Hauskauf BJ. 1995 vs. Neubau langfristige Kostenrechnung

5,00 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Hauskauf BJ. 1995 vs. Neubau langfristige Kostenrechnung
>> Zum 1. Beitrag <<

G

Grundaus

Ob es dann eine WP+Photovoltaik oder eine Pelletheizung wird, entscheidet sich dann.
Wärmepumpe lohnt sich nur wenn die Außentemperatur nicht zu kalt ist und die Vorlauftemperatur niedrig sein kann. d.h nicht in den kältesten Gegenden Deutschlands und Fußboden oder Wandheizung. Das in den Bestand reinbringen ist teuer. Wenn der Brenner erst 2 Jahre alt ist , kann der noch mindestens 10 Jahre betrieben werden. Ein Neubau hat deutlich kleineres Grundstüch und die Wohnumgebung kennt man nicht. Außerdem wenn das bisherige Haus billig zu haben ist, würde ich bei dem Einkommen und Eigenkapital, es auch kaufen und wieder 3 Wohnungen separat vermieten
 
F

Fatak1ty666

Wärmepumpe lohnt sich nur wenn die Außentemperatur nicht zu kalt ist und die Vorlauftemperatur niedrig sein kann. d.h nicht in den kältesten Gegenden Deutschlands und Fußboden oder Wandheizung. Das in den Bestand reinbringen ist teuer. Wenn der Brenner erst 2 Jahre alt ist , kann der noch mindestens 10 Jahre betrieben werden. Ein Neubau hat deutlich kleineres Grundstüch und die Wohnumgebung kennt man nicht. Außerdem wenn das bisherige Haus billig zu haben ist, würde ich bei dem Einkommen und Eigenkapital, es auch kaufen und wieder 3 Wohnungen separat vermieten
Gute Idee, das andere Bestandsobjekt auch zu kaufen. Leider kann man faktisch nur zwei Wohnungen reinplanen. Eine größere und eine kleine im Erdgeschoss und es müsste vollfinanziert werden.
Geschätzte Mieteinnahmen in der Region bei uns ca 1500 Euro für beide Wohnungen.
Muss ich mir mal durchrechnen lassen. Zinsen kann man von der Steuer absetzen…
 
Y

ypg

Im normalen Standard kann man für 15.000 schon ganz schön viel Bad sanieren.
Wir haben in EL plus Klempner 12000€ für unser 6qm Bad damals 2001 ausgegeben. Ok, Wanne wegen der Badgröße war sehr dynamisch und dadurch mit 3500€ ein Kostenpunkt.
Die Mitstreiter hier haben im letzten Jahr Zahlen aus den Kostenvoranschlägen von 30-50000€ bekannt gegeben.
Ich würde auch zur Kalkulation die Facharbeit nehmen und dann entsprechend durch EL austauschen.

zum Neubau:
Kosten für eine zwei geschossige Stadtvilla (ohne Keller) mit 170 qm Wohnfläche inklusive Grundstück in der Region: 700.000 Euro
- Gebäudeerstellungskoten(Boden, Malerei in EL) inkl. NK : ca. 480.000 Euro
- Doppelfertiggarage: 35.000 Euro
- Küche: 25.000 Euro
- Kaminofen für Wohnzimmer (klein, nur für dem Schein des Feuers): 5000- 10.000 Euro
- Außenanlagen: 25.000 Euro
- Photovoltaik+ Stromspeicher: 25.000 Euro
- Grundstückspreise der Region: ca. 110 Euro /qm : ca. 90.000 Euro Grundstückskosten für 800 qm
- Kreditsumme: 480.000 Euro, Rate: 2500 Euro für 30 Jahre
Da fehlen noch die BNK von 30-50000€.

Bestandsimmobilie: Schnapper! Was sagt der Baufachmann zum Haus? Irgendwelche Mängel?
Allerdings würde ich die Sanierung vor Einzug machen und nicht später!
 
F

Fatak1ty666

blaut meinem Bauspezi (befreundeter Bauing, der als Sachverständiger arbeitet): Keine Mängel vorhanden, bis auf das Thema energetische Sanierung.
Da, der Brenner neu ist, würde ich jetzt ungern die Ölheizung sofort rausschmeißen.
Folgende Punkte würde ich aber angehen wollen:
- Fließen im Eingangsbereich und Küche (wird auch komplett ersetzt) komplett erneuern, dabei wäre es evtl sinnvoll gleich auf FBH umzurüsten. Dann müssten man aber eigentlich auch im Ess-/Wohnzimmer auf FBH gleich mit umrüsten. Leider muss man dabei aber das richtig gut gepflegte und schöne Echtholzparkett zerstören....Irgendwie echt schwierig. Parkett würde ich dann sowieso wieder reinlegen.
- Fassadendämmung ist erstmal nicht geplant, das heißt ich müsste die FBH auf ca. 45 Grad Vorlauftemperatur. laufen lassen. Dass das funktioniert, sehe ich an meinem Elternhaus (Baujahr 1992) selber energetischer Standard.
- Vorteil Umrüstung jetzt auf FBH wäre eben, dass ich in ca 5- 10 Jahren wenn die Heizung evtl den Geist aufgibt entspannter auf eine Wärmepumpe umrüsten könnte und dann auch die gleich die Fassadendämmung und die Fenster mit in Angriff nehme würde um evtl auf den KFW 85 Standard zu kommen.
Was meint Ihr/Du dazu?
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 404 Themen mit insgesamt 10039 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.10.2021Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit FBH arbeitet nicht korrekt - Seite 3Beiträge: 65
11.06.2020Aktive Kühlfunktion Wärmepumpe oder Klimaanlage im Neubau Beiträge: 12
20.10.2021Sanierung 60er-Jahre Haus: Fragwürdige Gutachter-Empfehlungen? - Seite 11Beiträge: 92
30.09.2018BAFA Förderung Luft-Wasser-Wärmepumpe bei Neubau - Wie läuft das ab? Beiträge: 30
03.10.2022Bauabnahme Neubau trotz fehlender Wärmepumpe. Wesentlicher Mängel? - Seite 8Beiträge: 50
18.04.2016Heizkreise/Thermostate für Wohnen/Essen/Küche bei FBH/Wärmepumpe Beiträge: 35
27.01.2020Luft-Wasser-Wärmepumpe mit FBH richtig einstellen - Seite 5Beiträge: 54
18.01.2015Neubau Kfw70 FBH und Fliesen Beiträge: 11
20.12.2019FBH in Kinderzimmer? Einige Räume ohne FBH geplant? Luft-Wasser-Wärmepumpe raus? Beiträge: 48
20.10.2016Wasserführender Kaminofen FBH, Wärmepumpe Photovoltaik Neubau? - Seite 4Beiträge: 28

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben