Hausbau trotz steigender Zinsen / Baukosten noch realistisch?

4,50 Stern(e) 13 Votes
LordNibbler

LordNibbler

Die Sinnferne, KFW40+ UND Fernwärmezwang für die Grundstücksvergabe zu fordern ist uns auch schon sauer aufgestoßen. Leider dürfen wir lt. Kaufvertrag und Grundbucheintragung nicht einmal andere Warmwasser- oder wärmebereitenden Anlagen errichten
Das kenne ich mit Fernwärme auch hier in Wolfsburg so. Jedoch werden in den B-Plänen nur fossile Energieträger (Öl, Holz, Gas) untersagt. Wenn ich es richtig verstehe, dann dürfen erneuerbare Energien nicht untersagt werden.
Daher sieht man dann in den Neubaugebieten auch überall Wärmepumpen und Solardächer.
Nur Erdwärme wird aktiv verhindert, weil alles hier Wasser- oder Quellschutzgebiet ist. Damit sind wenn überhaupt nur Flächenkollektoren möglich.
 
X

xMisterDx

Mit den Rahmendaten würde ich ganz entspannt 15 Jahre Zinsbindung nehmen und die gesparten Zinsen in die schnellere Tilgung stecken.
Mal ehrlich, was soll denn da in 15 Jahren passieren, dass ein M.Eng. und eine Augenoptikermeisterin sich den Anschlusskredit nicht mehr leisten können?

Die Zinsen sind aktuell mit 2,5-3% in meinen Augen weit entfernt davon, sich das auf 25 Jahre "sichern" zu wollen. Einen ähnlichen, aber nicht so ausgeprägten Sprung haben wir auch Anfang 2015 gesehen... da ging es in kurzer Zeit von 1,6% auf 2,4% (15 Jahre Laufzeit)... und danach ging es wieder runter, bis aufs Tief der Jahre 20/21... 1%...
 
B

BauPhysX

Habt ihr die Finanzierung denn fix? Wir wollen aktuell die selbe Summe finanzieren und bekommen mit ähnlichem Eigenkapital keine Angebote unter 2,9% Zins (15 Jahre Zinsbindung).
 
Hyponex GmbH

Hyponex GmbH

Verifizierter Anbieter
Habt ihr die Finanzierung denn fix? Wir wollen aktuell die selbe Summe finanzieren und bekommen mit ähnlichem Eigenkapital keine Angebote unter 2,9% Zins (15 Jahre Zinsbindung).
aktuell 80% Auslauf bei der ING, wenn man die Zinsen vor der heutigen erhöhung nimmt: 2,90%
mit ggf. Regionalrabatt (-0,10%) und wenn das Volumen gut ist, dann nochmal 0,10% Nachlass. (also 2,70% im optimalen Fall, mit 80% Finanzierung)
man muss aber exakt auf 80% kommen.
70% ist dann marginal günstiger (aber kein weiterer Nachlass möglich)
(ich darf noch bis Donnerstag die alten Kontitionen nehmen, aber dann muss der Fall bis Mitternacht bei der ING eingereicht sein)
 
G

Grundaus

Das kenne ich mit Fernwärme auch hier in Wolfsburg so. Jedoch werden in den B-Plänen nur fossile Energieträger (Öl, Holz, Gas) untersagt. Wenn ich es richtig verstehe, dann dürfen erneuerbare Energien nicht untersagt werden.
Daher sieht man dann in den Neubaugebieten auch überall Wärmepumpen und Solardächer.
Nur Erdwärme wird aktiv verhindert, weil alles hier Wasser- oder Quellschutzgebiet ist. Damit sind wenn überhaupt nur Flächenkollektoren möglich.
wenn man schon Fernwärme hat, dann noch in eine Wärmepumpe zu investieren, halte ich für Sinnlos. (Invest und monatl. Kosten) Wenn dann eine Klimaanlage, die auch heizen kann.
Zumindest bei uns und schon vor einiger Zeit, gab es Gerichtsurteile, dass ein Holzofen nicht verboten werden darf. Öl Holz Gas ist derzeit im Neubau erlaubt und kann nicht von einer Provinzstadt verboten werden
 
Hyponex GmbH

Hyponex GmbH

Verifizierter Anbieter
wenn man schon Fernwärme hat, dann noch in eine Wärmepumpe zu investieren, halte ich für Sinnlos. (Invest und monatl. Kosten) Wenn dann eine Klimaanlage, die auch heizen kann.
Zumindest bei uns und schon vor einiger Zeit, gab es Gerichtsurteile, dass ein Holzofen nicht verboten werden darf. Öl Holz Gas ist derzeit im Neubau erlaubt und kann nicht von einer Provinzstadt verboten werden
natürlich kann es nicht verboten werden, ABER wenn die Stadt der Verkäufer von dem Bauland ist, und dort die eigenen Stadtwerke die Fernwärme nur anbieten lassen möchte, dann wird es die Bedingung für den Kauf von dem Grundstück sein... so können die das umgehen.
(hier ist man auch an andere Bedingngen wie Bauzeit + Eigennutzung gebunden)

wenn man natürlich ein Grundstück ohne solcher Bindung kauft, ist das was anderes
 
G

Grundaus

natürlich kann es nicht verboten werden, ABER wenn die Stadt der Verkäufer von dem Bauland ist, und dort die eigenen Stadtwerke die Fernwärme nur anbieten lassen möchte, dann wird es die Bedingung für den Kauf von dem Grundstück sein... so können die das umgehen.
(hier ist man auch an andere Bedingngen wie Bauzeit + Eigennutzung gebunden)

wenn man natürlich ein Grundstück ohne solcher Bindung kauft, ist das was anderes
die meisten Grundstücke werden von der Stadt/Gemeinde verkauft und das was sie vorschreiben können ist die Anschlußpflicht. Bei mir in der Nähe war es im Bebauungsplan und dagegen hat einer geklagt und seitdem darf jeder einen Kaminofen einbauen und betreiben. Eine andere Heizung zusätzlich wäre möglich, macht wirtschaftlich keinen Sinn
 
F

FrauFreunde

die meisten Grundstücke werden von der Stadt/Gemeinde verkauft und das was sie vorschreiben können ist die Anschlußpflicht. Bei mir in der Nähe war es im Bebauungsplan und dagegen hat einer geklagt und seitdem darf jeder einen Kaminofen einbauen und betreiben. Eine andere Heizung zusätzlich wäre möglich, macht wirtschaftlich keinen Sinn
So ist es bei uns. Es lautet im Grundstückskaufvertrag:
"Die Grundstücke unterliegen für den Anschluss an ein zentrales Heizkraftwerk einem Anschluss- und Benutzungszwang. Hierzu wurde eine beschränkt persönlich Dienstbarkeit (Anschluss- und Benutzungszwang Fernwärme) auf dem Flurstück x zugunsten der x GmbH mit folgendem
Wortlaut an rangerster Stelle eingetragen:
„Dem Grundstückseigentümer ist es untersagt, auf dem Grundstück andere betriebsfertige Einrichtungen zur Beheizung von Räumen und zur Warmwasserbereitung zu haben oder zu benutzen als solche, die Fernwärme verwenden“."

Was für mich interessant wäre: Darf ich also auch kein Splitklimagerät einbauen, da das theoretisch auch heizen könnte? Aufgrund der Aufteilung der Fernwärmekosten in eine sehr hohe Grundgebühr und lächerliche Verbrauchskosten ist das aber trotz PV höchst unwirtschaftlich. Haben von der Stadt spaßeshalber mal die Anschlusskosten erfragt. Zu den Erschließungskosten von knapp 18.000€ kommen noch 14.000€ Anschlusskosten für Fernwärme, Strom, Wasser, Abwasser und Glasfaser (bis zu 5m). Ouch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3075 Themen mit insgesamt 63866 Beiträgen

Ähnliche Themen
02.07.2019Finanzierung mit 35 Jahren Zinsbindung Beiträge: 52
27.02.2021Fertighaus inkl. Grundstück projektiert - Finanzierung Beiträge: 45
27.10.2014Zinsbindung Finanzierung ohne EK (Eigenkapital) Beiträge: 20
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - Zinsbindung Beiträge: 11
19.11.2015Grundstück steht in Aussicht - Finanzierung realisierbar? Beiträge: 12
13.08.2016Variable oder feste Finanzierung für Grundstück? Beiträge: 11
14.05.2020Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene Darlehen - Seite 3Beiträge: 34
22.01.2016Finanzierung Grundstück & Winkelbungalow Beiträge: 20
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung Finanzierung Beiträge: 23
27.09.2021Finanzierung des Hausbaus auf einem Grundstück nach Nachbarschaft Beiträge: 33

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben