Hausbau massiv mit Keller und Einliegerwohnung für 340k machbar?

4,80 Stern(e) 9 Votes
Hallo, ich hoffe das hier ist dir richtige Stelle, wenn nicht, bitte verschieben.
Ich plane ein Haus zu bauen und bin noch beim Kassensturz. Ich bitte um eure Mithilfe, wie ihr den Hausbau realistisch einschätzt und ob der Keller (so wie ich befürchte) finanziell nicht drin ist. Termine mit Bauträgern stehen an.

Allgemeines zu mir:
  • Alleinerziehend, 38 Jahre, zwei Kinder, angestellt Vollzeit + Nebenjob
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • netto 3000, 400 Kindergeld
  • Eigenkapital: Grundstück 800 qm
  • ich wohne aktuell in einem Haus bezahle ca. 600€ Tilgung/Zinsen, würde es für ähnlich viel vermieten, sodass ich 600€ mtl. hätte. Außerdem habe ich mtl. ca. 800€ "über" die ich in Verschönerungsarbeiten meines aktuellen Hauses stecke.

Allgemeines zur Immobilie:
  • Grundstück vorhanden, Carport statt Garage geplant
  • Haus soll 2 Geschosse haben EG 77qm, OG 70qm, Keller wäre wenn möglich auch unter Terrasse mit 130qm
  • Haus soll ca. 340.000 kosten "schlüsselfertig".
Bau- oder Kaufkosten:
  • Erschließungskosten ca. 8000
  • Bodengutachter, Bäume, etc. 7000
  • Außenanlagen/Terrasse, Wege, Gartengestaltung, Zäune etc...40.000
sonstige Kosten: Küchenkosten: 10.000. Möbel, Lampen, Deko: 5000
Kostenzusammenstellung:
  • Finanzierungssumme 400.000
Notwendige Kreditangaben:
  • Kreditbetrag 380.000 Annuitätendarlehen (davon 100.000 KfW 3 Jahre Tilgungspause), Bodengutachten aus EK im Vorfeld, Küche/Möbel Ratenkredit, der die ersten 3 Jahre abbezahlt wird. (hab ich mit dem jetztigen Haus auch so gemacht.)
  • Zinsbindung 20 J (bzw. KfW teil 10), Gesamtlaufzeit 30 J. (KfW 20 Jahre)
  • monatliche Rate nach 3 Jahren: 980+450= 1430€

Worum es hauptsächlich geht:
Das Haus soll idealerweise komplett unterkellert werden, evtl. mit Einliegerwohnung im Keller. Es müsste ne WW sein, da hohes Grundwasser. Und es soll ein Hochkeller werden.
Wenn mit Einliegerwohnung, würde es einen "gemeinsamen" Kellereingang geben, der kostet mich alleine wahrscheinlich schon 15.000-17.000€.
Frage: Mein Budget liegt bei 340.000 für das Haus.
Variante 1: ich baue komplett ohne Keller.
Variante 2: ich baue mit Teilkeller
Variante 3: ich baue mit Keller unter dem Haus, aber nicht unter der Terrasse ohne Kellertür
Variante 4: ich baue mit Keller so wie geplant aber ohne Einliegerwohnung ohne Kellertür
Variante 5: ich baue mit Keller so wie geplant, mit Einliegerwohnung.

Die Grundrisse sind von mir per Hand bzw. front.jpgkeller.jpgog.jpgquer.jpgauf dem Handy erstellt und nicht sehr genau, das weiß ich, es soll nur ne Idee sein. Die Küchenecke liegt im Osten, die Wohnzimmerecke im Westen. Das Bild ist auch bloß ne Idee in welche Richtung es gehen soll.

Vielen Dank im Voraus.
 

Anhänge

Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Hallo, so ganz verstehe ich deine Kalkulation nicht. Die 600€ Miete hast du doch gar nicht zur Verfügung, sondern musst du doch weiterhin in den Kredit stecken. D.h. du hast dann nur die 800€ für die neue Finanzierung, oder? Bis wann ist das alte Haus denn abbezahlt? Ein Verkauf kommt nicht in Frage?
 
Budget ist für Keller zu gering.
Du hast auch in den BNK einiges vergessen. Wo sind die bspw. die Kosten für Erdaushub? Das sind mit Keller schnell mal 25-30k
 
Oben