Heinz von Heiden 2015-2016 Bungalow BW. Kr. Böblingen BB

4,00 Stern(e) 25 Votes
Bei uns in der Gegend hat gefühlt jeder 5. mit HvH gebaut. Wenn die durch die Bank weg so schlecht wären, dann wären die nie so groß geworden.

Wir haben bisher ein gutes Gefühl und auch jeder Handwerker, mit dem wir gesprochen haben, hat nur gutes über HvH zu berichten gehabt.

Es steht und fällt wirklich viel mit dem Bauleiter. Unserer hat uns sehr deutlich gesagt, was er für uns organisiert und was wir wann selbst machen müssen.
 
Bei uns in der Gegend hat gefühlt jeder 5. mit HvH gebaut.
Auch bei uns... jeder dritte?!
Aber gerade dann bekommt man als Betrachter einen Einblick in die Qualität, die bei HvH und anderen verbaut wird. Man vergleicht und stellt fest, dass der niedrige Preis sich auf dem Bau zeigt.
 
Hallo Matthias, vielen Dank für Deine guten Wünsche. Und Evolith, ja, es kann bestimmt auch ganz prima laufen. Aber natürlich kann ich nur über das berichten, was ich bei uns auch beobachten konnte. Das ist eben das, was Ihr hier lest.

Ob es uns schadet, wenn nun Heinz von Heiden merkt, dass ich einen Baubericht schreibe und was da drin steht?

Hüstel...ich band den Bauleiter-Leiter für den Süden vor dem ersten Krisengespräch ein, indem ich ihm den Baubericht zur Kenntnis brachte. Später einmal rief mich die Kundenbetreuung von Heinz von Heiden an, sie lese das alles, ich könne sie jederzeit anrufen und mit ihr reden. Was Ihr hier lest ist meine Beobachtung der Abläufe so wie sich zeigen, auch wenn über 40.000 Klicks auf dem Baubericht sind.

Außerdem bin ich nicht heimlich auf der Welt.

Ich bin überzeugt, es kann auch besser gehen. Das habe ich von Anfang an geglaubt, sonst hätte ich gar keine Hoffnung in den Baubericht gesetzt und das tat ich. Allerdings habe ich tatsächlich geglaubt, die schon vor uns publizierten Probleme könnten wir als Bauherren mit Umsicht, Vorsicht und Nachdenken grösstenteils vermeiden, na ehrlich, in hundert kalten Wintern nicht.

Euch mehr Glück

Gabriele
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Auch bei uns... jeder dritte?!
Aber gerade dann bekommt man als Betrachter einen Einblick in die Qualität, die bei HvH und anderen verbaut wird. Man vergleicht und stellt fest, dass der niedrige Preis sich auf dem Bau zeigt.
Ja klar. Aber es ist ja auch ein Unterschied, ob ich eine NoName-Bohrmaschine nehme oder eine aus der blauen Serie von Bosch. Meist zeigt sich der Unterschied dann über die Dauer der Nutzung.
Das sollte aber jedem klar sein. Ich bekomme die Qualität die ich bezahle.

Das es bei der TE so kacke gelaufen ist tut mir total leid. Diesen Stress wünsche ich keinem und HvH sollte da fast Schmerzensgeld zahlen.
Ich hoffe dass sich da alles schnell klärt jetzt und sie endlich zur Ruhe kommen kann.
Und an der Stelle mal ein herzliches Dankeschön an die Mühe die sie sich mit dem Thread hier gemacht hat.
 
Danke Evolith für Deine Anerkennung für den langen Text :)
Ich habe natürlich gehofft, Heinz von Heiden geht dann so mit unsrem Bauvorhaben um, wie sie es gerne lesen möchten. Außerdem half mir das Schreiben manchmal selbst, den Kopf zu klären. Der Zuspruch, den ich nach und nach erfuhr,stärkte mich und lieferte mir manchmal den notwendigen Input, auch fachlicher Natur.

Nun ist also die zweite Fristsetzung zur Nachbesserung der Mängelrügen raus. Wenn sich nicht zwei mit möglichem Wassereintritt und eine mit ungenügender Saunastrominstallation beschäftigen würden, wäre der Rest Ponyhof.

Ich weiß natürlich schon, dass ich die fehlenden Arbeiten forcieren könnte, indem ich bei jedem Gewerk freundlich aber nicht loszuwerden vorstellig werde und um Termine bitte. Mehrmals, ohne schlechte Laune, verbindlich aber zäh, so lange, bis es klappt. Aber ich habe lange genug an derartigen Aufgabenstellungen herumdilettiert, nicht mal ohne Erfolg, aber es ist mühselig, wenn man nicht mit den erforderlichen Kompetenzen ausgestattet ist. Ich bin weder Auftraggeberin noch vertrete ich den Auftraggeber oder überweise etwas, wenn das Herbeireden gelingt.

Ich möchte, dass das Nachbessern der Mängel unser Auftragnehmer Heinz von Heiden organisiert. Es ist nicht unser Job.

Das nächste Schriftstück in der Pipeline ist die Festsetzung der Schadensersatzforderungen, es wird grade noch geprüft. Es gibt 3 Posten: Mehrkosten durch Bauzeitüberschreitung, die nicht abgedeckt waren. Unfreiwillige Verspachtelung von >20 Elektrikerschlitzen und Löchern. Mehrkosten durch Verlegung von diagonaler Entwässerung statt Entwässerung auf dem kürzesten Weg wie vertraglich vereinbart. Schmerzensgeld steht nicht darauf:)

Seither konnte ich noch keinen Blumentopf gewinnen, mal sehen wie es weiterläuft. Ich habe vor, nach der zweiten Frist flott die ausstehenden Arbeiten mit dem Gutachter in diese Häufchen zu trennen:
Muss nötigerweise gleich gemacht werden, das könnte an uns Bauherren hängenbleiben,
kann später gemacht werden, da kann ich dann bis zum Frühjahr weiter bei Heinz von Heiden herumquengeln,
kann in Geld abgegolten werden, das stelle ich mir leicht vor.

Danach beauftrage ich das Nötige so gut mir möglich unverzüglich, es wird sich keiner darum reißen. Ich dachte an die Auftragnehmer von Heinz von Heiden, die sind schon "drin" und können uns gegenüber mehr zur Verrechnung bringen, vielleicht kommen sie dann williger, vielleicht auch nur, weil ich mich kümmere.

Drückt mir die Daumen, irgendwann muss ja mal alles durch sein,
kommt gut in die Woche,
Gabriele
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr lest nichts von unsrem Bau? Wir halten Winterschlaf.

Nicht dass Heinz von Heiden etwas Gutes gemacht hätte an den schadensträchtig ausgeführten Bauteilen. Aber das neue Zuhause legt uns das Genießen nahe. Da dieses Haus nur für zwei Leute und nur zum Wohnen entworfen ist, verändert es unser Wohngefühl sehr. Wir waren ein Bauernhaus gewöhnt, ein Mehrnutzungshaus sozusagen. Es war auch ein Mehrarbeitshaus.

An freien Tagen betrachte ich nun morgens vom Bett aus statt der engen Bebauung im Ortskern das freie Feld , sehe, wie das Licht heraufkommt und der Schnee waagrecht heranweht.

Mir fiel Lärm selten überhaupt auf, aber hier ist es still. Manchmal kommt ein Landwirt auf einem riesigen Bulldog vorbeigebrettert, manchmal kommt das Milchauto vorbei. Das Alles gibts am Rand des Ballungsraums, so dass man der Segnungen der Landeshauptstadt noch problemlos teilhaftig werden kann.

Keine einzige Bodenleiste mehr habe ich seit dem Umzug angebracht, aber mit den Kartons sind wir immerhin größtenteils fertig geworden. Alle Gardinen hängen, wenige Bilder ebenfalls. Ich kann schlecht das ganze Haus mit meiner Arbeit Vollpflastern. Stellen Sie sich mal vor, das würde der Metzger auch machen! Obwohl, by the way, ich war mal auf einer Vernissage mit fast ausschließlich abstrakten Bildern. Auf einem war grob eine blutige Schweinehälfte erkennbar. Vor diesem stand unser Metzger und sagte, als er uns entdeckte: Gott sei Dank seid Ihr auch da, normale Leute, wie findet Ihr die Bilder? Ich fang' nichts damit an, mir gefällt höchstens eins, ich weiß auch nicht warum - sprach und zeigte auf die Schweinehälfte.

Ich könnte wohl die Bodenleisten diese Woche vollends anbringen, mühselig, da kein einziger Winkel stimmt, aber am Ende wärs fertig. Jedoch die jahreszeitliche Stimmung und das Haus zum Einkuscheln verführen mich: Ich mache Maultaschen. (Für Nichtschwaben: Maultaschen macht man immer in größerer Menge, mein Mann neigt dazu, an solchen Tagen jeglichen Besuch auszusperren). Bei solchem Wetter braucht man eine warme Höhle und wohlschmeckende Vorräte in hamstermäßiger Fülle, von Bodenleisten ist nichts überliefert.

Viele Grüße Gabriele
 

Ähnliche Themen
23.11.2016Heinz von Heiden - Erfahrungen auch zu VertragsverhandlungenBeiträge: 22
28.01.2012Erfahrung mit Heinz von Heiden?Beiträge: 48
02.05.2019Hauspreise HvH Heinz von Heiden bei allen Beratern gleich???Beiträge: 15
31.05.2020Angebot Heinz von Heiden realistisch?Beiträge: 195
09.03.2014Bauleiter verschollenBeiträge: 10

Oben